Sonntag, 28. August 2016

[Leseliste] To-be-read September 2016

Hallöchen ihr Lieben,

na schmelzt ihr auch dahin bei dieser Hitze? Mir geht es so auf jeden Fall, aber leider muss ich lernen, denn am Freitag ist meine Prüfung und ich bin schon reichlich nervös. Da es aber nach der Prüfung auch ein Leben geben wird habe ich mir schon mal eine Leseliste erstellt, da steigt die Vorfreude :)!

Fangen wir mit "To all the boys I've loved before" bei dem ich so froh bin, dass es endlich auch auf deutsch erschienen ist, deshalb musste ich es unbedingt kaufen. Ich bin schon sehr gespannt wie mir die Geschichte gefallen wird.
Dann habe ich mir auf der Leipziger Buchmesse "Die Damen der Geschichte" gekauft, und nun will ich endlich diese Anthologie lesen. Mir gefiel das Buch bereits wegen seines historischen Themas auf der Buchmesse, lest ihr auch gern Bücher mit historischen Hintergrund?
Dann erreichte mich durch Sandra von Hörnchens Büchernest "Zwischen ewig und jetzt", eine Liebesgeschichte kann man immer mal lesen oder? Immer wieder bin ich über das Buch gestolpert und nun gespannt was mich darin erwartet.
Vom Carlsen-Verlag ganz neu erwartet mich "Mädchen mit Geheimnissen", dass Buch erscheint Ende September und ich darf es schon vorher lesen, um so gespannter bin ich darauf und hoffe zwischen den Buchdeckeln ein Geheimnis zu entdecken.
Ein Spontankauf war "Eins", was ich auf Grund seines eigentümlichen Schreibstils lesen will. Ein Buch nur bestehend aus Reimen und Versen muss doch etwas besonderes sein oder? Und dann die Geschichte rund um siamesische Zwillinge.
Dann muss ich auch endlich, wirklich endlich mal, die Luna-Chroniken weiter lesen, daher warten "Wie Blut so rot" und "Wie Sterne so golden" auf mich. Zwar fehlt mir dann immer noch der Abschlussband, aber was ja nicht ist kann ja noch werden.
Das selbe gilt übrigens für den letzten Band der Chroniken der Unterwelt, "City of Heavenly Fire" welches auch seit Monaten in meinem Regal schlummert, weil ich ja unbedingt den letzten Band haben musste, dann aber nie Zeit dafür hatte.


Na kennt jemand von euch eines der Bücher? Ich hoffe das ich alle Bücher, oder sogar noch mehr, im September lesen werde. Schließlich verfolge ich noch immer das Ziel von 100 Büchern im Jahr 2016, und will das auch schaffen.

Und nun weiterschmelzen :)!


Mittwoch, 24. August 2016

[Tag] Halbjahres-TAG

Hallöchen ihr Lieben,

die liebe Fiona hat mich getaggt für diesen Tag, der mein Lese-Halbjahr rückblickend bwerten wird. Auch wenn wir schon fast September habe, mache ich gern noch zum Ende hin diesen schicken Tag.

Aber fangen wir doch erstmal mit den Fragen an, für die ich die gelesenen Bücher von Januar bis Juni betrachte


1. Welches war dein Lieblingsbuch?
Also im letzten halben Jahr war mein Lieblingsbuch "Wer die Nachtigall stört" von Harper Lee. Ich fand das Buch einfach so toll und interessant, das Thema ist immer aktuell und die Umsetzung war wirklich zeitlos. Ein Buch welches ich jedem sofort empfehlen würde.





2. Welches war die beste Fortsetzung?
Da fällt mir mal wieder auf wenig Reihen ich weiter lese obwohl ich total viele Fortsetzungen da habe :D! Aber meine Wahl fällt auf "Mein Leben nebenan", weil es eine ganz bsondere Fortsetzung war und ich mich fesseln konnte von Anfang an.





3. Welche Neuerscheinung hast du noch nicht gelesen, kannst es aber kaum erwarten loszulegen?
Ich glaube seit Anfang des Jahres freue ich mich wahnsinnig auf "Selection" Band 5, dass wird defintiv ein Buch das ich sofort kaufen würde. Und als dann auch noch bekannt gegeben wurde, dass Harry Potter auch als Buch erscheinen wird, war natürlich klar, was ebenfalls im September zu mir darf.

4. Welches Buch hat dich enttäuscht?
Sowas ist ja immer total ärgerlich, wenn ein Buch jemanden total enttäuscht. Man hofft immer wieder es wird besser, aber am Ende bleibt nichts anderes übrig. Ich glaube besonders enttäuschend war "Runa" für mich. Schon allein weil ich alle Seiten gelesen habe, und das sind echt viele, und am Ende gab es kein richtiges Ende. So was mag ich ja gar nicht, und dann waren auch zwischen durch einige schwache Stellen und unnötige Längen.


5. Welches Buch hat dich überrascht?
Das Buch kam zu mir, weil eine andere Bloggerin überhaut nicht damit warm geworden ist und sie es als ReziEx bekommen hatte. Nun suchte sie jemanden der das Buch für sie liest und rezensiert. Ich dachte ich lasse mich mal darauf ein und sehe was passiert, und ich fand es so toll. Val McDermid hat es wunderbar geschafft Schreibstil und Inhalt von "Northanger Abbey" in die Moderne zu übertragen.


6. Welche/r Autor/in ist deine persönliche Entdeckung des 1. Halbjahres?
Das ist defintiv Elisabth Denis, die mich dann ja auch im August mit ihrem neuem Buch "Federherz" komplett überrascht hat. Das erste Buch von ihr war "Secrets - Wem Marie vertraute" aus der Secrets-Reihe, dass fand ich damals schon toll, aber Federherz war wirklich grandios. Bei beiden Serein warte ich übrigens grade auch sehnsüchtig auf die Fortsetzung.




7. Welche Figur hast du in dein Herz geschlossen?
Mmh da muss ich echt überlegen, weil man immer wieder Figuren hat die man einfach gern hat. Ich entscheide mich aber für Lola Lessing aus "Sommer in St. Ives", weil sie einfach total real und toll war. Sie hat mich lachen gebracht und ich hätte mich glaube ganz oft so entscheiden wie Lola sich entscheiden hat. Ich mag sie.



8. Welches Buch hat dich zum Weinen gebracht?
Da muss ich passen, denn ich glaube im ersten halben Jahr hat mich kein Buch wirklich zum weinen gebracht, dass passiert auch tatsächlich sehr selten, da ich nicht so nah am Wasser gebaut bin wie manch anderer Leser ;)!


9. Welches ist das schönste Buch deiner Neuzugänge des 1. Halbjahres?
Dazumüsste ich jetzt wissen welche Bücher ich im vergangen Jahr gekauft habe,dass allein wird schon schwer. Ich gehe jetzt mal davon aus, dass es sowohl um SuB als auch gelesene Bücher geht, also wähle ich "Das Seehaus" von Kate Morton und "Darkmere Summer" von Helen Maslin. Bei beiden finde ich die Cover einfach bezaubernd und interessant.


So das war es auch schon mit dem Tag. Da das erste Halbjahr schon recht lange her ist, tagge ich mal niemanden, ich warte lieber auf die Jahresauswertung, mal sehen was sich da so bereit hält :)!




Sonntag, 21. August 2016

[Rezension] The one and only Ivan - Katherine Applegate







Titel: The one and only Ivan
Autor: Katherine Applegate
Seitenzahl: 336
Verlag: Harper Collins

Kaufen?



Worum gehts?
Ivan is an easygoing gorilla. Living at the Exit 8 Big Top Mall and Video Arcade, he has grown accustomed to humans watching him through the glass walls of his domain. He rarely misses his life in the jungle. In fact, he hardly ever thinks about it at all. Instead, Ivan thinks about TV shows he’s seen and about his friends Stella, an elderly elephant, and Bob, a stray dog. But mostly Ivan thinks about art and how to capture the taste of a mango or the sound of leaves with color and a well-placed line.


Meine Meinung:
Vor ungefähr 1 1/2 Jahren habe ich dieses Schmuckstück in New York gefunden. Und da Sandra von Hörnchens Büchernest ebenfalls das Buch auf dem SuB hatte, haben wir beschlossen es zusammen zu lesen. Wie einige von euch sicherlich wissen, tue ich mich manchmal schwer mit Englisch, und wähle daher immer abwechselnd ein leichtes und ein schwieriges Buch um aus dem englischen Lesen nicht den Faden zu verlieren. Und was für ein Buch könnte sichwohl besser für Zwischendurcheignen als eines über einen Gorilla namens Ivan.

Und damit sind wir schon bei Ivan, dem Hauptprotagonisten unseres Buches. Ivan ist im Dschungel geboren, wurde dann aber als Kind zusammen mit seiner Schwester verschleppt und landete bei Mack. Und nun lebt er als Attraktion in einer Mall, tagein, tagaus. Ivan ist auf seine eigene Art bezaubernd, für ihn besteht die Welt nur aus seinem Käfig, seinen Freunden und seinem TV. Er ist nicht dumm, oder naiv, sondern viel mehr mit dem zufrieden was er hat. Er ist introvertiert und beschränkt sich auf wenige Worte, denn er findet, die Menschen verschwenden viel zu viele Worte, wo doch ein paar wenige ausreichen um alles auszudrücken.

"Memories are precious ... they help tell us who we are."

Ein sehr wichtiger Freund für Ivan ist Stella, eine Elefantin die im Gehege gegenüber wohnt und Ivan immer zu mit Geschichten aus ihrem Leben begnügt. Denn Ivan weiß, Elefanten vergessen nie. Stella bezaubert durch ihre altkluge Art und ihre Lebenseinstellung. Sie war mir unglaublich symphatisch, und ich mochte all die weisen und klugen Dinge die sie gesagt hat.

Genau so wichtig für Ivan ist seine Freundin Julia, ein junges Mädchen, dass immer abends zusammen mit ihrem Vater George kommt, welcher die Mall reinigt. Julia sieht in Ivan einen Künstler, und bringt ihn deshalb immer wieder Stifte und Papier mit. Sie ist die einzige die in seinen Bilder das erkennt, was er auch gemalt hat. Ihre Beziehung zueinander hat mir gezeigt, wie nah sich Mensch und Tier sein können, dass sie sich verstehen auch ohne Worte.

Bis zum Ende konnte mich das Buch unterhalten, auch wenn klar war wohin sich der Weg von Ivan entwickeln würde, war es dennoch toll dabei sein zu können. Der Schreibstil ist toll, und vor allem einfach. Es gibt immer wieder tolle moralische Stelle, die zeigen wie wertvoll dieses Buch auch für junge Leser ist.


Fazit:
Ein wirklich tolle und wertvolles Buch, dass ich jedem ans Herz lege. Die Geschichte um Ivan ist nicht nur etwas für Kinder ab 8 Jahre, auch Erwachsene können sich in der Geschichte wiederfinden. Der einfachgehaltene Schreibstil, das Setting und die Protagonisten machen dieses Buch zu einem Highlight. 





Dienstag, 16. August 2016

[Rezension] Papierfliegerworte - Dawn O'Porter






Titel: Papierfliegerworte
Autor: Dawn O'Porter
Seitenzahl: 288
Verlag: Carlsen
Originaltitel: Paper Airplanes

Kaufen?

Worum gehts?
Auf einer winzigen Insel aufzuwachsen, ist nicht immer einfach - besonders, wenn man wie Flo und Renée keine beste Freundin an seiner Seite hat. Die beiden Mädchen haben auf den ersten Blick nicht viel gemeinsam. Renée ist wild und impulsiv, Flo hingegen behält ihre Gefühle für sich. Doch als Flo einen schrecklichen Verlust erlebt, ist es Renée, die ihr Halt gibt. Es ist der Beginn einer Freundschaft, die in aller Heimlichkeit stattfindet - und die ihr Leben verändern wird.


Meine Meinung:
Dieses Buch habe ich mal wieder zusammen mit wunderbaren Jule von missfoxyreads gelesen. Ich fand zunächst vor allem das Cover ansprechend, die Pastellfarben und die ruhige Atmosphäre am Strand haben mich direkt angesprochen. Auch der Klappentext klang interessant, denn nicht immer ändert uns nur die Liebe, sondern auch eine Freundschaft kann Wunder wirken.

Der Einstieg in das Buch fiel unglaublich leicht, da sowohl der Schreibstil als auch die Aufteilung in zwei Handlungsstränge angenehm zu lesen war.Abwechselnd erfahren wir so zunächst wie Flos bzw. Rennées Leben derzeitig aussieht. Renée ist ein unglaublich quirrliges und aufgewecktes Mädchen, um so trostloser ist ihr Leben daheim. Mit ihren Großeltern und ihrer Schwester unter einem Dach ist Spaß oder Freude keine Option, und so ist ihr Wesen ein totaler Kontrast zu ihrem zu Hause. Womit sie immer wieder aneckt und scheinbar einfach kein Halt findet.Renée hat zwar Freunde, aber keiner scheint sie zu durchschauen, niemanden kann sie sich anvertrauen, und so treibt sie auf der Welle der gekünstelten Gute Laune dahin.

Flo ist das totale Gegenteil von Renée, sie ist ruhig und introvertiert. Sie hat nur eine beste Freundin, aber eigentlich ist sie mehr ein Biest, und tut Flo überhaupt nicht gut. Aber nicht nur ihre beste Freundin, sondern auch das Familienleben daheim erdrückt Flo und führt immer mehr dazu. dass sie sich zurückzieht. Verloren und einsam klammert sie sich an die einzige Person in ihrer Nähe, die ihr immer wieder ein Lächeln auf das Gesicht zaubert: ihre kleine Schwester.

In dem Moment, als Flo und Renée klar wird, dass ihre Freundschaft Bestand haben kann ging die Achterbahnfahrt los. Denn vor allem Flo muss all ihren Mut zusammen nehmen und aus ihrem Schneckenhaus kriechen können. Es war toll zu beobachten, wie beide Protagonistinnen ihren Weg gehen und versuchen sich weiter zu entwickeln. Immer wieder werden den beiden Steine in den Weg gelegt, die es gilt zu überspringen, und das am besten gemeinsam.

Das Ende hat dann nochmal einiges an Spannung und Fahrtwind geboten, so dass die Achterbahn der Gefühle am Ende noch einen Höhepunkt erlebt hat. Ich mochte sowohl den Aufbau, den Plot und das Ende, nur manche Nebenprotagonisten wirkten auf mich zu überspitzt. Villeicht ist meine Schulzeit auch zu lange her, um zu wissen, dass Schüler wirklich so sind, dennoch wirkte es auf mich zu extrem.


Fazit:
Ein Buch das überzeugt, und zeigt, dass eine Freundschaft mehr ist als nur ein loser Bund. Eine Freundschaft kann Tiefe und Gefühle habe, sie kann helfen, neue Wege zu gehen und einen Gefährten zu finden. Flo und Renée waren tolle Protagonistnnen, mit einer schönen Entwicklung innerhalb der Buchdeckel. Ein Pünktchen ziehe ich für die übertriebenen Charakterzüge mancher Nebenprotagonisten ab.




Mittwoch, 10. August 2016

[Buchvorstellung] Herz aus Gold und Asche von Katja Ammon

Hallöchen ihr Lieben,


an diesem furchtbar verregneten August-Nachmittag gibt es wohl nichts besseres als Bücher, so wie sonst auch. Daher habe ich heute wieder eine wunderbare Buchvorstellung für euch im Gepäck. Mich hat am Wochenende ein Überraschungspäckchen vom Thienemann-Esslinger erreicht, was ich euch nun kurz vorstellen will.


Das erste was mir in die Hand fiel war ein Buch, da leuchten ja die Augen des Buchlieberhabers sofort auf. In wunderschönem Gold und Schwarz gehalten strahlt das Cover von "Herz aus Gold und Asche" im Sonnenlicht. Die kleinen Symbole und Hinweise, und natürlich der Titel, wecken sofort die Neugier. Weil ich weis, dass es euch auch so geht, gibt es hier erstmal den Klappentext vom Debütroman von Katja Ammon:
Elin kann es nicht fassen! Ohne große Anstrengung ergattert sie ihren Traumjob in einem der weltweit größten Pharmaunternehmen. Nicht nur, dass sie in die Fußstapfen ihres verstorbenen Vaters tritt, nein, mit der Forschung kann sie möglicherweise ihrem schwerkranken Bruder helfen. Allerdings ist es nicht einfach, sich auf die Arbeit zu konzentrieren, seit sie dort Esra begegnet ist. Er sieht umwerfend aus und ist unglaublich charmant, aber irgendetwas scheint er vor ihr zu verbergen. Und jeder Schritt in seine Richtung treibt Elin mehr in die faszinierende sowie gefährliche Welt einer längst vergessenen Legende. Bis sie sich entscheiden muss: Wen soll sie retten – ihren Bruder oder ihre große Liebe?

Aber natürlich war das noch nicht alles, denn als kleine Überraschung waren im Päckchen auch noch ein unglaublich niedlicher Stoffbeutel und eine Kosmetiktasche. Beides im tollen passendem Design. Ein echter Hingucker und toller Begeleiter.

Und zum Schluss musste ich natürlich das Buch aus seiner Verpackung befreien und das Innenleben betrachten. Auch wenn ich noch nicht dazu gekommen bin es zu lesen, finde ich die Seitengestaltung sehr liebevoll und wunderschön. Damit ihr auch in den Genuss kommt, gibt es hier noch ein kleines Preview.

Und nun hoffen wir das die Sonne bald wieder raus kommt, dieser doofe Regen endlich vorbei ist, und ich "Herz aus Gold und Asche" auf der Wiese lesen kann. Natürlich erfahrt ihr als Rezension als Erste, wie mir das Buch gefiel. Ich bin auf jeden Fall schon sehr gespannt darauf, was mich zwischen den Buchdeckeln erwartet.




Montag, 8. August 2016

[Rezension] Eine Woche voller Montage - Jessica Brody







Titel: Eine Woche voller Montage
Autor: Jessica Brody
Seitenzahl: 446
Verlag: Magellan
Originaltitel: A week of Mondays
Leseprobe

Kaufen?



Klappentext:
Ellie erlebt den schrecklichsten Montag ihres Lebens: Eine Katastrophe jagt die nächste, und als wären alle Peinlichkeiten nicht schon schlimm genug, macht ihr Freund Tristan aus heiterem Himmel mit ihr Schluss! Ellie wünscht sich nur eines: Sie möchte bitte, bitte eine zweite Chance. Die kriegt sie - am nächsten Morgen wacht sie auf und stellt fest: Es ist wieder Montag! Ellie setzt alles daran, die Fehler von gestern/heute zu vermeiden und für ihr eigenes Happy End zu sorgen. Doch wer hätte gedacht, dass ein Montag so hartnäckig sein kann?


Meine Meinung:
Bereits als ich die Vorschau vom Magellan-Verlag gesehen habe wusste ich, dass ich dieses Buch lesen will. Ich mochte "Täglich grüßt das Murmeltier" als Film schon früher und finde die Idee, dass man einen Tag mehrmals erlebt, um das Beste daraus zu machen, einfach toll.

Ellie erlebt einen typischen Montag, er ist sogar noch etwas katastrophaler als manch anderer Montag, denn es geht wirklich alles schief. Sie nimmt sich so viel vor und ist voller Elan, doch das Schicksal scheint sich gegen sie zu wenden. Und so kommt es wie es kommen muss, sie hofft, am Ende dieses schrecklichen Montags, dass sie doch bitte noch eine Chance erhält. Und das Universum ist gnädig und so erlebt Ellie immer wieder den selben Tag.
Dabei erleben wir auch verschiedene Versionen von Ellie, die ich alle irgendwie total interessant und teilweise witzig fand. Vieles von dem was sie macht und tut würde ich wahrscheinlich auch anstellen, wenn ich wüsste, dass ich in einer Endlosschleife fest hängen würde. Dadurch wirkte sie auf mich als Protagonistin glaubhaft, ehrlich und symphatisch. Es ist mir zum Ende hin richtig nah gegangen, wie verzweifelt Ellie nach einer Lösung sucht. 

Besonders interessant in diesem Gefühlschaos waren die Nebenprotagonisten, mit denen Ellie natürlich hauptsächlich jeden Tag "kämpft". Da wären zum einem ihr Freund Tristan, oder eher Ex-Freund, was sie natürlich schleunigst wieder ändern will. Er wirkte auf mich immer unnahbar, wobei natürlich Ellie durch ihre Einschätzung diesen Eindruck verstärkt. Zudem hat Tristan bei mir für die meisten Aufreger gesorgt, weshalb er manchmal nicht ganz so gut weggekommen ist, aus meiner Sicht. 
Und dann ist da auch noch Ellies bester Freund Owen, der seit sie Kinder sind an ihrer Seite ist und sie immer unterstützt. Sie Leidenschaft für Anwaltsserie hält sie zusammen, und so wundert es nicht, dass Ellie manchmal gar nicht erkennt, wie viel Owen für sie tut. Ich mochte ihn, seine Art und sein Auftreten. Er hat bei mir für Herzrasen gesorgt und ich habe so oft mit ihm mitgelitten.

Das Ende hat mich dann nochmal richtig gepackt, und ich mochte es, wie Ellie letztendlich den Montag durchlebt und alles rettet. Die verschiedenen Facetten von ihr haben ihr selbst gezeigt, wer sie wirklich ist und wer sie sein möchte in Zukunft. Lobend muss an dieser Stelle auch der Schreibstil und die Übersetzung genannt werden, ich hatte immer wieder ein Lächeln auf den Lippen oder habe losgelacht, als es *peng peng* mal wieder total lustig wurde.


Fazit:
Ein Jugendbuch, dass alles hat: Liebe, Romantik, Moral und Witz. Mich konnte "Eine Woche voller Montage" begeistern, auch wenn die Idee schon bekannt ist, ist sie hier ganz toll neu verpackt und spannend geschrieben. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung!





Mittwoch, 3. August 2016

[Monatsrückblick] Juli 2016

Guten Morgen ihr Lieben,

der Monat Juli ist zu Ende, und trotz Studium habe ich einige tolle Bücher gelesen, und dennoch mein Lernpensum geschafft. Ich hatte wirklich einige Highlights, es fing schon direkt mit "So bin ich nicht" an, welches mich am Anfang des Monats durch seine Offenheit und autobiographischen Aspekt begeistern konnte. Dann erreichte mich das Buchpaket vom magellan-Verlag in welchem sich das nächste Highlight befand: Die (beinahe) größte Liebesgeschichte des Universums. Eiene wundervolle Nerd-Liebesgeschichte, die ich wirklich verschlungen habe. Und zum Schluss war das neue Buch von Elisabeth Denis "Federherz" mein drittes Highlight diesen Monat, ein Fantasy-Roman der mich wirklich gepackt hat, nun warte ich auf die Fortsetzung. Und natürlich sind alle Harry-Potter-Bücher stets Highlights, auch wenn ich sie schon kenne. Hier kommen sie nun meine gelesenen Bücher im Juli: 



Gelesene Bücher: 7
Gelesene Seiten: 2410
Neuzugänge: 5
Rezensionen:
So bin ich nicht - Anneliese Mackintosh ♥♥♥♥♥ (Highlight) 256
Before us - Anna Todd ♥♥♥♥ 397
Harry Potter und der Stein der Weisen - J.K. Rowling ♥♥♥♥♥ 334 (re-Read)
Die (beinahe) größte Liebesgeschicht des Universums - Sarvenaz Tash ♥♥♥♥♥ 304 (Highlight)
Federherz - Elisabeth Denis  ♥♥♥♥♥ 320 (HIGHLIGHT)
Secret Fire 1 - C.J. Daugherty ♥♥♥♥ 448
Harry Potter und die Kammer des Schreckens - J. K. Rowling ♥♥♥♥♥ 351 (re-Read)


Dieser Monat stand ganz unter dem Motto: Harry Potter. Nicht nur, dass ich Band 1 und 2 nochmal gelesen/gehört habe, zudem wurde Band 1 bei uns im Buchclub durchgesprochen. Es war wirklich toll Sonntags im park zu sitzen, zu naschen und über die schönsten Stellen in Harry Potter und der Stein der Weisen nachzudenken, zu lachen und zu schwärmen. Es ist immer wieder ein Highlight nach Hogwarts zu kommen, und ja ich bin schon ganz aufgeregt auf den achten Teil. 
Und nein ich konnte ihn mir bisher nicht auf englisch holen, denn zur Zeit befinde ich mich in der heißen Phase meiner Prüfungen. Meine Hausarbeit zur Graphic Novel "Fun Home" habe ich versendet, nun heißt es lernen für die Klausur am 2.September. Drückt mir also die Daumen!

Zudem habe ich mir endlich die Harry Potter Hörbücher, gelesen von Rufus Beck, gekauft, und bin total begesitert. Es macht soviel Spaß auf den Spaziergängen seiner Stimme zu lauschen und abzutauchen in die magische Welt. Einfach toll!

Da ich sonst diesen Monat kaum Zeit hatte, ahbe ich lediglich noch probiert meine Regale aufzuräumen, dabei habe ich endlich mal eine magellan-Reihe gemacht, und mir ist aufgefallen, dass der Wal mittlerweile stark vertreten ist in meinem Bücherregal. Und außerdem sieht er total knuffig aus oder? Außerdem habe ich meine Nerd-Regale aufgeräumt und schick gemacht, wenn ihr mehr sehen wollte, dann klickt einfach mal auf das Bild, dann könnt ihr meine süße Sammlung bestaunen.


Wie war euer Monat Juli? Was sind eure Highlights?