5/31 Rund ums Lesen

August 05, 2013

Tag 5 des Stöckchen von Cleo beschäftigt sich mit folgender Frage:


5. Ein Klassiker, bei dem Du nicht verstehen kannst, dass es ein Klassiker ist

Da muss man sich erstmal wieder an seine lange vergangene Schulzeit erinnern. Da gab es ja diese kleinen praktischen "Hamburger Lesehefte" und die Heftchen von "Reclam", und beim durchstöbern der Kisten ist mir folgender Klassiker ins Auge gefallen an den ich mich nur mit Grauen erinnere:




Der Sandmann ist keinesfalls zu verwechseln mit dem kleinen süßen Männchen das uns abends als Kinder ins Bett gebracht hat. Hierbei handelt es sich um ein Synonym für den Bösewicht des Buches Coppelius/Coppola. Die Story dreht sich um den Jungen Nathanael und seiner geliebten Olimpia, die sich später als etwas seltsam herausstellt.

Ich fand dieses Buch so furchtbar anstrengend, und zu meiner Schulzeit war es, trotz Leitungskurs Deutsch und der Liebe zur Literatur, einfach nur furchtbar dieses Buch zu lesen und abzuhandeln. Es lag glaube ich vor allem an dem Schreibstil und an den verwirrenden Doppelbezeichnung des Sandmannes, dass ich nur schwer in das Buch fand und bis heute nicht verstehe, wieso meine Tutorin mich zwang dieses Buch zu lesen und es als Klassiker bezeichnet wird.

Vielleicht kennt ja der Ein oder Andere dieses Buch?

  • Share:

You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Oh ja, "Der Sandmann". Ich habe den Fehler gemacht dieses Buch "mal eben kurz" vorm Schlafen gehen lesen zu wollen... Die Albträume waren nicht nett. War allerdings bei weitem nicht das Schlimmste, was ich in der Oberstufe lesen musste. "Das Muschelessen" sowie "Effi Briest" waren schlimmer...

    AntwortenLöschen
  2. Also ich finde den Sandmann toll :D übrigens auch Effi Briest, ist eines meiner Lieblingsbücher!

    AntwortenLöschen

Wie ein Buch von Wörtern lebt, lebt mein Blog von Kommentaren!
Ich freue mich über jede ehrliche Meinung ♥