[Rezension] Das Schicksal ist ein mieser Verräter - John Green






Titel: Das Schicksal ist ein mieser Verräter
Autor: John Green
Verlag: Hanser
Seitenzahl: 288
Orirignaltitel: The Fault in our Stars

Kaufen?








Klappentext:
„Krebsbücher sind doof“, sagt die 16-jährige Hazel, die selbst Krebs hat. Sie will auf gar keinen Fall bemitleidet werden und kann mit Selbsthilfegruppen nichts anfangen. Bis sie in einer Gruppe auf den intelligenten, gut aussehenden und umwerfend schlagfertigen Gus trifft. Der geht offensiv mit seiner Krankheit um. Hazel und Gus diskutieren Bücher, hören Musik, sehen Filme und verlieben sich ineinander - trotz ihrer Handicaps und Unerfahrenheit. Gus macht Hazels großen Traum wahr: Gemeinsam fliegen sie nach Amsterdam, um dort Peter Van Houten zu treffen, den Autor von Hazels absolutem Lieblingsbuch. Ein tiefgründiges, emotionales und zugleich freches Jugendbuch über Krankheit, Liebe und Tod.

Meine Meinung:
Zunächst habe ich mir das Buch eigentlich nur wegender vielen positiven Rezensionen im Internet und auf den Bücherblogs dieser Welt geholt. Zudem fand ich das Buch "Eine wie Alaska" vom selben Autor sehr schön geschrieben. Also wurde es kurzer Hand auf den Wunschliste gepackt und als Vorweihnachtsgeschenk geschenkt.Das Cover fand ich total chic und sehr ansprechend. Der Schreibstil war gewohnt einfach, aber dennoch nicht öde.
Von Anfang an mochte ich die Protagonistin Hazel und konnte mit ihr mitfühlen, sie ist ein sehr sympathisches Mädchen. Zu Beginn des Buches erhält man einen Einblick in das Leben von Hazel (sehr schön geschrieben ohne das Langweile aufkommt). Sie lebt mit Lungenkrebs, so dass ihre Sauerstofflasche auf Rändern ihr ständiger Begleiter ist, außerdem lauert überall ihre Mutter um ihr ständig Hilfe anzubieten. Obwohl Sie Krebsbücher und Krebsbonus verabscheut, ist das Buch "Ein herrschaftliches Leiden" ihr absoluter Lieblingsroman, obwohl es darin um Anna und ihre Krebsgeschichte geht.
Während einer Sitzung der Selbsthilfegruppe bringt der fastblinde Isaac seinen Freund Augustus (auch Gus genannt) mit, und sofort kann dieser nicht die Augen von Hazel lassen. So nimmt das Schicksal seinen Lauf.

Fazit:
Wieder einmal hat es John Green geschafft mich im Herzen zu erschüttern und zum Weinen zu bringen. So viele Momente in denen einen das Herz aufgeht oder man wütend ist, weil einfach das Schicksal zuschlägt. Eine wundervolle Geschichte die ich jedem nur empfehlen kann.


5 von 5 Punkten

[Rezension] Artemis Fowl "Die verlorene Kolonie" - Eoin Colfer








Titel: Artemis Fowl - Die verlorene Kolonie
Autor: Eoin Colfer
Verlag: List/Ullstein
Seitenzahl: 352
Originaltitel: The Lost Colony

Kaufen?








Klappentext:
Artemis Fowl scheint sich verrechnet zu haben. Dabei ist eigentlich alles bestens vorbereitet. Er steht mitten im spanischen Barcelona, sein Leibwächter hält ihm aus Sorge vor Scharfschützen den Rücken frei, eine Störanlage soll verhindern, dass die Touristen den Dämonen aus der Unterwelt mit ihren Videos filmen können. Und dann passiert einfach -- nichts! Zunächst zumindest. Denn dann taucht der Dämon unter lautem Heulen auf, materialisiert sich und reißt Artemis mit sich in ein Zeitloch und damit in die Unterwelt.
Glücklicherweise wird der Meisterdieb wieder ausgespuckt, alle Gliedmaßen funktionieren tadellos (auch wenn zwei Finger vertauscht sind). Aber dies ist nur die erste Störung zwischen den Ebenen. Denn die grimmigen Dämonen scheinen ihre Insel Hybras in der Unterwelt verlassen zu wollen. Artemis muss sich einen von ihnen schnappen, um herauszufinden, was die Ordnung zwischen den Welten bedroht. Dabei kommt ihm Minerva Palazzo in die Quere: ein hyperintelligentes Mädchen, das ganz eigene Ziele zu verfolgen scheint und doch bald mit Artemis zusammenarbeitet. Beim Kampf gegen die Dämonen wird Artemis allerdings selbst aus der Bahn geworfen. Wird es ihm gelingen, wieder auf die Erdoberfläche zurückzukehren?



Meine Meinung:
Wow, bereits der 5 Band der "Artemis Fowl Reihe".
Das Cover reiht sich nahtlos in die bisherigen Cover ein, man bekommt einen kleinen Einblick in die bevorstehende Geschichte. Der Schreibstil von Eoin Colfer ist wieder sehr angenehm und einfach gehalten, entsprechend eines Kinder-/Jugendbuches.
Die Geschichte selbst fand ich sehr gelungen, es wird eine neue bereits vergessene Rasse, die Dämonen, in das Artemis-Fowl-Universum eingeführt. Es wird sehr schön beschrieben, wie die Dämonen leben und wie es sich auf der Insel Hybras im Zeitmeer lebt. Besonders toll fand ich dieses Mal das bereits ungefährt 70 Seiten vor Ende die Spannung sehr hoch war, und ich somit die letzten Seiten verschlungen habe. Zum Schluss gab es dann die ein oder andere süße Überrachung, sehr schön gemacht, mit einem tollem offenem Ende, der Spaß macht das nächste Werk zu lesen.

Fazit:
Wiederrum eine schöne Geschichte über Artemis Fowl, der langsam immer sympathischer wird und dessen Entwicklung immer positiver wird. Ein schöner Fantasy-Abenteuerroman für Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren.

4 von 5 Punkte

[TAG] 100 Dinge an denen du merkst, das du zu viel liest

TAG
Guten Morgen :)

Heute habe ich bei Selina einen schönen TAG antdeckt und möchte diesen gern mit euch teilen.

Grün = trifft zu
Rot = trifft nicht zu


1. Du hast mehr Bücher als Schuhe.
2. In allen Buchhandlungen der Umgebung bist du mit den Buchhändlern per "Du".
3. In deinem Kalender sind die Erscheinungsdaten neuer Bücher rot markiert.
4. Leipziger und Frankfurter Buchmesse kommen für dich Nationalfeiertagen gleich. (an denen ich leider IMMER arbeiten muss  :-/)
5. Wenn du dich vor der Schule entscheiden muss ob du dein Mathebuch oder deinen neuen Roman mit nimmst, nimmst du den Roman.(ist bei mir eher mit "Essen oder Buch?" auf dem Weg zur Arbeit)
6. Du kennst dich in der Bücherei besser aus, als die Bibliothekarinnen.
7. Deine Eltern hören oft die Worte "Ich lese gerade, also lasst mich!!!"(eher mein armer Pooh :) )
8. Du bist ständig geistesabwesend und weißt nicht was dein Gegenüber gerade noch zu dir gesagt hat, weil du mit den Gedanken noch in deinem neuen Lieblingsbuch steckst.
9. Wenn du durch eine Buchhandlung wanderst, murmelst du vor dich hin: "Das hab´ ich schon. Und das hab´ ich schon. Das auch..."
10. Du weißt genau, wo alle deine Bücher hingehören und merkst sofort, wenn eines fehlt.
11. Du besuchst mehr als nur eine Buchhandlung, denn wenn du nur in eine gehen würdest, währst du jeden Tag dort - und das ist ja peinlich!
12. Namen merkst du dir so: "Meggie, wie das Mädchen aus Tintenherz", "Harry, wie Harry Potter." oder "Gideon, wie die männliche Hauptperson aus Rubinrot."
13. Viele Leute fragen dich verwirrt, woher du soviel verrücktes Zeug weißt.
14. Wenn 13. eintritt, murmelst du ein "Das habe ich irgendwo gelesen", obwohl du genau weißt wie das Buch heißt in dem du es gelesen hast.

Freitags-Füller 20.12.2013


Es ist wieder Freitag und damit gibt es weider einen Freitags-Füller :)


1. Leise rieselt der Schnee aber leider nicht bei uns :(.

2. Auf den Heiligenabend mit Mama und Bruder (papa ist arbeiten), und natürlich viel Glühwein  werden wir uns freun.

3. Oh Tannenbaum, wieso ist mein Wohnzimmer nur zu klein für dich.
 
4. Stadtbummeltouren können niemals nerviger sein als zu der Weihnachtszeit.

5. Oh du fröhliche oh du seelige Weihnacheitszeit *lalala*

6. Alles schläft, nur meine Schweinchen drehen am Rad.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf auf mein Training und mein Bett, morgen habe ich keine Zeit weil ich um 06:00 auf Arbeit sein muss, und danach bin ich total fertig und Sonntag möchte ich endlich wieder joggen gehen und nur entspannen

Frühstück bei Tiffany






Ein Film von dem fast jeder einmal gehört hat, aber ich glaube viel weniger gesehen haben.
Durch die liebe Sibel bin ich erneut auf den Film gekommen, und wie es der Zufall wollte lief er in den verganene Tagen auf "arte".

Da ich gestern wegen Grippe flach lag habe ich mir den Film angeschaut und war wirklich begeistert, er zählt defintiv in die Kategorie "sehenswert".

Worum geht es?
Das It-Girl Holly Golightly (die bezaubernde Audrey Hepburn) führt ein ausgelassenes Leben mit Partys und Feiern, meist wird bis in die Puppen gefeiert, daher streift sie morgens in ihrem Kleid vom Abend bei Tiffany vorbei und frühstückt vor dem Schaufenster. Ihr einzige Konstante im Leben ist ihr namenloser Kater und ihr Bruder Fred. Die Männer kommen und gehen, scheinen mehr Schein und Zusatz zu sein.
In das Mietshaus zieht eines Tages der Schriftsteller Paul Varjak (gespielt von George Peppard, der übrigens im A-Team den "Hannibal" mimt), aus dem einzigsten Interesse scheint jedoch mehr zu werden, doch Holly hat mehr Facetten als es scheint.


Insgesamt war ich wirklich begeistert und fand den Film echt schick, der Stil und Flair der 60er ist einfach hinreißend. Irgendwie habe ich mir nur noch gewünscht auch so ein Appartment wie Holly zu haben, natürlich mit der selben namenlosen Katze :). Später habe ich dann herausgefunden, dass der Roman (welcher vor dem Film erschien) ein anderes Ende parat hält. Das Ende des Films finde ich jedoch viel schöner ;) . Vielleicht werde ich im kommenden jahr mir nochmal das Buch vornehmen.



Freitags Füller 13.12.2013


http://scrap-impulse.typepad.com/scrapimpulse/2013/12/freitags-f%C3%BCller-246.html#comments
Buuuuhhuuuu es ist Freitag der 13, am besten ihr meidet alle schwarzen Katzen, Leitern oder kleine Frauen die verdächtig nach hexen aussehen :D.

Aber weiter gehts zum Freitags-Füller:

1.  Diese Woche ist mir eingefallen, dass ich mich noch für die Prüfungen anmelden muss und meine Einsendearbeiten noch nicht fertig sind.

2. Mit meinem Pooh-Bären war ich dieses jahr schon 5-mal auf dem Weihnachtsmarkt.

3.  Um die Wahrheit zu sagen ich bin eigentlich krank und trotzdem auf Arbeit.

4.  Dicke Socken und Kirschkernkissen ist mein Rezept für warme Füße.

5.  Ich  muss gestehen, ich bin nicht sonderlich von mir überzeugt und finde mich auch nicht attraktiv.

6.  Gestern musste ich länger arbeiten darum wahrscheinlich habe ich den Postboten und den Heizungsmonteur zur Ablesung verpasst.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf mein Training im neuem Team , morgen habe ich Weihnachtsfeier geplant und Sonntag möchte ich mit meinem Pooh-Bären einfach nur den 3.Advent geniesen!

[Rezension] "Wenn du mich brauchst" - Jana Frey







Titel: Wenn du mich brauchst
Autor: Jana Frey
Verlag: Arena
Seitenzahl: 365
Originaltitel: Wenn du mich brauchst

Kaufen?








Klappentext:
"Aber bei mir war das alles über Nacht gekommen. Über mich hereingebrochen. Meine Familie war mein Terrain gewesen. Meine Sicherheit. Und jetzt hatte ich irgendwie plötzlich den Boden unter den Füßen verloren ..."

Manchmal fühlt Sky sich, als ob sie im falschen Leben aufwacht. Ihr Leben: Das ist im Moment ihre verrückte Mutter Rosie, die in ihrem windschiefen Haus in Südhollywood über sich und ihre Probleme meditiert. Das ihr melancholischer Bruder Moon, der nur seinen Olivenbaum und seine Gedichte liebt.
Und das ist Gershon, der Junge mit der hohen Stirn und den großen Augen, der so anders ist als alle, die Sky bisher kennengelernt hat. Doch dann wirbelt ein Schicksalsschlag Skys Leben auf einmal durcheinander. Hannahs kleiner Bruder braucht dringend eine Knochenmarktransplantation. Und plötzlich steht sie vor Entscheidungen, die alles aber auch alles ändern werden.

Meine Meinung:

Das Cover der Softcover-Ausgabe unterscheidet sich wesentlich von dem der Hardcover-Ausgabe, aber ich finde beide Versionen sehr schön und ansprechend.
Die einzelnene Kapital werden jeweils abwechselnd aus der Sicht von Sky oder Hannah erzählt, den zwei Hauptprotagonistinnen. Ich mag diese Art des Schreibens, man erhält abwechselnd aus verschiedenen Perspektiven den Vorschritt der Geschichte.
Die ersten Seiten wundert man sich noch, was die jüdische Hannah mit der chaotischen Sky zutun hat, daher sind die ersten Seiten auch etwas schwierig, weil es viele Namen und Chraktere zu entdecken gibt. Doch genau an dem Punkt wo man denkt "Wann gehts den los?", da kommt der Knall der große "WOW"-Effekt, die Wendung der Geschichte. Etwas womit ich niemals gerechnet hätte und welches das Buch aus einem anderen Licht gezeigt hat. Zum Ende kam dann der zweite "WOW"-Effekt, um die gesamte Geschichte und die offenen Stränge abzurunden. Natürlich möchte ich jetzt noch nicht verraten worum es geht, das dürft ihr selber entdecken und erlesen.


Fazit:
Ich bin begeistert, die Autorin hat es geschafft an der richtigen Stelle die Geschichte zu wenden, so dass keine Langweile aufgekommen ist. Insgesamt geht es in diesem Buch vorallem um Familie, um Zusammenhalten und was eine Familie ausmacht. Sehr schöner Schreibstil, tolles Buch.


4 von 5 Punkte

[TAG] Wie ich lese

TAG
Hallihallo, *hust* *schnief*bei Binzis Bücher habe ich einen TAG entdeckt und möchte an diesem TAG teilnehmen ;)

Ich tage jetzt niemanden, aber wer will darf mich natürlich gern verlinken :)

1. Wie erfährst du von Büchern die du lesen möchtest? 
Entweder entdecke ich interessante Rezensionen auf Bücherblogs, oder ich durchstöbere meine Lieblingsbuchläden.

 2. Wie bist du zum Lesen gekommen? 
Als ich jünger war bin ich oft in die Stadtteilbiblothek gegangen und habe dort meine Liebe zu Büchern entdeckt. Meine erste Reihe war übrigens die "Bello Bond"-Reihe von Thomas Brezina :)

3. Hat sich dein Buchgeschmack verändert als du älter wurdest? 
Ja ganz klar, als ich jung war habe ich vor allem Kinderbücher oder ähnliches gelesen. Mittlerweile fühle ich mich aber in vielen Genren daheim.

4. Kaufst du regelmäßig Bücher, wenn ja wie oft? 
Ich schätze, dass ich so ein bis zwei Mal pro Monat eine Bestellung bzw. eine Shoppingtour mache, und dabei landet dann natürlich das ein oder andere Buch in meinem Einkaufsbeutel.

 5. Wie bist du zum Booktuben/Bookbloggen gekommen? 
Ich finde die Blogs und Rezensionen anderer User total interessant, und irgendwann wollte ich dann auch mal mein Senf dazu geben :D

6. Wie reagierst du wenn du das Ende von einem Buch überhaupt nicht ausstehen kannst? 
Es mach sich Enttäuschung breit. Besonders tragisch ist es wenn die Story gut war aber das Ende nicht passt oder unbefriedigend ist.

7. Sei ehrlich: Liest du manchmal schon die letzte Seite, um zu wissen ob es ein gutes Ende gibt? 
Nein, ich glaube ich würde dann ständig daran denken und die Freude wäre weg.

8. Hast du manchmal Leseflauten? 
Ja leider, manchmal sogar mehrere Tage oder Wochen, oftmals wegen Arbeitsstress oder Studiumsstress.

9. Passt sich deine Bücherauswahl an eine Jahreszeit/Fest/Ereignis an? 
Nein eigentlich nicht, wenn dann ist eher zufällig.Es ist natürlich schwer in der Weihnachtszeit im Buchladen nicht auf passende Bücher zu stoßen.

Freitags-Füller 06.12.2013


Mal was neues  :)
Den Freitagsfüller habe ich bereits auf diversen Blogs entdeckt und finde ihn echt schick und deshalb gibts jetzt auch mal einen von mir.

1.  Im Kino war ich zuletzt mit meiner Cousine bei "Catching Fire".

2.  Ein Leben ohne Schokolade und Sport macht für mich keinen Sinn.

3.  Ein Orkan namens Xaver ist berühmter als ich fegte aber nicht über meine Stadt.

4.  Reis mit Tomate, Baslikum und Chili habe ich zuletzt gekocht.

5.  Danke für meine tolle Familie :).

6.  Heute ist Nikolaustag und und meine Mama und meine Oma haben mir riesige Weihnachtstüten mitgebracht .

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Training und meinen Pooh-Bären , morgen habe ich eine Runde mit meinem Paten-Hund Diego  geplant und Sonntag möchte ich entspannen, lesen und baden !




[Rezension] "Artemis Fowl 4 - Die Rache" von Eoin Colfer






Titel: Artemis Fowl Die Rache
Autor: Eoin Colfer
Verlag: List
Seitenzahl: 336
Originaltitel: Opal Deception

Kaufen?








Worum gehts bei Artemis Fowl?
Artemis Fowl ist zu Beginn der Serie ein 12-Jähriges Genie und will Meisterdieb werden, so wie es bereits seit Jahren in der Familie Fowl Pflicht ist. Dann gibt es dann auch noch das Erdland. Das Erdland existiert unterhalb der Erdoberfläche und dort leben all die Fabelwesen die wir aus unserer Kindheit kennen (Elfen, Feen, Gnome, Zwerge, Zentauren,...) und lieben. Über die Bände hinweg werden die Geschichten und Abenteuer des Menschenvolks und des Erdvolks erzählt, immer vorn dabei Artemis, Butler und Holly.

Achtung SPOILER - für alle die Band 1 - 3 nicht gelesen haben:

Was passiert in Band 4?
Sie ist zurück, Opal Koboi ist wieder da, und sie sinnt auf Rache. Mit Hilfe der Wichtelzwillinge und einem fiesen Trick kann sie aus der geschlossenen Anstalt fliehen. Ab jetzt heißt Belinda Zito und lebt, dank einer Operation, als Mensch. Artemis hingegen plant einen Clou, er will das Meisterwerk "Elfendieb" stellen, eine Art Sammeltrophäe unter den Meisterdieben. Durch die Erinnerungslöschung ahnt er nicht, das sein besuch in München nicht unentdeckt bleibt, es droht ungeahnte Gefahr. Und dann ist da noch unser Zwerg Mulch Diggums, kurz vor seinem Ziel endlich freigesprochen zu werden (Danke Artemis ;) ), doch das Glück war noch nie auf seiner Seite.
Die Rache von Opal Koboi ist grausam, fordert Leben und ist zudem gut durchdacht. Es scheint fast als gäbe es keine Lücke, aber es bleibt immer noch ein Fünkchen Hoffnung.

Was sage ich dazu?
Mittlerweile ist es der vierte Band und ich verschlinge die Bücher förmlich. Ich bin tatsächlich überrascht wie unbekannt diese Serie bei uns in Deutschland ist. Trotz des Fantasy und dem Bezug zum Erdland bleibt die Story stets sinnvoll und wird nicht zu unwahrscheinlich. Auch der Schreibstil gefällt mir sehr, es wird oft zwischen den perspektiven der Protagonissten gewechselt, dadurch kommt Abwechslung in die Sache.

Fazit?
Bis zur letzten Seite bleibt es spannend, es gibt viele schöne Wendungen und auch traurige Momente.  Das Buch ist definitiv etwas für alle die gern Fantasy lesen. Die Story ist schlüssig und macht Spaß zu verfolgen, definitiv ein Buch für Kinder und Jugendlich ab 10 Jahren, aber auch für junggebliebene Erwachsene.



4 von 5 Punkten

Neuer Glanz - neuer Anstrich

Es war mal wieder so weit, ich muss meinem Blog ein neues Gesicht geben. Das dunkle Holz mit der lila Schrift war mir auf Dauer doch zu düster und bedrückend. Es musste etwas helles und fröhliches her, entscheiden habe ich mich dann für eine meiner Lieblingszeichnung von Pooh.
Im übrigen ist eigentlich lila meiner Lieblingsfarbe, aber weil das Design mit blau fröhlicher wirkte musste ich dann doch auf lila verzichten :).

Meine erste Challenge





Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen, auf lesemomente habe ich eine Challenge entdeckt und möchte nun unbedingt teilnehmen.

Leider war der Start bereits am 1.12.2013, aber ich hoffe ich kann mich noch "reinquetschen".

Ich hoffe das ich dadurch meinen recht klein gehaltenen SUB Abbauen kann und vielleicht noch auf das ein oder andere Jugendbuch stoße.

[Rezension] "Artemis Fowl" - Band 1 - 3 von Eoin Colfer





Worum gehts?
Artemis Fowl ist zu Beginn der Serie ein 12-Jähriges Genie und will Meisterdieb werden, so wie es bereits seit Jahren in der Familie Fowl Pflicht ist Und er plant bereits einen neuen Clou, er will Gold und zwar das des Erdlandes! Das Erdland selbst existiert unterhalb der Erdoberfläche und dort leben all die Fabelwesen die wir aus unserer Kindheit kennen (Elfen, Feen, Gnome, Zwerge, Zentauren,...) und lieben.Doch ein Plan muss gut durchdacht werden, und man brauch alle Hilfsmittel die man finden kann. So kreuzen sich die Wege der ZUP-Elfe Holly Short und Artemis, der Beginn des Abenteuers.

Rezension - "Für immer vielleicht" von Cecilia Ahern









Titel: Für immer vielleicht

Autor: Cecilia Ahern
Seitenzahl : 448
Verlag: Fischer Taschenbücher
Originaltitel: Where Rainbows end






Klappentext:
Alex und Rosie kennen sich, seit sie fünf Jahre alt sind. Alex muss kurz vor dem Abi mit seinen Eltern von Irland nach Amerika ziehen. Rosie will nachkommen und Hotelmanagement studieren, doch dann wird sie schwanger. Und das nicht von Alex. Sie zieht ihre Tochter allein groß, Alex heiratet eine Amerikanerin. Erst nach Jahren ist er wieder solo - doch inzwischen ist auch Rosie verheiratet ...


Meine Sicht auf das Buch:
Zunächst war ich irritiert, den das gesamte Buch wird durch Nachrichten/Messages erzählt (also kein Fließtext). Anfänglich zwar noch irritierend, aber nach bereits wenigen Seiten fand ich diese Art des Erzählens äußerst amüsant und gelungen, denn so muss man Leser selbst Brücken herstellen und den Kontext erschließen. Die Story selbst ist natürlich wieder typisch "Ceclia Ahern", Rosie und Alex scheinen füreinander bestimmt, wissen es aber selbst noch nicht. Ein Hin-und-Her der Gefühle man hofft die ganze Zeit auf ein Happy End, doch stets funkt irgendetwas da zwischen (Hochzeiten, Schwangerschaft, verschmähte Gefühle, Kinder, ...). Wie es ausgeht will ich hier natürlich nicht verraten.


Mein Fazit:
Absolut empfehlenswert, es stimmt alles. Ähnlich wie bei Nicholas Sparks, ist man es bei Cecilia Ahern niemals leid in der Liebesgeschichte zu "verschwinden".


5 von 5 Punkten

Popular Posts