[Rezension] Selection - Kiera Cass

März 01, 2014






Titel: Selection
Autor: Kiera Cass
Seitenzahl: 366
Verlag: Sauerländer/Fischer
Originaltitel: The Selection

Kaufen?




Klappentext:

Die Chance deines Lebens? 35 perfekte Mädchen und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?

Meine Meinung:
Das Cover finde ich einfach nur wundervoll, es ist das erste Mal das mir ein Mensch auf dem Cover mich nicht stört, entgegengesetzt, ich finde sie einfach wundervoll, und wirklich passend zur Story und zu der Protagonistin.

 "Das Mädchen, das er heiratet, wird glücklich er machen. Und was auch mit mir geschieht: Ich werde es als Eher erachten, seine Untertanin zu sein." Ich sah Maxon schlucken nd senkte den Blick. (S. 282)

America Singer ist Sängerin und das mittlere Kind einer Familie der 5.Kaste, die Kaste der Künstler in Illeá. Wegen ihrer Zugehörigkeit zu dieser Kaste lebt America mit ihrer siebenköpfigen Familie in einfachen Verhältnissen, es gibt grade genug zu essen, und sie müssen nur selten Hunger leiden, aber es gibt kaum bis gar kein Luxus. Und dann bekommt America den Brief ihres Lebens, sie wird dazu eingeladen beim Casting für den Prinzen Maxon teilzunehmen. Gesucht wird bei diesem Casting bestehen aus 35 Mädchen die zukünftige Prinzessin an der Seite von Prinz Maxon.
Doch America hat gar kein Interesse an diesem Unternehmen, denn daheim liebt sie einen Anderen, Aspen. Aspen gehört allerdings der 6.Kaste an und ist deshalb eigentlich kein geeigneter Ehemann für America. Doch Aspen will, dass America diese Gelgenheit nutzt um endlich aufzusteigen und etwas aus sich zu machen, genau so sieht es auch ihre Mutter, und deshalb schickt sie dann doch die Bewerbung ab.

Der Schreibstil von Kiera Cass ist wundervoll, es kommt die Langeweile auf, man kann flüßig durchlesen, und die Abstände zwischen den Kapitel ist gut gewählt.

Wäre ich bereit, ein Leben zu führen, das ich mir niemals gewünscht hatte? Würde ich bereitwillig ertragen, wenn er sich mit den anderen Mädchen traf, um auf Nummer sicher zu gehen? Würde ich einen Tiel der Verantwortung übernhemen wollen, die er als Prinz zu tragen hatte? Würdem ich ihn lieben können? "Ja, Maxon", flüsterte ich. "Es wäre möglich." (S. 288)

Die Story selbst ist mitreißend, romantisch, tragisch und unterhaltsam. Von Anfang an war mir America sympathisch, genauso wie Prinz Maxon, wenn man ihn einmal kennengelernt hat. Aspen hingegen hat mich nicht so recht überzeugt, ich mochte seine Einstellung einfach nicht. America versucht so viel für Aspen, aber er scheint einfach nur undankbar. Maxon hingegen ist ein schüchterner, aufrichtiger, gefühlvoller Mann, denn man einfach gern haben muss.

Das Buch ist eine Mischung aus Dystopie und gefühlvoller Romantik, die auf Liebe und Freundschaft setzt.

Fazit:
Defintiv lesenswert, schon jetzt mein Romantik-Lesehighlight des Jahres 2014! Eine so tief romantische Geschichte mit so schönen "Seufz"-Momenten habe ich selten gelesen.


  • Share:

You Might Also Like

5 Kommentare

  1. Ohhhh ich will die Reihe unbedingt lesen :D
    Deine Rezi ist toll und ich kann es kaum erwarten mir alle Bücher zuzulegen!!

    Liebste Grüße,
    Maike

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe deine Rension jetzt noch nicht gelesen, denn leider schmort "Selection" noch immer auf meinem SuB .... schon viel zu lange .... und deine fünf Ferkel sagen mir, dass ich das endlich ändern muss ....
    lg Favola

    AntwortenLöschen
  3. Ich muss,muss,muss dieses Buch einfach lesen♥♥♥

    Tolle Rezi!!
    LG Lena
    www.lenasbuecherwelt.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  4. Ich mag Aspen. Ich mag Maxon.
    Normalerweise fählt meine Wahl immer auf einen.
    Aber wenn ich America wäre, könnte ich mich nicht entscheiden. :D

    AntwortenLöschen

Wie ein Buch von Wörtern lebt, lebt mein Blog von Kommentaren!
Ich freue mich über jede ehrliche Meinung ♥