[Rezension] Der Sommer der Wildschweine - Birgit Vanderbeke

April 15, 2014








Titel: Der Sommer der Wildschweine
Autor: Birgit Vanderbeke
Seitenzahl: 160
Verlag: Piper

Kaufen?






Klappentext:
Milan und Leo machen Ferien. Zum ersten Mal seit ewig. Durch die Wirtschaftskrise sind sie mit einem blauen Auge gekommen, und allmählich haben sie sich wieder daran gewöhnt, »am Leben zu sein« – eine trügerische Gewohnheit, das wird ihnen im Languedoc bald klar. Die ersten Ferientage verbringen Milan und Leo mit ihren Jobs im Netz. Doch nach einem heftigen Sommergewitter gibt es keins mehr: Der Strom ist weg, das Wasser ist weg, die Straßen sind überflutet. Ein Nachbar versorgt sie mit dem Nötigsten und schickt sie zu einem alten Ehepaar, das ein bisschen Landwirtschaft betreibt und Angorakaninchen züchtet. Ihre Wolle, davon versteht Leo was, ist fantastisch. Man kann nur hoffen, dass die beiden Alten nicht auch von den Wildschweinen heimgesucht werden, die in diesem Sommer die Gegend verwüsten. Scharenweise kommen sie aus den Cevennen bis hinunter in die Dörfer und Gärten. In den Bergen wird nach Schiefergas gebohrt. Und die Tiere sind die ersten, für die das Konsequenzen hat. – Milan und Leo wird klar, dass die Krise, die sie im idyllischen Languedoc hinter sich lassen wollten, noch lange nicht zu Ende ist. Und es stellt sich die Frage, ob sie je in ihr altes Leben zurückkehren werden.


Meine Meinung
Vorne weg, denkt nicht, dass es bei diesem Buch um Wildschweine geht, das tut es nicht, dass macht die Autorin selbst am Ende auch nochmal klar.

Am Anfang hatte ich ein wenig Startschwierigkeiten, da der Schreibstil der Autorin doch recht ungewöhnlich ist, so kann es passieren, dass ein Satz, dank Kommasetzung, einfach mal über eine gesamte Seite geht. Doch bereits nach ein paar Seiten war ich drin und das Lesen ging zügig vorwärts.

Die gesamte Geschichte wird aus Sicht von Leo erzählt. Leo ist Mutter von zwei Kindern, verheiratet mit Milan und lebt in der Nähe von Frankfurt, man merkt also schnell, wir haben es mit einer Frau wie dir oder mir zu tun. Am Anfang, bevor Milan und Leo in die Ferien fahren, erfahren wir eine Menge über das Familienleben. Der Sohn Johnny scheint ein echtes Computergenie zu sein, dass haben seine Eltern schon früh gemerkt, doch leider lebt er wegen seiner Freundin in Manchester. Die Tochter Anouk liebt es zu Stricken, und sie will Tieren helfen, das hat sie bereits mit einer tollen Pinguin-Rettungsaktion bewiesen.
In einem herrlichen, nüchternen Ton erläutert Leo wie das Leben ihrer beiden Sprösslinge abläuft, und das am Ende doch alles relativ ist, und die Eltern insgeheim immer hoffen, dass aus den Kindern etwas wird, und die Tochter sich nicht bei peta anmeldet.

Immer wieder gibt es im Buch tolle Anspielungen zu unserer Gesellschaft, und wunderbare Vergleiche. So wird erklärt, dass "Erdbeben" in jedem Leben vorkommen und alle erschüttern können, schnellt wird klar, dass hier nicht die Erschütterung des Erdkörpers gemeint ist. Weitere beliebte Thmen die im buch aufgegriffen werden sind die Berichterstattung zu Naturkatastrophen, die Abhängigkeit vom Internet, das Sehen von Eichhörnchen im Central Park, und so weiter.

An dieser Stelle möchte ich nochmals den tollen Schreibstil der Autorin loben, auch wenn man ein paar Zeilen brauch um in die Schreibweise zu gelangen, war es am Ende eine wirkliches Lesevergnügen, vor alle wegen des Schreibstils.

Das Cover des Buches ist schlicht gehalten, tut aber der einfachen Schönheit nichts ab. Doch Kastanien kommen trotzdem nicht im Buch vor.


Fazit:
Eine wundervolle Lektüre für zwischendurch, die mir zwei schöne Lesestunden beschert hat. Ein amüsanter Blick auf unsere Gesellschaft und einem kleinen Happy-End am Ende.


Vielen Dank an den Piper-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!


  • Share:

You Might Also Like

5 Kommentare

  1. Wilkdschweine! ♥♥♥♥ :P

    Tolle Rezi! <3

    AntwortenLöschen
  2. Hm... ich sitze vor meinem Rechner und überlege wie es mir gefällt, denn ich bin mir absolut nicht sicher was ich davon halten soll :D .. Ich glaube dies wäre nichts für mich... Ich bin zwar auch ein Freund von langen Sätzen, aber ich glaube in einem Buch würde mich das ganze zu sehr anstrengen.. :) ... Aber dennoch hast du eine tolle Rezensionen verfasst ;)

    Was ist eigentlich mit unserem Buch??? Möchtest du das noch durchziehen?

    GLG Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ja... Fertig :)

      http://zwischenwelttraeumer.blogspot.de/2014/04/tag-der-protagonisten.html

      Löschen
  3. Schöne Rezi!
    Nach dem Cover hätte ich mit einer komplett anderen Story gerechnet, hört sich echt gut und spannend an. Ich werds mal im Auge behalten :)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
  4. Super Rezi :)
    Oh dieses Buch wäre mir in der Buchhandlung sicher nicht ins Auge gestochen, danke fürs drauf aufmerksam machen :)
    Alles Liebe <3
    Jeanne

    AntwortenLöschen

Wie ein Buch von Wörtern lebt, lebt mein Blog von Kommentaren!
Ich freue mich über jede ehrliche Meinung ♥