[Rezension] Fragmente - Dan Wells

April 12, 2014







Titel: Fragmente - Partials 2
Autor: Dan Wells
Verlag: ivi
Seitenzahl: 576
Originaltitel: Fragments

Kaufen?






Klappentext:
In ferner Zukunft wurde die Menschheit durch den Isolationskrieg fast vollständig vernichtet - besiegt von den Partials, künstlichen Kriegern, die die Menschen selbst erschaffen hatten. Eine der letzten Überlebenden ist Kira Walker, die erfahren hat, dass sie selbst ein verhängnisvolles Erbe in sich trägt, von dem sie nichts ahnte. Auf der Suche nach ihrer eigenen Herkunft muss sie sich ausgerechnet auf die Hilfe zweier Partials verlassen - Samm und Heron, die als Einzige ihr Geheimnis kennen. Kiras Weg führt sie durch das verwüstete Land, das der Isolationskrieg aus dem nordamerikanischen Kontinent gemacht hat - und dort wird sie dem schrecklichsten Feind begegnen, den die Menschheit je gekannt hat ...



Meine Meinung:
Endlich geht es weiter und wie erfahren wie Kira's Weg fortgeführt wird.

Erneut tritt Kira trotz ihres Geheimnisses stark, zielstrebig aber auch starrköpfig auf. So passiert es, dass sie sich am Ende in Manhatten mit einem Menschen anfreundet, denn dieser kennt fast alles zu ParaGen und scheint ihre Hoffnung zu sein, doch ein unsichtbarer Feind verhindert, dass sie vorwärts kommt.

Während dessen sollten Haru und Madison sich über ihr Glück freuen, doch die bevorstehende Invasion zerstört alles, dachte die Bevölkerung wirklich, dass sie nach dem Bündnis zwischen "Stimme" und Senat wieder friedlich leben kann?

Marcus, wie immer trotz der misslichen Lage optimistisch, hingegen setzt seine eigenen Ziele durch, er will als Sanitäter helfen und stößt dann auf einen neuen Hinweis, der scheint zum Ende hin alles zu ändern.

Es tauchen in "Fragmente" sowohl altbekannte als auch neue wichtige Charaktere auf, die zwar alte Fragen endlich beantworten, den Leser aber mit neuen Fragen zurück lassen. Ohne groß vorzugreifen kann ich aber sagen, dass selbst bis Seite 500 ich nicht mit dieser Wendung am Ende gerechnet hätte.

Wie schon bei Band 1 finde ich auch dieses Cover richtig toll gemacht, und im Laufe des Buches wird auch klar worum es sich auf dem Bild handelt. Der Schreibstil von Dan Wells ist gewohnt flüßig und leicht verständlich es macht Spaß der Geschichte zu folgen und es gibt keine Holpersteine.


Fazit:
Eine unglaublich gute gelungene Fortsetzung zu Band 1, der in nichts dem erstem Teil dieser Dystopie-Reihe nach steht. Und natürlich gibt es auch hier wieder am Ende offene Fragen, die es unmöglich machen sich nicht auf den nächsten Teil zu freuen und gespannt zu warten.



Herzlichen Dank an den ivi-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Einen guten Abend wünsche ich :)

    Das ist (mal wieder) eine wunderschöne Rezensionen, bei der ich sofort Lust bekomme das Buch zu lesen :)... Wenn ich nicht schon in Büchern ersticken würde, könnte ich darüber nachdenken es auf meinen SuB zu schmeißen. Vorab muss es aber nun erst mal auf meiner WuLi landen und dann schauen wir weiter. Wirklich toll geschrieben.

    <3 Nadine

    AntwortenLöschen
  2. Wow, das ging ja verdammt fix!
    Ich werde das Buch vermutlich nächsten Monat lesen und bin nach deiner tollen Rezi umso gespannter darauf :)
    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen

Wie ein Buch von Wörtern lebt, lebt mein Blog von Kommentaren!
Ich freue mich über jede ehrliche Meinung ♥

Popular Posts