[Rezension] Grischa 1 Goldene Flammen - Leigh Bardugo

Mai 23, 2014






Titel: Grischa 1 - Goldenen Flammen
Autor: Leigh Bardugo
Seitenzahl: 350
Verlag: Carlsen
Originaltitel: Shadow and Bone

Kaufen?




Klappentext:
Alina ist einfache Kartografin in der Ersten Armee des Zaren. Dass sie heimlich in Maljen verliebt ist, ihren besten Freund seit Kindertagen, darf niemand wissen. Schon gar nicht Maljen selbst, der erfolgreiche Fährtenleser und Frauenschwarm. Bei einem Überfall rettet Alina Maljen auf unbegreifliche Weise das Leben. Doch was sie da genau getan hat, kann sie selbst nicht sagen. Plötzlich steht sie im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit und wird zum mächtigsten Grischa in die Lehre geschickt. Geheimnisvoll und undurchschaubar, wird er von allen der Dunkle genannt. Aber wieso fühlt sie sich von ihm so unwiderstehlich angezogen? Und warum warnt Maljen sie so nachdrücklich vor dem Einfluss des Dunklen?


Meine Meinung:
Gleich vorab, ich finde das Cover richtig gut gelungen. Verschiedene Elemente des Buches werden verarbeitet, und so ist man selbst noch mitten im Lesen dazu verleitet, immer wieder auf das Cover zu schauen.

Der Einstieg in die Geschichte ist leicht, zunächst erfahren wir mehr über die Vergangenheit von Maljen und Alina, bevor es dann in die Geschichte startet. Sobald wir uns in die Gegenwart begeben, wird die Story aus der Ich-Perspektive von Alina erzählt.
Ich muss gestehen, dass es mir etwas schwer viel die ganzen Begriffe zuzuordnen und sofort zu wissen was ein Ätheralki ist, aber dank eines kleinen Spickzettels, war dieses Problem gelöst. In dieser Dystopie sind die Grischa "magische" Menschen, die sich der Naturkräfte bedienen und verschiedene Kräfte nutzen können. Durch diese Macht entstand die Schattenflur, erzeugt vom schwarzen Ketzer, dem damaligen ranghöchsten Grischa. Diese Schattenflur teilt das Land Rawka, aber der Zar und der Dunkle wollen dem ein Ende setzen.

Die Idee der verschiedenen Grischa und der Mächte finde ich richtig toll, auch die verschiedenen Phasen die Alina durchläuft sind richtig gut beschrieben. Alina war mir sympathisch, auch weil sie sich trotz ihrer Vergangenheit nicht zu sehr unterdrücken lässt. Sie wirkte durchgehend authentisch und ihre Handlungen sind für mich nachvollziehbar. Maljen fand ich zunächst nicht gut, was aber auch daran liegen kann, dass wir nur Alinas Gedanken folgen können, daher nicht wissen was in Maljen vorgeht, bis er es uns mitteilt.

Der Schreibstil ist passend leicht und einfach zu verstehen, dadurch fliegt man förmlich über die Seiten. Positiv möchte ich hier auch nochmal hervorheben, dass die bildlichen Beschreibungen toll gelungen sind. Man konnte sich die Volkra und den Hirsch sehr gut vorstellen, ebenso die verschiedenen Schauplätze.

Insgesamt muss ich sagen, dass hier ein sehr gelungener Dystopie-Auftakt geschaffen wurde. Ich kann nichts negatives finden, und daher das Buch nur jedem empfehlen.


Fazit:
Volle Punktzahl für einen einfallsreichen und sehr schönen Dystopie-Auftakt. Band 2 wird definitiv demnächst in meinen Warenkorb wandern.




  • Share:

You Might Also Like

6 Kommentare

  1. Huhu,
    tolle Rezi und schön, dass dir das Buch so gut gefiel :)
    Ich fands ja auch klasse und Band 3 erscheint ja auch bald :)

    LG ♥

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie toll, dass du das Buch auch so gut fandst. :) Mir hat's genauso gut gefallen und Band 2 liegt auf meiner Leseliste... so lang ist es ja nicht mehr bis zu Band 3, dann heißt es die beiden in einem Rutsch zu lesen. ;)

    Deine Rezension ist auch richtig schön geworden. Kann jedem deiner Punkte nur beipflichten.

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  3. Huhu,
    super Rezi! Ich muss leider sagen, dass ich nicht ganz so begeistert war wie du :/ ich fands teilweise sehr langatmig. Und die Begriffe habe ich auch alle durcheinander geworfen :) Aber schön, dass es dir gefallen hat!
    LG
    Ebru

    AntwortenLöschen
  4. Hallo :)
    Sehr schöne Rezension. Bei mir subt das Buch schon seit Februar. Ich sollte das echt ändern, vor allem da ja nun bald der dritte Band erscheint. :D
    Ich wünsch dir einen schönen Mittwoch. :)

    Liebe Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
  5. Hallo :)
    Eine tolle Rezension !
    Ich schleiche schon seit längerem um "Grischa" herum...
    Gerade deine Beschreibung der Charaktere hat mich überzeugt !
    Ich wünsche dir noch ein wunderschönes Wochenende !
    Liebe Grüße
    Sharleen
    von dem Bücherblog Fingerspitzengefühl

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Sandra!
    Hast du schon vom Bloggernetzwerk gehört? Wenn nicht, dann lass ich dir mal kurz den Link zum Hintergrund des Blogs da:
    https://bloggervernetzt.wordpress.com/an-blogger/
    Ich bin dort jedenfalls seit kurzem Mitglied und würde mich sehr freuen, wenn ich deine Rezension hier zu "Grischa" verlinken dürfte. (Und mit deiner Erlaubnis auch in Zukunft ein paar deiner Rezensionen?)
    Und hier sende ich dir auch einen Beispiellink, wie es das Ganze im Endeffekt aussehen kann:
    https://bloggervernetzt.wordpress.com/2015/03/27/die-sieben-schwestern-01-von-lucinda-riley/#more-1436

    Über eine kurze Antwort würde ich mich sehr freuen.
    Ganz lieben Gruß ♥,
    Janine

    AntwortenLöschen

Wie ein Buch von Wörtern lebt, lebt mein Blog von Kommentaren!
Ich freue mich über jede ehrliche Meinung ♥