2. Dezember 2014

[Rezension] Obsidian - Jennifer L. Armentrout








Titel: Obsidian - Schattendunkel
Autor: Jennifer L. Armentrout
Seitenzahl: 400
Verlag: Carlsen
Originaltitel: Obsidian - Lux 1

Kaufen?





Klappentext:
Als die siebzehnjährige Katy vom sonnigen Florida ins graue West Virginia ziehen muss, ist sie alles andere als begeistert. In ihrem winzigen neuen Wohnort kommt sie in den ersten Tagen nicht einmal ins Internet, was für die leidenschaftliche Buchbloggerin eine Katastrophe ist. Nur mit Mühe lässt sie sich dazu überreden, bei ihren Nachbarn zu klingeln, um "neue Freunde" zu finden. Und lernt so den atemberaubend gut aussehenden, aber bodenlos unfreundlichen Daemon Black kennen. Was Katy jedoch nicht weiß, ist, dass genau der Junge, dem sie von nun an am meisten aus dem Weg zu gehen versucht, ihr Schicksal bereits verändert hat...


Meine Meinung:
Endlich bin auch ich in die Welt von "Obsidian" abgetaucht. Mich hat zunächst vor allem das Cover begeistert, die warmen braunen Töne, das leichte Schimmern und die Stimmung die von dem Bild ausgeht ist geheimnisvoll und träumerisch zu gleich. Direkt danach ist auch der Klappentext ein Kaufgrund, denn die Autorin setzt hier eine Buchbloggerin als Hauptprotagonistin ein. Wenn dem Leser da nicht das Herz aufgeht?

Katy Swartz ist ein Bücherwurm und Stubenhocker. Seit vor drei Jahren ihr Vater gestorben ist, ertrinkt ihre Mutter in Arbeit und schiebt Doppelschichten. Um endlich neu anfangen zu können beschließt ihre Mutter, das sie von Florida nach West Virginia, genauer Ketterman, ziehen.

Ihre Nachbarn Deamon und Dee, gleichaltrige Zwillinge, könnten unterschiedlicher nicht sein. Während Dee offenherzig, liebenswert und extrovertiert auftritt. ist Deamon das absolute Gegenteil. Er ist verschlossen und gegenüber Katy abgeneigt, dennoch kreuzen sich ihre Wege immer öfter.
Als Dee und Katy aufeinander treffen scheint sofort eine innige Freundschaft zu entstehen, die beiden verstehen sich und können gemeinsam lachen. Deamon ist von dieser Freundschaft überhaupt nicht begeistert und möchte das Katy einfach verschwindet. Katy ist verzweifelt und fragt sich immer wieder, was genau den nicht mit ihr stimmt?

In dem Örtchen Ketterman und in der Umgebung passieren immer wieder seltsame Dinge und auch Katy merkt immer wieder, das hier etwas nicht stimmen kann. Was hat es mit dem Mothman auf sich? Wieso verschwinden Mädchen in der Gegend? Und weshalb ist Deamon so sehr abgeneigt von ihr? Und was hat es mit den Lux auf sich?

An dieser Stelle möchte ich nicht all zu viel von der Handlung verraten, da ich selbst vor dem Buch gespoilert wurde und es schade fand, dadurch wurde doch viel der Spannung genommen. Die Story an sich und auch die Idee finde ich schön gewählt. Etwas störend fand ich die Hass-Liebe-on-off-Beziehung von Deamon und Katy, bei mir kam das Knistern einfach nicht.

Die Spannung bleibt im Buch sehr gut bestehend und am Ende gibt es auch Finale inklusive Kampf. Am Ende hatte ich das Gefühl, die Beziehung von Deamon einfach aufgezwungen, dass konnte mich nicht überzeugen und wirkte auf mich unecht.


Fazit:
Ein Reihenauftakt, der zunächst durch optische Punkte auf trumpft, und dessen Idee wirklich gut gewählt ist. In der Umsetzung gab es dann doch einige Kritikpunkte die meine Wertung beeinflusst haben. Vielleicht werde ich irgendwann zur Fortsetzung greifen, aber erstmal bleibt diese Lux-Reihe auf der Warteliste.



Kommentare:

  1. Dein neues Design sieht toll aus, wann hast du es denn geändert?
    LG Lena
    -
    http://lenaliest.de/

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Piglet,

    ich gehöre auch zu den Leuten die von Band 1 nicht restlos begeistert waren.
    Ich muss sagen, dass Katy mir ab und an mit ihrer naiven Art ein wenig auf den Zeiger ging :-D

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen

Wie ein Buch von Wörtern lebt, lebt mein Blog von Kommentaren!
Ich freue mich über jede ehrliche Meinung ♥

Follow by Email

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Popular Posts