[Rezension] Everlasting - Holly-Jane Rahlens

Dezember 11, 2014









Titel: Everlasting - Der Mann der aus der Zeit fiel
Autor: Holly-Jane Rahlens
Seitenzahl: 421
Verlag: Wunderlich
Originaltitel: Infinitissimo - The Man Who Fell Through Time

Kaufen?





Klappentext:

Sie ist 250 Jahre vor ihm geboren. Ihre Welt ist dem Untergang geweiht. Setzt er sein Leben für sie aufs Spiel? Man schreibt das Jahr 2264. Zweihundert Jahre nach dem Dark Winter ist das Leben von Harmonie geprägt: Die Liebe existiert zwar nicht mehr, doch die Welt ist von Gemeinsinn und Fortschritt zusammengehalten. Finn Nordstrom, Historiker und Spezialist für die tote Sprache Deutsch, erhält den Auftrag, Tagebücher eines Mädchens aus dem Berlin des 21. Jahrhunderts zu übersetzen. Öde, findet er. Doch dann ist er zunehmend fasziniert von der jungen Frau, die quasi vor seinen Augen erwachsen wird. Kurz darauf darf er ein Virtual-Reality-Spiel testen, das in jener fernen Zeit angesiedelt ist,. Zu seiner Überraschung steht er plötzlich vor der Tagebuchschreiberin und fragt sich, was das für ein sonderbares Gefühl ist, das ihn plötzlich überkommt. Ohne es zu ahnen, wird er damit zu einem Versuchskaninchen mächtiger Wissenschaftler.


Meine Meinung:
Dieses Buch hat es mir wirklich schwer gemacht. Zunächst muss ich sagen, dass ich Geschichte rund um Zeitreisen immer interessant finde, die Idee des Buches gefiel mir also, doch bei der Umsetzung zeigten sich dann doch einige Schwächen. Was ich wirklich hübsch finde ist das Cover, nicht zu aufdringlich aber dennoch einprägsam. Es zeigt übrigens das Parfum "Everlasting", welches Elaine immer wieder benutzt.

Leider störend fand ich den  Schreibstil, dieser hat mir das Vorankommen teilweise sehr schwer gemacht. In der Zukunft innerhalb des Buches gibt es nämlich das Personalpronomen"ich" nicht mehr, denn der Egoismus der damit verbunden wird soll ausgeschalten werden. Daher spricht jeder von sich in der dritten Person, was mich um ehrlich zu sein etwas gestört hat, aber ich denke es ist Geschmackssache.

Finn lebt im Jahr 2264 und ist 26 Jahre. Nach dem Dark Winter und der deutschen Pest ist die Sprache Deutsch, ähnlich wie Latein, eine tote Sprache. Finn hat sich darauf spezialisiert geschriebenes Deutsch zu verstehen und zu übersetzen. Die ersten Seiten des Buches, in denen man diese neue Zukunft kennen lernt, fand ich sehr schön gemacht und faszinierend. Die Idee des speicherbaren Gedächtnisses und Kommunikation über einen Chip im Gehirn haben mich wirklich überzeugt.

Als Finn Elaine über ihr Tagebuch kennen lernt ist er sofort Feuer und Flamme, was mich als Leser total schockiert hat, denn sie ist erst 13 und wirkte in ihren Texten auch nicht deutlich reifer. Es hat mich innerlich aufschreien lassen, dass ein deutlich älterer Mann ein solch starkes Interesse an einer Pubertierenden hat. Auch konnte ich Elaine nicht immer nachvollziehen, sie wartet auf Finn, trotz ihrer jungen Jahre und einer sehr kurzen Begegnung.

Ich hätte mir gewünscht mehr über den Dark Winter zu erfahren, hier hätte ich viel mehr Potenzial gesehen was nicht ausgeschöpft wurde. Auch ist man zu Beginn etwas erschlagen von den ganzen Begriffen und muss sich erst in die neue Welt hinein lesen. Ab und An gab es auch ein paar unlogische Momente in den Zeitreisen und es bleiben auch offene Fragen zurück.

Trotz aller Schwächen erwartet den Leser eine schöne Liebesgeschichte die natürlich auch ihre tollen, romantischen Momente hat und hier und da den Leser im Herzen berührt. Das Konzept des Buches und der Storyverlauf sind schön gemacht und auch das Ende war wirklich überraschend und so nicht vorhersehbar.


Fazit:
"Everlasting" ist eine Liebesgeschichte die über die Zeit hinaus existiert, die Idee und das Cover sind ansprechend. Dennoch muss ich für die Schwächen im Buch und im Schreibstil zwei Punkte abziehen.




  • Share:

You Might Also Like

3 Kommentare

  1. Huhu,
    das Buch liegt auch noch bei mir auf dem SuB.
    Das mit dem Schreibstil hört sich wirklich sehr gewöhnungsbedürftig an :-(
    Schade, dass dich das Buch nicht ganz überzeugen konnte.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Wie immer eine schöne Rezension, meine Liebe! :)
    Ich denke, ich werde das Buch eher nicht lesen. Hatte es mir schon mal aus der Bücherei ausgeliehen und bin dann doch nicht dazu gekommen, es mir zur Hand zu nehmen und mittlerweile reizt mich die Geschichte kaum noch. ;) Da merkt man wieder, wie sehr sich der Buchgeschmack im Laufe der Zeit verändern kann.
    Schönes Wochenende dir! <3

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen!

    Schade, dass es dich nicht ganz so begeistert hat. In den Schreibstil muss man sich schon reinlesen, aber das ging eigentlich gut und ich war dann einfach fasziniert davon!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen

Wie ein Buch von Wörtern lebt, lebt mein Blog von Kommentaren!
Ich freue mich über jede ehrliche Meinung ♥