[Rezension] Selection (3) Der Erwählte - Kiera Cass








Titel: Selection (3) - Der Erwählte
Autor: Kiera Cass
Seitenzahl: 384
Verlag: Sauerländer
Titel: Selection (3) - The One

Kaufen?




Klappentext:
35 perfekte Mädchen waren angetreten. Nun geht das Casting in die letzte Runde: Vier Mädchen träumen von der Krone Illeás und einer Märchenhochzeit. America ist noch immer die Favoritin des Prinzen, doch auch ihre Jugendliebe Aspen umwirbt sie heftig. Sie zögert, denn sie liebt beide. Doch jetzt ist der Moment der Entscheidung gekommen: America hat ihr Herz vergeben, mit allen Konsequenzen. Komme, was wolle.


Meine Meinung:
Endlich ist er da, der langersehnte dritte Teil der Selection-Reihe. Ich habe wirklich sehnsüchtig auf diesen Band gewartet und war so happy als ich ihn endlich in der Hand hatte. Natürlich musste ich auch direkt anfangen das Buch zu verschlingen, von daher ist es kein Wunder, dass ich es innerhalb von wenigen Tagen durch hatte.
Im übrigen liebe ich die Cover der Reihe, vor allem das Cover des letzten Bandes ist so wunderhübsch dass man es einfach lieben muss. Die Kleider sind ein Traum und ich finde die Darstellerin auf den Covern sieht America wirklich ähnlich, gut getroffen.

Es sind nur noch 4 Mädchen im Casting um den Prinzen Maxon übrig. Elise, Celeste, Kriss und America kämpfen um das Herz des Prinzen und die Gunst des Königs.Die Beziehungen zwischen den Mädchen wächst ebenfalls, denn das ständige Zusammenleben schafft auch Freundschaften. Jede der Teilnehmerinnen bringt dabei ihre eigenen Vozüge gegenüber Maxon zur Geltung und hofft so die Prinzessin zu werden.

Er schlang beide Hände um mich und hielt mich so fest an sich gedrückt, als würde er sonst auseinanderbrechen.Während der Regen auf die Dachterrasse trommelte, versank die Welt in Schweigen. Es fühlt sich an bekäme ich nicht genug von ihm - nicht genug Haut, raum und Zeit.
(Seite 99)

Natürlich lebt und arbeitet auch Aspen noch im Palast, und er versucht immer noch America für sich zurück zu gewinnen. Der Balanceakt von America wird immer schwieriger, auf der einen Seite der Mann aus ihrer Vergangenheit, denn sie als erstes geliebt hat, und auf der anderen Seite der Prinz, von dem sie glaubt es könnte Liebe werden. America's Zwiespalt reißt auch den Leser mit und man kann ihre Unentschlossenheit richtig spüren, allerdings muss ich gestehen dass ich Team Maxon bin, und zwar von Anfang an. Nichtsdestotrotz muss auch America am Ende auf ihre Herz hören und für wen es schlägt, na das werde ich natürlich nicht verraten, dass müsst ihr euch selbst erlesen in diesem wundervollen Buch. In diesem Band fand ich Maxon auch wieder wesentlich angenehmer, vor allem deshalb weil ich wieder viel besser nachvollziehen kann in Bezug auf seine Entscheidungen.

Besonders schön fand ich die verschiedenen Kulissen, vor allem den Palast, diesen fand ich ganz wundervoll beschrieben und er lädt uns erneut zum Träumen ein.
Während der Handlung geschehen immer wieder Eriegnisse die die Protagonisten herausfordern und sie vor Entscheidungen stellen, dadurch verliert die Handlung nie an Spannung und es geht nicht nur um das Hin-und-Her zwischen Maxon und Aspen.

Das Ende hatte es dann nochmal in sich, und es hat mich tief berührt und zu Tränen gerührt. Es kam einfach alles anders als man dachte und dann Überschlagen sich die Ereignisse und der Leser wird hineingezogen in diesen Bann, dadurch fliegen die letzten Seiten nur so dahin.


Fazit:
Ein absolut gelunger Abschluss der Trilogie, der mich nicht mehr losgelassen hat. Ein wahrer Pageturner mit einem ergreifenden Ende was auch hartgesottene Leser zu Tränen rührt. Diese Reihe gehört defintiv zu meinen Lieblingsreihen und ich freue mich schon auf die Fortsetzungen und Zusatzbände, allerdings wird es für mich eine Trilogie bleiben, denn die zukünftigen Bände drehen sich nicht mehr um das Casting von Maxon.




[Neuzugänge] Februar 2015

Hallöchen,

heute möchte ich euch mal meine Neuzugänge vom Februar zeigen,es gibt sehr viele schöne Highlights auf die ich teilweise ein Jahr gewartet habe :)! Wie imemr gelangt ihr über den Titel zum Klappentext, sofern ihr ein Buch noch gar nicht kennt.



Dieses Buch war mein Pflichtkauf im Februar, seit fast einem Jahr warte ich darauf, dass es im Laden erhältlich ist. Um so mehr habe ich mich gefreut das ich es sogar schon einen Tag eher bekommen habe ;)! Natürlich musste ich sofort anfangen und bin auch schon fast durch, deshalb wird es sicherlich am Wochenende noch eine Rezension dazu geben.
Reckless (3) - Der goldene Garn

Endlich erfahren wir wie es weitergeht mit den Brüdern Reckless, und ich muss gestehen, dass ich sehr gespannt bin. An dieser Stelle möchte ich mich auch nochmal beim Dressler-Verlag bedanken, dass sie mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.
Not that kind of girl

Dieses Buch war ein Spontankauf, und darauf aufmerksam geworden bin ich durch die liebe Jule, die von diesem Buch geschwärmt hat, weshalb ich es dann unbedingt haben musste. Mal schauen was mich erwartet und wie es mir gefällt. Im übrigen kenne ich die Serie "Girls" (noch) nicht. 
Eleanor & Park

Ja auch ich wurde von diesem Hype um dieses Buch erwischt und war umso glücklicher als mir der Hanser-Verlag ein Rezensionsexemplar hat zukommen lassen. Vielen Dank nochmal an dieser Stelle! Nun bin ich gespannt wie ich diese Liebesgeschichte finden werde und was daran so besonders ist, dass die ganze Buchwelt darauf gewartet hat.

Kennt ihr eines meiner neuen Bücher? 
Worauf habt ihr diesen Monat ganz besonders gewartet? 
Welche Bücher habt ihr euch diesen Monat geholt?




[Rezension] Speechless (Sprachlos) - Hannah Harrington








Titel: Speechless - Sprachlos
Autor: Hannah Harrington
Seitenzahl: 300
Verlag: Darkiss
Originaltitel: Speechless

Kaufen?





Klappentext:
Neuigkeiten verbreiten, über andere reden - Gossip-Girl Chelsea liebt es. Als sie auf einer Party Zeugin einer intimen Situation wird, erzählt sie natürlich allen davon. Mit schrecklichen Folgen: Ihr Freund Noah wird so zusammengeschlagen, dass er im Koma landet; die Polizei ermittelt; und Chelsea wird von allen gemieden. Um ihren Fehler nicht zu wiederholen, legt sie ein Schweigegelübde ab, genau wie der buddhistische Mönch, über den sie gelesen hat. Einen Monat will sie schweigen, in der Schule und zu Hause. Manche hassen sie dafür- aber plötzlich öffnen sich in ihrer stillen Welt Türen: zu einem wunderbaren Jungen, zu Menschen, die ihr verzeihen könnten. Vorausgesetzt, sie kann sich selbst verzeihen.

Meine Meinung:
Dieses Cover spiegelt die Idee des Buches perfekt wieder, es geht um die Sprachlosigkeit, denn die Protagonistin beginnt zu Schweigen um schlimmeres zu bewahren, wie sie es glaubt.

"Ich will besser werden, ich will etwas Besseres aus mir machen als die Chelsea Knot, die aus purer Langeweile Ärger anzettelt." 
(Seite 196)

Chelsea ist auf den ersten Blick ein typisches It-Girl zu dem alle Mädchen aufschauen, auf den zweiten Blick wird klar, dass sie vor allem abhängig ist von ihrer besten Freundin Kristen. Die Beziehung zwischen den beiden ist sonderbar und anders, mehr möchte ich dazu aber nicht verraten, sonst nehme ich ja alles vorweg.
Chelsea ist bekannt dafür, dass die gern Geheimnisse weitererzählt und Klatsch und Tratsch ist ihr Leben, deshalb passiert es auch, dass sie in der Silvester-Nacht sofort ihr eben entdecktes Geheimnis weitererzählt, ohne die Folgen zu bedenken. Nach dieser Nacht wird ihr klar, dass sie etwas ändern muss, durch einen Artikel, in welchem es um ein Schweigegelübde der Mönche geht, beschließt sie auch zu Schweigen. Sie möchte nichts mehr sagen, denn genau das hat zu dieser Katastrophe geführt.
Zu Beginn bin ich nicht so recht warm geworden mit Chelsea, doch je länger man sie kannte und je mehr sich sich änderete desto angenehmer war ihre Person, sie vollführt einen wunderbaren Sinneswandel.

"Hass ... Hass ist leicht." ... "Liebe. Für Liebe braucht es echten Mut."
(Seite 250)

Zu ihrer Änderung trägt vor allem Asha bei, der wohl heimliche Star dieser Geschichte, denn das quirlige Mädchen erobert das Herz der Leser im Sturm, es war wunderbar ihr zuzuhören und sie durch Chelsea zu erleben. Ihr Freundschaft stellt einen neuen Fixpunkt in Chelsea's Leben dar.

Während des gesamten Buches erleben wir durch Chelsea's Augen die Entwicklung der Erlebnisse, der Schreibstil der Autotrin war angenehm und leicht zu verfolgen. Insgesamt liefert die Autorin ein solides Werk ab, dessen Story aber nicht all zu tief geht, und leise vor sich hin plätschert. Das Buch eignet sich Ideal als Lektüre zum Thema Mobbing und Selbstfindung. Toll fand ich, dass die Autorin dazu noch selbst Diskussionsthemen im Anhang liefert.


Fazit:
Dieses Buch kann man mit gutem Gewissens weiterempfehlen, die Story ist einfach zu verfolgen und leicht verständlich. Das Buch eignet sich als Schullektüre zum Thema Mobbing und Selbstfindung, ein Highlight ist jedoch ist.




[Rezension] Hex Hall (3) -Rachel Hawkins









Titel: Hex Hall (3) - Dämonenbann
Autor: Rachel Hawkins
Seitenzahl: 301
Verlag: Lyx
Originaltitel: Hex Hall - Spell Bound







Klappentext:
Für die junge Hexe Sophie Mercer endet ihr Urlaub in England dramatisch. Ihr einstiger Schwarm Archer wurde wegen Verrats gefangen genommen, und nun droht ihm die Todestrafe. Sophies Vater wurde seines dämonischen Erbes beraubt, und Sophie selbst konnte demselben Schicksal nur knapp entrinnen. Nun kehrt sie zurück nach Hex Hall, wo neue Gefahren auf sie warten. Der Kampf zwischen den Prodigien und dem finsteren Geheimorden L'Occhio di Dio droht zu einem offenen Krieg zu eskalieren.


Meine Meinung:
Mir fällt es unglaublich schwer dieses Reihe-Ende passend zu beschreiben, denn die ganze Riehe hat mich absolut mit gezogen und begeistert. Die liebevoll gezeichneten Protagonisten und die Schauplätze haben es mir angetan und meine Fantasy beflügelt. Der Schreibstil der Autorin ist fabelhaft, es macht unglaublichen Spaß die Szenen und Geschichten zu verfolgen. Man kann sich vollkommen von der Geschichte tragen lassen und die Zeit verfliegt wie nichts.

Sophie ist auch wie in den Vorgängerbänden einfach hinreißend, mit ihrer witzigen und sympathischen Art schafft sie es den Leser erneut von der ersten Seite an zu verzaubern. Obwohl in ihrem Leben aktuell nichts richtig läuft versucht sie dennoch positiv zu denken und sich nicht fallen zu lassen, Ich finde das zeichnet Sophies größte Stärke  aus, ihr Mut alles überstehen zu wollen für die Menschen die sie liebt.

Das Widerauftauchen der alten Nebenprotagonisten finde ich gut gelungen und man will natürlich wissen wie es weiter geht mit Archer, Cal, Jenna und Sophie. Diese vier haben schon so viel erlebt und mitgemacht, und irgendwie können sie auch nicht mehr ohne einander. Es ist toll ihre Gruppendynamik zu sehen und wie sie die Gruppe mit ihren jeweiligen Stärken unterstützen.

In Sachen Spannung ist dieser Band nochmal eine Steigerung gegenüber den Vorgängern, man fiebert mit Sophie und Co. mit, bis es letztendlich zum Super-Gau kommt.

Das Ende war finde ich gut gewählt, auch wenn es unglaublich traurig war, ja ich war tatsächlich zu Tränen gerührt, in Hinsicht auf das Sterben und Lieben der Protagonisten. Was genau passiert, möchte ich hier natürlich nicht verraten, aber es bleibt ein Happy End mit Tränen.

Ich finde es unglaublich schade, dass diese Reihe jetzt endet und ich nie wieder etwas von Sophie Mercer hören werde, ich bin mir sicher, sie wird mir fehlen.


Fazit:

Meiner Meinung nach ist die Reihe völlig zu unrecht so unbekannt, denn die Autorin hat hier ein kleines Fantasy-Meisterwerk geschaffen. Jeder Liebhaber von Fantasy-Bücher a la Charmed oder Harry Potter wird diese Reihe wunderbar finden und sich fallen lasen können in die magische Welt rund um Hex Hall.






[Gemeinsam Lesen] 17.02.2015


Endlich habe ich wieder Gelegenheit und denke daran an dieser Aktion teilzunehmen., ich habe das ja doch leider etwas schleifen lassen. Nun aber zu den Fragen!

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese zur Zeit "Speechless" von Hannah Harrington und bin auf Seite 193.

 2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite? 
"Zum ersten Mal in dieser Woche komme ich tatsächlich zum Abendessen nach Hause."

 3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!) 
Ich muss gestehen, dass mir die Idee des Schweigens um nichts falsches zu sagen gefällt, deshalb habe ich mir ja auch das Buch gekauft. Am Anfang bin ich nicht richtig warm geworden mit Chelsea, aber mittlerweile klappt es besser mit uns, wobei ich Asha immer noch mehr mag als Chalsea, sie ist der heimliche Star dieser wunderbaren Geschichte :)!

 4. Das 100. mal "gemeinsam Lesen"! Lasst es Revue passieren und erzählt uns seit wann ihr dabei seid, was ihr an gemeinsam Lesen so mögt, oder habt ihr sogar Verbesserungsvorschläge? Gibt es etwas, was ihr vermisst, was ihr gerne anders hättet? Oder etwas was ihr besonders schätzt, was diese Aktion für euch einfach wirklich einzigartig und perfekt macht?
Das allererste Mal habe ich am 28. Januar 2014 mitgemacht, damals mit dem Buch "Heaven", seit dem bin ich immer mal mit dabei, je nachdem ob ich es schaffe die Post's rechtzeitig zu schreiben :)! Ich mag die Aktion sehr und mache deshalb auch immer wieder mit, man lernt dadurch neue Bücher kennen und einen kleinen Einblick in den aktuellen Lesestoff der Blogger. Macht weiter so!!!




[Rezension] Scherbenmädchen - Liz Coley





Titel: Scherbenmädchen
Autor: Liz Coley
Seitenzahl: 320
Verlag: One (by Bastei Lübbe)
Originaltitel: Pretty Girl - 13

Kaufen?




Klappentext:
Angie ist dreizehn Jahre alt, als sie entführt wird. Erst drei Jahre später taucht sie wieder auf. Doch sie kann sich an nichts erinnern. Auch nicht daran, woher die Narben an ihren Fußgelenken stammen. Kleine Frau, Pfadfinderin und Engel könnten ihr helfen, die Vergangenheit Stück für Stück wieder zusammenzusetzen. Denn jede von ihnen trägt einen kleinen Teil von Angies dunklem Geheimnis in sich. Doch sie wissen, dass Angie das gesamte Ausmaß des Erlebten nicht ertragen kann. Sie würde zerbrechen ...


Meine Meinung:
Das Buch ist mir zunächst durch das Cover aufgefallen, die kräftige Farbe Rot wirkt ja meist als Signalfarbe für etwas alarmierendes, dazu die Konzentration auf das Mädchen in der Mitte und den Titel, einfach gut gemacht und entsprechend der Thematik toll gewählt.

Die Protagonistin Angie steht zu Beginn vor ihrer Haustür, doch sie merkt das irgendwas nicht stimmt. Das letzte woran sich Angie erinnern kann ist ein kühler Augustmorgen im Ferienlager, wie also kommt sie im September plötzlich vor die Haustür ihrer Eltern? Spätestens als ihre Mutter ihr mitteilt, dass sie über 3 Jahre vermisst war, wird ihr klar, irgendwas passt nicht zusammen. Sie hat Narben an den Händen und Füßen, sie ist sehnig, dünn und muskulös, zudem scheint sie vergewaltigt worden zu sein. Doch Angie kann sich an nichts erinnern, und so beginnt die Sache nach der Vergangenheit in ihrem Kopf und bei ihren anderen "Persönlichkeiten", doch was sie dort erfährt ist an Grausamkeit kaum zu überbieten!

Angie wächst im Laufe der Geschichte mit der Erzählung mit, was als roter Faden gut verwirklicht wurde. Wir als Leser erfahren immer zu Angies Gedanken und Gefühle, teilweise auch kurze Abschnitte ihrere anderern Persönlichkeiten. Durch das Kennenlernen und der Erfahrung der Persönlichkeiten setzt sich der Scherbenhaufen in ihrem Kopf zusammen und Angie nimmt diese Situation sehr tough und mutig an, was sie als Kämpferin auszeichnet.
Angie's Teilpersönlichkeiten sind sehr gut heraus gearbeitet und jede Einzelne für sich ist schon "fast" ein eigener Mensch, jedoch möchte ich, um die Spannung nicht zu verderben, nicht zu viel verraten.

Dieses Buch hatte mich von der ersten Seite an in seinem Bann, was vor allem auch an dem Schreibstil und der 3-teiligen Gliederung des Buches. Durch die kleinen Inszenierungen der Teilpersönlichkeiten in Form von Briefen, Gedanken oder Aufnahmen wurde die Geschichte abgerundet und die Spannung aufrecht erhalten. Insgesamt habe ich für dieses Buch nur 2 Tage gebraucht, die Seiten flogen also nur so dahin.

Am Ende gab es nochmal einen kleinen Aufschwung in Sachen Spannung, auch wenn hier bei viel "Zufall" gefragt war konnte mich die Story im Ganzen überzeugen. Einige offene Fragen bleiben, dies finde ich aber gut, so bleibt es mir als Leser überlassen wie ich mir die Zukunft von Angie vorstelle, nach diesen Erkenntnissen und Erfahrungen.


Fazit:
Dieses Buch ist ein echter Page-Turner in Sachen Jugend-Thriller, ich konnte es nur schwer weglegen und war unglaublich fasziniert von Anige's Persönlichkeitsstörung. Es zählt defintiv mit zu meinen Jahreshighlights 2015, auch wenn das Jahr noch jung ist.





[Rezension] Reckless (2) - Cornelia Funke









Titel: Reckless (2) - Lebendige Schatten
Autor: Cornelia Funke
Seitenzahl: 416
Verlag: Dressler

Kaufen?





Klappentext:
Jacob Reckless’ düstere Abenteuer gehen weiter. Seinen Bruder Will hat er retten können, doch der Preis war hoch. Wird sich die Motte auf seiner Brust, Zeichen des Feenfluchs, lösen und zu ihrer Herrin fliegen, ist Jacob dem Tode geweiht. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt – und ein Wettkampf mit dem Goyl Nerron um den einen Schatz. Er kann die Welt auf der anderen Seite des Spiegels ins Verderben stürzen – und ist doch Jacobs einzige Rettung. Gemeinsam mit dem Mädchen Fuchs kämpft Jacob nicht nur um sein Leben.


Meine Meinung:
Ich bin wirklich froh, dass ich die Fortsetzung direkt im Anschluss gelesen habe, dadurch kam ich relativ schnell in die Namen und Ereignisse hinter dem Spiegel hinein. Es gibt nämlich kaum bis gar keine Rückblenden zum ersten Band, man muss also ein gutes Gedächtnis haben.

Jacob ist gezeichnet durch das Mal der Dunklen Fee und ihm bleibt nicht mehr viel Zeit um den Fluch zu lösen, sonst bezahlt er mit seinem Leben. An seiner Seite ist Fuchs, oder auch Celeste genannt, die Gestaltwandlerin die Jacob so viel bedeutet. Die Beziheung der beiden ist etwas ganz besonderes, denn sie passiert auf Abhängigkeit und Liebe, in einem solchen Gleichgewicht wie man es selten findet. Man hofft als Leser ständig, dass Beiden das klar wird und sie endlich endgültig zueinander finden.

Beide machen sich auf die Suche nach einem sehr altem Relikt, welches vermutlich Jacob heilen wird, aber kaum das sie auf diese Spur stoßen haben sie auch einen Rivalen an den Fersen. Nerron will diesen seltenen Schatz ebenfalls finden, allerdings um ihn teuer zu verkaufen. Dieses Abenteuer ist ein wahres Katz-und-Maus-Spiel, welches sich durch Spannung und kleine Märchen-Rätsel auszeichnet.

Im Gegensatz zum ersten Teil lässt die Handlung dem Leser ab und an kleine Verschnaufpausen, was es sehr angenehm macht der Geschichte zu folgen. Das Auftauchen der kleinen Nebencharackter und deren Geheimnisse, welche teilweise in den dritten band mitgenommen werden, macht dieses Buch vielschichtig und unterhaltsam.

Der Schreibstil ist ähnlich wie in Band 1 sehr angenehm und leicht zu folgen. Es macht Spaß in die Welt der Märchen abzutauchen und Cornelia Funke beweist erneut ihr unglaubliches Geschick für die Erzählung aus der Spiegelwelt.

Insgesamt muss man sagen, dass der Autorin hier eine wunderbare Fortsetzung gelungen ist, die mir sogar noch besser gefallen hat, als der erste Band. Das Ende ist zwar in sich geschlossen, aber es bleiben einige offene Fragen, von denen ich hoffe, dass sie im letzten Band dieser Trilogie beantwortet werden.


Fazit:
Diese Fortsetzung gefiel mir noch besser als der erste Teil, und ist ein wirklich starker zweiter Teil. Cornelia Funke schafft es erneut die Märchenwelt mit Spannung und Abenteuer zu füllen und uns in die Welt hinter den Spiegel zu entführen. Die Vorfreude auf den letzten band steigt!



[Blogtour] Gewinner - Wir wollten nichts. Wir wollten alles

Liebe Leser,

nun ist es soweit, wir haben euch das Buch "Wir wollten nichts.Wir wollten alles" näher vorgestellt und anhand eurer Beiträge kann man wahrlich sehen, das ihr euch echt toll mit dem Buchthemen auseinander gesetzt habt.

In Namen aller Blogger bedanken wir uns für eure zahlreiche Teilnahme und noch mehr individuelle Bewerbungen zu diesem Buch.
Uns hat diese Blogtour sehr viel Spass gemacht und wir hoffen das wir euch für dieses Buch gewinnen konnten.

Hier kommen unsere Gewinner:

Tilly
Spatzi
Nicole W.
Friedelchen
Verena Julia
Pia Hüwels
AnnA
Insi
Meteorit
Gwynni Hirsch


Herzlichen Glückwunsch!


Bitte schickt eure Postadresse mit dem Betreff "Wir wollten alles" innerhalb einer Woche an folgende Mailadresse von Katja: devilishbeauty78@gmail.com

Sollte sich ein Gewinner nicht melden, wird am 13.2.2015 nochmals nachverlost

* Rechtliches*
Teilnahme am Gewinnspiel ab 18 Jahren, oder mit Erlaubnis des Erziehungs/Sorgeberechtigten
Bewerber erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden(Gewinnerpost) und das ihre Adresse der Autorin zwecks Gewinnversands übermittelt wird.
Keine Barauszahlung der Gewinne möglich
Keine Haftung für den Postversand
Versand der Gewinne innerhalb Deutschland - Österreich - Schweiz
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen






[Piglet] Uni-Stress - oder wie ich mir wünschte ein fotografisches Gedächtnis zu haben

Guten Morgen ihr Lesesüchtigen,

vielleicht hat es der Ein oder Andere von euch schon mitbekommen, oder es in der Überschrift heraus gelesen: Ich habe Stress! Ja schon wieder, muss ich mich bei Euch entschuldigen, dass zur Zeit recht wenig auf meinem Blog passiert, in Bezug auf neue Post's und Kommentaren. Das liegt vor allem daran, dass ich im März meine erste Prüfung in Geschichte schreibe und jetzt lerne wie eine Irre, nur um zu hoffen, dass ich eine gute Note bekomme.


Im übrigen gibt es immer mal wieder kleine "bildliche" Updates auf meinem Instagram-Account reading_piglet, da man doch immer mal schnell ein Foto schießt um ein Lebenszeichen abzugeben. Wenn ihr also nicht genug bekommt, dann würde ich mich freuen, wenn ihr mir folgt. Ich verlinke den Account auch nochmal in der Sidebar ;)!


Und nun werde ich mich wieder an die Hefter und Karteikarten setzen und hoffen, dass ich das alles im Kopf behalte ;)!



[Blogtour] Wir wollten nichts. Wir wollten alles. - Lousie & Liam/Romeo & Julia



Herzlich Willkommen zur Blogtour zu "Wir wollten nichts. Wir wollten alles."!

Heute hält die Blogtour zu diesem einzigartigen Buch bei mir, und das heutige Thema zu dem ich euch etwas erzählen möchte lautet:


Louise & Liam /Romeo & Julia

Wenn man die Geschichte von Louise und Liam liest, dann fallen mir Parallelen zu wohl einer der ältesten Trauer-Liebes-Geschichten ein: Romeo und Julia. Doch was verbindet diese beiden vor Liebe verzweifelten Paare? Wieso konnte es für diese Vier keinen anderen Ausweg geben? Das werde ich euch in meinem heutigen Post zur Blogtour zu "Wir wollten nichts. Wir wollten alles."


Prinz. Nur düstern Frieden bringt uns dieser Morgen;
Die Sonne scheint, verhüllt vor Weh, zuweilen.
Kommt, offenbar mir ferner, was verborgen:
Ich will dann strafen, oder Gnad’ erteilen;
Denn niemals gab es ein so herbes Los,
Als Juliens und ihres Romeos.
(Letzte Szene - Romeo und Julia)



Der Beginn und das Ende einer großen Liebe Sowohl bei Liam & Louise als auch bei Romeo & Julia war es Liebe auf den ersten Blick. Dabei ist es egal, ob man sich im Bus begegnet oder auf einem Ball, was zählt ist der erste Blick in die Augen und die Gewissheit, dass es mehr ist als ein Blick, dass er sprüht vor Liebe. Für unsere beiden Liebenden war dies das Beginn vom Ende, auch wenn das noch keinem klar ist.

Bevor Lousie Liam trifft ist sie zurückhaltend, fast schüchtern. Sie ist eine gute Schülerin und man hört nur gutes. Natürlich wissen wir jetzt nicht, ob Julia eine gute Schülerin war, aber wir wissen von ihrer Amme, dass sie ein liebes, nettes und wohl erzogenes Mädchen war. Romeo ist ein verträumter und emotionaler Mensch, er denkt nicht darüber nach wie unmöglich seine Liebe zu Julia ist, er lebt sie stattdessen aus, egal wie düster die Zukunft scheint. Romeo ist aber auch mutig, denn er versucht immer wieder an Julia heran zu kommen, selbst über Mauern klettert er, nur um sie sehen zu können. Liam opfert auch einiges nur damit er und Louise eine Zukunft haben, dass dies nicht immer von Erfolg gekrönt ist, steht allerdings auf einem anderen Blatt.


Wir treiben zu auf etwas, das uns hier geschieht,
und das ist kostbar, kostet Träume.
Wir warten und wir wussten es, seit wir uns trafen.
Doch alleine mit Worten schafft man keine neuen Räume.
(Zitat aus "Wir wollten nichts. Wir wollten alles" Seite 279/280)



Doch die Liebe ist von den Eltern nicht gern gesehen, dabei ist es nicht mal notwendig, dass es wie bei Romeo und Julia gleich ein Bürgerkrieg sein muss, es reicht schon vollkommen aus, dass Lousies Eltern in einer reichen Gegend leben und er mit dem scheinbar arbeitslosen Liam nichts anfangen kann. Er will die Hand seiner Tochter nur an einen würdigen Mann übergeben.

Die selbe Problematik erkennen wir auch bei Romeo und Julia, deren Eltern sich in Verona seit Jahren einen blutigen Krieg leisten und diese undenkbare Konstellation niemals in Frage kommt. Im Gegensatz zu Liam und Louise ist es Romeo und Julia von Anfang an klar, dass diese Liebe in ihrer Heimatstadt keine Zukunft hat, daher versuchen sie einen Ausweg zu finden, damit ihre Liebe überlebt.

Um jetzt nicht zu viel von der Geschichte von Louise und Liam vorzugreifen sei nur so viel verraten, am Ende zwingt die Beiden die Aussichtslosigkeit in den Suizid, um endlich vereint sein zu können, denn in dieser Welt können sie nicht mehr leben.

Unserm berühmten Pärchen aus der Vergangenheit erging es ähnlich, auch ihre aussichtslose Situation war der Grund für ihren zunächst vorgetäuschten Suizid, der durch ungünstige Umstände dann dazu führt, dass doch beide einen tragischen Tod sterben. Wieso? Weil sich auch hier keiner der beiden vorstellen kann, ohne den jeweils anderen zu Leben, denn dieses Leben wäre ein Leben ohne Liebe und Hass, und das ist ein nicht-lebenswertes Leben.


 Ich liebe ihn von hier, einmal um die ganze Welt 
(Zitat aus "Wir wollten nichts. Wir wollten alles")


Ihr wollt wissen, wo die Blogtour seinen nächsten Halt hat? Oder habt ihr gar die vorherigen Beiträge verpasst? Kein Problem, hier gibt es nochmal eine kleine Übersicht über die Blogtourstationen und -themen:

31.1. Autoreninterview www.kasasbuchfinder.de
1.2. Ausführliche Buchvorstellung linejasmin.blogspot.de
2.2. Verzweiflung - Wut - Trauer schlunzenbuecher.blogspot.de
3.2. Louise & Liam /Romeo & Julia sweetpiglet.blogspot.de
4.2. Suizid durch Drogenkonsum bei Jugendlichen bookdibluempf.blogspot.de
5.2. Gewinnerbekanntgabe bei allen teilnehmenden Bloggern


Natürlich gibt es auch etwas zu gewinnen, und zwar 10 mal "Wir wollten nichts. Wir wollten alles.", das wunderbare Buch um das sich unsere Blogtour dreht. Was ihr dafür tun müsst? Beantwortet in den Kommentare einfach folgende Frage, und schon landet ihr im Lostopf!

Frage: Würdet ihr alles für euren Partner/besten Freund machen?


Zur Sicherheit gibt es hier nochmal die Teilnahmebedinungen:
Teilnahme am Gewinnspiel ab 18 Jahren, oder mit Erlaubnis des Erziehungs/Sorgeberechtigten.
Bewerber erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden(Gewinnerpost) und das ihre Adresse dem Verlag zwecks Gewinnversands übermittelt wird.
Keine Barauszahlung der Gewinne möglich
Keine Haftung für den Postversand
Versand der Gewinne innerhalb Deutschland - Österreich - Schweiz



Und nun wünsche ich euch allen noch Glück für das Gewinnspiel und viel Spaß bei der Blogtour!



[Lesestatistik] Januar 2015

Hallöchen ihr Leseratten,

fast schon pünktlich gibt es von mir jetzt den Monatsrückblick für Januar. Der Monat selbst war recht ruhig, dennoch habe ich lesetechnisch sehr viel geschafft und bin stolz auf mich. Ich habe einige meiner SuB-Leichen beseitigen können. Zudem habe ich zwei tolle neue Bücher entdeckt, also zwei Neuerscheinungen die ich euch nur ans Herz legen kann. Es ist auch so, dass es diesen Monat zu zwei der Bücher keine Rezension geben wird. Bei dem Buch "Scherbenmädchen" darf ich offiziell noch keine Rezension posten, da das Buch noch nicht erschienen ist. Das zweite Buch ist der Auftakt zu einer älteren Reihe die ich als junge Jugendliche gelesen habe und nun neue entdecke, es hat mich wieder voll erwischt, dass "Boyz'n'Girls"-Fieber. Da diese Reihe aber so alt ist, sehe ich davon ab eine Rezension zu schreiben, ich denke ihr werdet euch auch eher für moderne Titel begeistern können, oder? Dennoch wäre meine Frage, wer von euch diese Reihe noch kennt und sie gar selbst gelesen hat? Hier nun meine Schätze von diesem Monat.




Rezensionen:
Kissed - Alex Flinn (369) ♥♥♥♥
Scherbenmädchen - Liz Colley (320) ♥♥♥♥♥
Boyz'n'Girls 1 -Alles wegen Zoey (191) ♥♥♥♥
Reckless(1) - Cornelia Funke (346)♥♥♥♥

Gelesene Bücher: 7
Gelesene Seiten: 2154
Durchschnittliche Seitenzahl pro Tag: 69


Flop
Juhu kein Flop diesen Monat, das Jahr fängt damit schon mal echt gut an.

Top
Diese beiden Bücher konnten mich diesen Monat am meisten überzeugen. Beide sind sehr düster ihren Themen und beide haben kein all zu glückliches Ende, aber trotz allem oder grade deshalb, sind diese beiden meine Monatshighlights.

Was waren eure Monatshighlights?
Welches Buch hat euch diesen Monat gar nicht gefallen?

Popular Posts