[Rezension] Zwillingssterne - Cristina Moracho










Titel: Zwillingssterne
Autor: Cristina Moracho
Seitenzahl: 432
Verlag: Königskinder
Originaltitel: Althea & Oliver

Kaufen?




Klappentext:
Seit ihrem sechsten Lebensjahr sind sie unzertrennlich. Spielen zusammen. Fallen die Kellertreppe runter. Erst Oliver, dann Althea. Sie zelten im Garten, schwimmen im Atlantik, betrinken sich an Halloween. Küssen sich das erste Mal unter einem Ahornbaum. Er sie; sie ihn. Im Juni. Und als Oliver das nächste Mal aufwacht, ist es August. Während er schläft, fängt Althea an zu rauchen und färbt sich die Haare. Während er schläft, verändert sich alles zwischen ihnen. Und als er aufwacht, ist nichts mehr wie es einmal war.


Meine Meinung:
Althea und Oliver sind unzertrennlich, sie wirken wie ein perfektes Öko-System, denn der eine kann ohne den anderen nicht, sie stellen eine Symbiose her. Doch dann meint es das Leben nicht gut mit Oliver und er wird krank. Was zunächst wie ein Drogenrausch wirkt ist in Wirklichkeit die Krankheit KLS, welche Mitte der 90er Jahre, zu der Zeit spielt das Buch, noch vollkommen unerforscht ist. Dieser Riss in der Zeit der für Oliver entsteht gibt Althea plötzlich ungewollten Freiraum, und sie kann mit dieser Situation noch schlechter umgehen als Oliver. Und so kommt, was nicht hätte passieren dürfen, während Oliver schläft ändert sich seine ganze Welt, den Althea driftet immer mehr ab.


Nur diese zwei, inmitten der anderen Sterne, untrennbar miteinander verbunden.


Oliver tritt recht souverän auf, er ist ein Harmoniemensch und sucht die Normalität. Während seiner Schlafphasen ändert sich die Welt und er möchte einfach nur wieder die Zeit  zurück drehen um den Normalzustand herzustellen. Ganz anders ist da Althea, sie wirkt innerlich unausgeglichen und ist oft impulsiv. Sie ist ein reiner Gefühlsmensch und lebt von dem Moment, oftmals auch ohne Rücksicht auf die Gefühle der Anderen.

Sowohl Althea als auch Oliver waren mir als Protagonisten symphatisch, vor allem dadurch, dass sie eben nicht perfekt sind sondern ihre kleine oder größeren Fehler haben und deshalb menschlich wirken. Ihre Gedanken und Gefühle haben mich immer erreicht und berührt, etwas was mir nicht sehr oft passiert beim Lesen. Besonders Althea's Verlorenheit ohne Oliver war so toll und emotional beschrieben.

Durch den Schreibstil der Autorin fiel es mir schwer das Buch aus der Hand zu legen, denn sie schafft es mit einer schonungslosen Schreibweise, den Leser zu fesseln. Wir erleben die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Oliver oder Althea, was für eine schöne Abwechslung sorgt.

Nach dem Beenden des Buches hat man einen leicht bitter-süßen Geschmack auf der Zunge, wie wenn man eine zu bittere Schokolade isst, man hofft auf die verführerische Süße, aber es mischt sich doch ein bittere Geschmack bei. Genau so lässt sich das Ende beschreiben, denn ich kann mich bis jetzt nicht entscheiden, ob ich es grandios oder einfach nur unbefriedigend finden soll, aber auf jeden Fall lässt es mich nicht mehr los.


Fazit:
Ein wahres Schmuckstück im Regal, nicht nur wegen des wundervollem Cover, sondern auch wegen der Geschichte zwischen den Seiten. Es war ein Abenteuer sich auf Althea und Oliver einzulassen. Eine Geschichte die mich auch nach dem Lesen noch lange beschäftigen wird.




Vielen Dank an den Königskinder-Verlag für dieses wunderbare Rezensionsexemplar!

[Disney Dienstag] #11 Rapunzel



Hallo ihr Lieben,

heute ist wieder Disney-Dienstag, auch wenn uns der heutige Tag wie Montag vor kommt, danke Pfingsten ;)! Wie ihr sicherlich wisst, ist diese Aktion von der lieben  LeFaBook ins Leben gerufen wurden. Heute hat sie ein etwas neueres aber dennoch schönes Disney-Märchen ausgewählt, denn heute schneiden wir die Haare von Rapunzel ab, und vernichten ein Buch von unserem SuB!



Ich habe das Buch "Kates Geheimnis" ausgewählt, denn ich weis gar nicht mal wieso es auf meinem SuB ist, ich glaube mich daran zu erinnern, dass es bei einer alten Rebuy.-Bestellung einfach mit in den Korb gewandert ist, und seit dem ist es auf dem SuB. Mal schauen ob ich dieses Buch jemals lesen werde!




Welches Buch würdet ihr gern von eurem SuB tilgen?



[TAG] Reader Problems

TAG

Einen wundervollen Pfingstsamstag wünsche ich euch,

gleich zwei Mal wurde ich für diesen Tag getaggt, einmal von Papier und Tintenwelt und dann noch von der lieben Jule. Ich bin zwar manchmal etwas Tag-Faul, aber wenn ich gleich zwei mal angestupst werde, dann muss ich einfach mitmachen :D!

Hier nun die Fragen:

1. Du hast 20.000 Bücher auf deinem SuB, Wie um alles in der Welt entscheidest du dich, was du als nächstes liest?

Wie zur Hölle sind den die 20.000 Bücher auf meinen SuB gekommen? Und wo habe ich die alle in meiner kleinen Mietswohnung gelagert?! Wieso fragt sich das keiner XD?! Also ganz klar bei dieser Menge würde ich einfach spontan eins rausziehen und anfange zu lesen, und hoffen das ich ungefähr 150 Jahre alt werde um alle Bücher zu schaffen ;)!


2. Du bist halb durch ein Buch durch und es kann dich einfach nicht begeistern. Brichst du ab, oder bist du entschlossen, das Buch zu beenden?

Es kommt wirklich sehr selten vor, dass ich ein Buch abbreche, also wirklich verdammt selten, und seit dem ich blogge gab es nur ein Buch was ich abgebrochen habe, nämlich "Glennkill", dass lag vor allem daran, das mir das Buch zu abstrakt und wirr war. Ansonsten ziehe ich immer durch und hoffe bis zur letzten Seite, dass noch was spannendes kommt.


3. Das Endes des Jahres naht, und du bist soooooo dicht dran, die Anzahl der Bücher, die du dir für das Jahr vorgenommen hast, zu schaffen, und doch so weit entfernt... Versuchst du, aufzuholen und wenn ja, wie?

Also im vergangenen Jahr habe ich immer nur monatsweise gezählt und erst nach Neujahr abgerechnet mit 2014, das heißt die Situation hatte ich noch nicht, allerdings habe ich mir für dieses Jahr vorgenommen, 100 Bücher zu lesen. Wenn dann wirklich noch ein paar Bücher zum Ziel fehlen, dann ist es eben leider so, ich bin meist durch Arbeit und Studium so abgelenkt, dass ich eben nicht mehr schaffe als ich kann ;)! Da wird sich dann kurz geschüttelt vor Ärger und weiter geht es ;)!


4. Die Titelbilder einer Reihe, die du liebst, PASSEN. EINFACH. NICHT. ZUSAMMEN! Wie gehst du damit um?

Bei den Titelbildern würde ich mich nur kurz ärgern und dann drüber schmunzeln, viel schlimmer finde ich es, wenn die Buchrücken nicht passen, weil das Logo, die Buchgröße variert oder die Schrift anders ist, und dann sieht das im Regal nicht doof aus. Da bekomme ich wirklich Anfälle *grrrr*!


5. Jeder - aber auch absolut JEDER! - liiiiieeeebt ein Buch, das du wirklich, wirklich nicht magst. Bei wem heulst du dich aus, wer versteht diese Gefühle?

Für solche Fälle gibt es zum Glück WhatsApp und die liebe Sandy und Sandra! Die beiden hören sich gern an, wenn mal wieder ein Hype total an mir vorbei geht :D!


6. Du liest ein Buch und plötzlich schießen dir die Tränen in die Augen - in der Öffentlichkeit. Wie gehst du damit um?

Das ist mir tatsächlich schon mal passiert, und zwar im Flugzeug, und ich saß am Fenster und konnte nicht weg, denn die beiden nehmen wir, kannte ich nicht. Also habe ich ganz langsam meine Haare nach vorne genommen und schnell die Träne weg getupft ;)! Es passiert mir übrigens auch, dass ich wegen einem Buch laut lache in der Öffentlichkeit, auch sehr peinlich sowas ;)!



7. Die Fortsetzung eines Buches, das du geliebt hast, ist gerade erschienen - aber du hast eine ganze Menge der Handlung des Vorgängers schlicht vergessen. Was jetzt? Liest du den letzten Band einfach nochmal? Suchst eine Zusammenfassung der Handlung im Internet? Sparst dir die Fortsetzung?! Heulst frustriert???!!!

Also frustriert heulen fällt schon mal weg ;)! Als erstes würde ich tatsächlich bei Spoilerparadies suchen oder im Internet schauen ob es eine Zusammenfassung mit den Protagonisten gibt, oftmals sammelt mein Kopf dann schon die Puzzlestücke ein und ich weis wie es war. Sollte auch das nicht klappen, dann lese ich einfach drauf los und hoffe das auch der Autor mitgedacht hat und ein paar winzige Rückblenden einbaut.


8. Du willst deine Bücher nicht verleihen. Niemanden. NIEMANDEN. Wie lehnst du höflich ab, wenn jemand dich darum bittet?

Ich bin ehrlich, und sage, dass ich nicht gern etwas verleihe, auch wenn man dafür schräg angeschaut wird, aber ich habe tatsächlich deshalb mal ein Buch "verloren" und musste es mir neu kaufen. Ab und an gibt es kleine Ausnahmen, z.B. wenn ich ein Buch an einen Arbeitskollegen verleihe, die Person sehe ich ja jeden Tag, da kann man es schneller zurück fordern.


9. Leseflaute! Du hast im letzten Monat 5 Bücher angefangen und direkt wieder aufgegeben. Wie überwindest du diesen furchtbaren Zustand?

Da ich selten Bücher aufgebe setze ich anstelle des Wortes aufgeben formuliere ich die Frage um und denke mir einfach, dass 5 Bücher total mies waren. Ja was macht man da? Ich schnappe mir dann gern einen "Klassiker" bei dem ich weiß, dass er mir gefällt, z.B. Sommergewitter oder Harry Potter sind da eine gute Wahl.


10. Es gibt diesen Monat so, soooo viele Neuerscheinungen, die du unbedingt lesen willst - wie viele davon kaufst du tatsächlich?

Als erstes sind bei mir immer Reihenfortsetzungen dran, die hole ich gern direkt in der Erscheinungswoche. Und dann wird entschieden und die Wunschliste vollgepackt, wenn dann Geburtstag oder Weihnachten ist, kommen dann alle Bücher auf die Liste für Freunde und Eltern ;)! Und natürlich schnuppert man auch gern mal einfach so im Internet und Buchladen herum und kauft drauf los.


11. Tja, nun hast du sie gekauft, und du konntest es ja kaum erwarten, sie zu lesen - wie lange sitzen sie jetzt auf deinem Regal rum, bist du sie wirklich liest?

Haha, jaaa alsooo ... mmh so ein Buch auf dem SuB, dass kann da auch etwas vor sich hin versauern ;)! Nicht ohne Grund wird er einfach nicht kleiner und kleiner der Stapel mit den ungelesenen Büchern ;)! Manche Bücher liegen da übrigens schon ein Jahr aber psst bloss nicht verraten :)!




So und nun darf ich taggen, denn die Fragen sind echt mega witzig und ich bin auf Antworten gespannt, daher tagge ich alle, die gern mitmachen möchten, aber besonders interessiert bin ich an den Antworten von Sandy und Sandra ;)!





[Rezension] FederLeicht (1) Wie fallender Schnee - Marah Woolf









Titel: FederLeicht (1) - Wie fallender Schnee
Autor: Marah Woolf
Seitenzahl: 310
Verlag: SelfPublisher

Kaufen?





Klappentext:
"Eliza, jedem Anfang wohnt ein Zauber inne", hat meine Großmutter mir mal erklärt. Damals habe ich nicht verstanden, was sie damit meinte, und heute war ich immer noch nicht schlauer. Denn jetzt stecke ich mittendrin in einem Anfang - aber von zauberhaft kann keine Rede sein. Ausgerechnet ich soll eine magische Schneekugel für die Elfen zurückholen. Wenn sie wenigsten nett wären - diese Elfen. Aber nein - sie sind eingebildet, arrogant und bockig (einer jedenfalls). Im Grunde kann das alles nur ein schlechter Scherz sein. Ich bin bestimmt die Letzte, die sich mutig in ein Abenteuer stürzt. Denn die erlebe ich maximal mit einer Tüte Chips und meiner besten Freundin Sky vor dem Fernseher. Wäre ich bloß nicht in den Wald gegangen und durch das blöde Portal gestolpert. Dann wäre die Geschichte, die meine Welt völlig auf den Kopf stellte, vermutlich nie passiert. Aber das ist nicht mehr zu ändern und so leicht lasse ich mich nicht unterkriegen - schon gar nicht von einem Elf.


Meine Meinung:
Eben habe ich dieses wundervolle Buch fertig gelesen und bin noch immer total im Zauber der Elfen verfangen. Als das Buch bei mir am Anfang der Woche eintraf war bereits das Cover ein absoluter Hingucker. Wie ihr wisst bin ich ein Fan von Covern wo vor allem die Schrift dominiert, und dann schön ausgeschmückt wird, dass ist bei diesem Buch wirklich wunderbar gelungen.

Das Buch ist aus Eliza's Sicht geschrieben, und es war teilweise sehr amüsant ihre jugendlichen Gedanken zu verfolgen. Eliaz selbst war mir direkt sympathisch, ich bin ab dem ersten Kapitel mit ihr warm geworden und war von ihrem Charakter sehr angetan. Sie wirkt nicht zu aufgesetzt, sondern total real und überzeugt durch ihre Mischung aus jugendlichem Trotz und Naivität. Ihre beste Freundin ist Sky, auch sie war wirklich gut getroffen und bildet mit Eliza zusammen ein tolles Gespann. Beide haben einen Faible fürs Theater, und haben sogar ein Textbuch verfasst zu "Tristan und Isolde" für das Schultheater. Die Einschübe mit den Auszügen aus dem Textbuch waren wirklich immer schön gewählt und haben die Gefühle oftmals noch unterstrichen.

Besonders rührend fand ich übrigens Granny, die Oma von Eliza, sie hat sofort mein Herz erobert durch ihre warme und ruhige Art. Ich fühlte mich sofort an meine eigene Oma erinnert.

Durch ein Portal gelangt Eliza in die Welt der Elfen nach Leylin, dort trifft sie auf Cassian, Jade und einige andere Elfen. Jade und Cassian sind Geschwister, wobei Jade die chaotische, liebenswerte Schwester ist während Cassian der eingebildete, schöne Elf ist. Auch in der Welt der Elfen gibt es die Theaterkunst, und Jade ist sein größter Verfechter, sie spielt selbst im Theater mit und verzaubert die Zuschauer. Cassian hingegen ist Eliza gegenüber von Anfang an misstrauisch und lässt sie nicht an sich heran, er handelt nur auf Anraten des Oberhaupts.

Stück für Stück für Eliza, und somit auch der Leser, in die Welt der Elfen eingeführt und entdeckt deren Geheimnisse und Geschichten. Es hat unglaublich Spaß gemacht die ganzen Details und Fakten kennen zulernen um die Zusammenhänge zu verstehen. Zwar musste ich mir zwischendurch Notizen machen, weil einfach eine riesige Wissensflut auf mich nieder preschte, aber so geht es mir immer bei Fantasygeschichten die richtig gut sind und die ich mir unbedingt merken muss.

Besonders gut fand ich bei diesem Buch den Schreibstil und den Lesefluss, der Leser wurde nie überfordert mit einer zu schnellen Abfolge von Ereignissen und aber auch nicht gelangweilt durch ewiges Hinauszögern. Marah Woolf hat es wunderbar geschafft genau den Mittelweg zu finden. Sehr schön fand ich auch den Schreibstil, die Worte flogen nur so dahin und man konnte sich fallen lassen in die Geschichte.

Das Ende war dann natürlich besonders spannend, und natürlich offen, denn es wird eine Fortsetzung geben, auf die ich mich nun ganz besonders freue und schleunigst herbeisehne.


Fazit:
Wie ihr der Rezension entnehmen könnt, hat mich dieser Fantasyroman von Anfang überzeugt. Die Protagonisten, die Story, die Elfenwelt und das Zusammenspiel zwischen all den Elementen ist wunderbar stimmig. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und warte nun sehnsüchtig auf die Fortsetzung.





Vielen Dank an Marah Woolf und BloggDeinBuch für dieses tolle Rezensionsexemplar!

[TAG] Disney Book

TAG


Einen wundervollen Guten Tag wünsche ich euch,

ich hoffe ihr könnt das schöne Wetter genießen, leider muss ich noch etwas arbeiten, aber damit es nicht langweilig wird, hat mich die liebe Kathleen getaggt mit dem Disney-Book-Tag und wie könnte ich bei Disney nein sagen?!



Die Fragen:

1. Arielle, die Meerjungfrau
→ Ein Charakter, der nicht in seinem Element ist, wie ein Fisch auf dem Trockenen

Harry Potter, den er lebt so lange in der Muggelwelt wo er sich ganz offensichtlich nicht zuhause fühlt, und dann endlich entdeckt er die Zauberwelt und alles macht Sinn.









2. Cinderella
→ Ein Charakter, der sich während einer Geschichte stark verändert

Chelsea aus Speechless fällt mir als erstes bei dieser Aufgabe ein, denn sie wächst durch ihr Schweigegelübde vor allem innerlich und wandelt sich im Laufe des Buches so sehr, dass es schon phänomenal ist.










3. Schneewittchen 
 → Ein Buch mit außergewöhnlichen Charakteren

Gibt es nicht in jedem Buch außergewöhnliche Charakter? Mich da auf eins zu Beschränken finde ich sehr schwer, aber gut, so entscheide ich mich für "Finding Sky", denn Zed und seine Familie sind wirklich außergewöhnlich oder?









4. Dornröschen
→ Ein Buch, dass dich sehr gelangweilt hat

Dieses Buch war der Inbegriff der Langeweile, selten habe ich mich so gequält während des Lesens. Dabei fand ich die anderen Bücher von Simon Beckett echt toll.











5. Der König der Löwen
→ Ein Charakter, der etwas sehr schlimmes/ traumatisches in seiner Kindheit erlebt hat

Da kommt mir als erstes Echo in den Sinn, denn sie hat etwas wirklich dramatisches erlebt, weshalb ihr das Leben auch seit dem Vorfall immer schwerer fällt.










6. Die Schöne und das Biest
→ Ein großes + dickes Buch, dessen Inhalt dein Herz gewonnen hat

Das ist ganz klar die Neuauflage von Pu der Bär aus dem Dressler Verlag, was direkt nach Erscheinen bei mir einziehen durfte. Es ist schön schwer und groß und liegt wunderbar in der Hand, und die ganzen Zeichnungen verzaubern den Leser sofort.









7. Aladdin
→ Ein Charakter, der seinen Wunsch erfüllt bekommt – sei es zum Guten oder zum Schlechten

Taylor's Wunsch ist einfach, sie will Frieden schließen mit der Vergangenheit und den letzten Sommer mit ihrem Vater genießen, ich finde es toll, dass sie diese Wünsche äußert und dass sie letztendlich auch erfüllt werden.









8. Mulan
→ Ein Charakter, der vorgibt etwas zu sein, was er nicht ist


America versucht vorzugeben eine Prinzessin zu sein, doch eigentlich ist sie viel mehr und eher eine Rebellin oder Königin, statt eines zarten Püppchens.










9. Toy Story
→ Ein Buch, von dem du dir wünschst dass die Charaktere zum Leben erwachen

Hier muss ich nochmal Harry Potter auswählen, dieses Mal aber die gesamte Reihe, denn nichts wünsche ich mir mehr als nach Hogwarts abtauchen zu können, oder mit Ron ein Butterbier zu trinken.







10. Disney Descendants
→ Dein Lieblings-Bösewicht oder moralisch ambivalenter Charakter


Die dunkle Fee gehört zu meinen Lieblings-Bösewichten, schon allein deshalb, weil ihr Schicksal letztendlich so tragisch ist und ihr Herz gebrochen. Wie kann man da nicht böse sein?










So und zum Schluss tagge ich noch:

Viel Spaß mit diesem disney-starken Tag!




Alle Bilder stammen von www.buecher.de, daher liegt dort auch das Copyright!

[Rezension] Mit Rosen bedacht - Jennifer Benkau









Titel: Mit Rosen bedacht
Autor: Jennifer Benkau
Seitenzahl: 320
Verlag: Bastei Lübbe

Kaufen?




Klappentext:
Ein Unfall zerstört Wandas heile Welt: Ihr Verlobter, den sie in wenigen Tagen heiraten wollte, wird schwer verletzt und fällt ins Koma. Niemand weiß, ob er je wieder aufwachen wird. Als Wanda versucht, Karims Angelegenheiten zu regeln, stößt sie auf immer mehr Ungereimtheiten in seinem Leben. Tiefer und tiefer dringt sie in ein Netz aus Lügen und Geheimnissen vor, bis sie sich fragen muss: Wer ist Karim wirklich? Hat sie ihren Geliebten je gekannt? Schließlich kommt Wanda einem entsetzlichen Verbrechen auf die Spur, und alles deutet darauf hin, dass Karim große Schuld auf sich geladen hat. Doch während seine Augen geschlossen bleiben, schwebt Wanda bald selbst in höchster Gefahr ...


Meine Meinung:
Beim Auspacken des Buches fiel mir als erstes das schöne Cover auf, es ist die perfekte Mischung aus schön und gruselig, also ein echter Hingucker für jeden weiblichen Krimi-Fan.

Die Geschichte beginnt recht langsam und sacht, fast schon etwas zu langsam für meinen Geschmack, denn es braucht wirklich ein ganzes Stück bis endlich wirklich was los geht. Man muss der Protagonistin fasst schon die Fakten aus der Nase ziehen.

Wanda ist Referendarin an einer Grundschule und liebt ihren Job. Sie scheint darin regelrecht aufzugehen und liebt das Zusammenspiel zwischen Zahlen und pädagogischer Erziehung. Ich persönlich fand, dass Wanda manchmal recht naiv wirkt und einiges nicht hinterfragt obwohl es doch recht auffällig ist. Davon abgesehen ist sie eine angenehme Protagonistin mit der ich jedoch nie ganz warm geworden bin.

Sie ist die Verlobte von Karim, einem geheimnisvollen, hübschen Iraner, der offenbar keinerlei Vergangenheit hat. Im "normalen" Leben ist Karim nett, zuvorkommenden und offen für die Menschen, er scheint so gut wie mit den Leuten anzustoßen. Doch dann ist es immer wieder diese Momente wo er zu geheimnisvoll und impulsiv wirkt, doch wie schon erwähnt, hinterfragt die Protagonistin dies nicht sondern akzeptiert.

Während der Handlung, die aus der Sicht von Wanda erzählt wird, springen wir immer wieder vom Jetzt in die Vergangenheit, wobei wir in der Zeit vor 4 Jahren anfangen. Damals begann die Liebe von Wanda und Karim ganz harmlos und einfach mit einem kleinem Gefallen. Diesen Teil fand ich sehr authentisch und schön, denn Jennifer Benkauschafft es realistisch diese Anfangszeit einer Liebe einzufangen.

Schleicht die Handlung am Anfang bis zur Mitte nur so dahin, wird sie zum Ende hin nochmal richtig schnell und brisant, leider war für mich da der Zug schon "abgefahren", denn auch wenn das Ende schlüssig und interessant war konnte es mich nicht mehr so richtig packen wie andere Thriller. Eigentlich hatte ich so gut wie kaum ein Gänsehaut-Gefühl, was für mich aber einen guten Thriller ausmacht.


Fazit:
Jennifer Benkau hat eine tolle Geschichte geschaffen, die zwar langsam anfängt zum Ende aber an Tempo gewinnt. Sie schafft es wunderbar die Liebesgeschichte von Wanda und Karim einzufangen, leider konnte mich im Gegenzug der Thriller nicht wirklich packen, war aber dennoch gut verpackt.



Vielen Dank an Bastei Lübbe und BloggDeinBuch für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!


[Wunschliste] Aussortiert und Aktualisiert Mai 2015

Einen wundervollen Guten Morgen ihr Lieben,

nach einer langen langen Zeit habe ich es nun endlich geschafft, meine Wunschliste einigermaßen zu aktualisieren. Unten seht ihr die derzeitige Liste, die ihr natürlich wie bisher auch unter dem Reiter "Wunschliste" findet. Wenn ihr auf das Bild klickt gelangt ihr automatisch zur buecher.de-Seite wo ihr mehr über das Buch erfahrt.




Nun hat man ja aber als Bücherratte immer das Gefühl irgendein Buch übersehen zu haben, daher mal eine Frage an euch:

Welches Buch sollte ich unbedingt noch auf meine Wunschliste packen?





Popular Posts