[Piglet] Happy Birthday Blog - Gewinnspiel

Hallöchen ihr Süßen,

auch wenn ich sicherlich grade irgendwo unter einer Palme liege und einen Cocktail schlürfe und natürlich ein Buch lese, da sitzt ihr vermutlich in der Schule und auf Arbeit und fragt euch, wann endlich der Feierabend da ist. Um euch den Tag etwas zu versüßen geht es heute mit meinem Gewinnspiel los, denn heute habe ich 

♥ Geburtstag ♥

Außerdem wird mein Blog im Juli 2 Jahre alt, 2 JAHRE, lasst euch das mal auf der Zunge zergehen, ist das nicht Wahnsinn? Deshalb gibt es von mir an dieser Stelle ein fettes

♥ DANKE 

an euch alle, denn ohne euch wäre ich wirklich nichts, außer ein kleines Mädchen das Bücher über alles liebt. Wenn ich heute auf die letzten 2 Jahre zurückblicke, dann überkommt mich eine ichtig Herzenswärme. So viel habe ich in dieser Zeit erlebt und erfahren, tolle neue Leute kennengelernt, ohne die ich heute nicht mehr sein möchte, nicht nur die lieben Blogger aus der Whats-App-Gruppe, sondern auch von den Verlagshäuser. Danke! Danke für all das hier!

Und weil es so toll ist, hier mal die letzten 2 Jahre in Zahlen (Stand 19.06.2018)

204 Follower
40774 Seitenaufrufe gesamt
410 Post's
1847 Kommentare



Wie die Überschrift verrät gibt es auch ein kleines Gewinnspiel, dieses Mal gibt es eines eurer Wunschbücher (bis zu 20€) für euch. Allerdings wird es eine Überraschung sein, denn ihr nennt mir einfach 3 Bücher die auf eurer Wunschliste sind, und ich wähle dann eins aus und ihr erhaltet es als Überraschungspost. Was ihr dafür tun müsst? Hinterlasst einen Kommentar hier auf meinem Blog in dem ihr die 3 Wunschbücher nennt und mir außerdem folgende Frage beantwortet:


Für welchen Protagonisten/Charakter schwärmt ihr total? Für wen seit ihr das totale Fangirl?


Sobald ihr den Kommentar verfasst habt landet ihr im Lostopf, außerdem könnt ihr euch ein Extra-Los verdienen, in dem ihr mal kurz etwas Werbung macht :)!

Und was natürlich nicht fehlen darf, sind die Gewinnspielregeln:
  • ihr seid volljährig bzw, habt die Erlaubnis eurer Eltern um an diesem Gewinnspiel teilnehmen zu dürfen
  • ihr wohnt in Deutschland oder Österreich
  • seit Leser meines Blogs und folgt mir per GFC, schließlich sage ich ja euch Danke ;)
  • für die Teilnahme ist es wichtig, dass ihr mir im Kommentar euren Namen nennt unter dem ihr am Gewinnspiel teilnehmt
  • das Gewinnspiel läuft ab heute bis einschließlich 22.Juli 2015
  • am 23.Juli 2015 veröffentliche ich dann die Gewinner hier auf dem Blog (keine Mailbenachrichtigung)
  • der Gewinner hat dann 1 Woche sich zu melden, sonst wird neu ausgelost
  • der Rechtsweg ist ausgeschlossen
  • sollte das Päckchen verlorenen gehen auf dem Postweg, dann gibt es kein Anspruch auf Ersatz


Sobald ich von  der Sonneninsel Kreta zurück bin gibt es natürlich noch einen ausführlichen Bericht, was ich alles zum Geburtstag bekommen habe, und wie der Urlaub war ;)!



[TAG] 10 Wünsche für den Sommer - Meine Summer-Bucket-List

TAG


Hallöchen ihr süßen Sommerleser,

auch wenn das Wetter nicht immer nach Sommer aussieht. Doch davon lassen wir uns nicht die Laune verderben, also hat mich die liebe Chrisi getaggt meine Summer-Bucket-List zu erstellen. Es geht darum, das man sich eine Liste erstellt mit 10 Wünschen für den Sommer, steht ja auch auf dem Banner ;)! Gut na dann lege ich mal los:


1. Lernen Lernen Lernen
Ich weis es ist Sommer, und für die meisten von euch bedeutet das, Lern-freie-Zeit, aber ich studiere nebenbei und schreibe erst im September, also am Semesterende meine Prüfung in Literatur, also muss ich noch ordentlich pauken!

2. Erholsamen Urlaub
Nachdem ich seit 7 Jahren jeder Sommer durchgearbeitet habe, haben mein Freund und ich es endlich geschafft beide im Sommer 2 Wochen Urlaub zu haben. Und das wollen wir nutzen, deshalb liege ich aktuell am Pool und schlürfe Cocktails (dieser Post wurde vorbereitet ;) )! 

3. Lesen Lesen Lesen
Ich habe bereits vor einiger Zeit eine Liste mit 10 Bücherne rstellt die ich gern über den Sommer hinweg lesen will, ja und dann wünsche ich mir natürlich, dass ich das auch schaffe, wäre schon super so für meinen SuB ;)!

4. Familienzeit
Ganz wichtig ist für mich auch, mehr Zeit auf dem Land bei meiner Familie zu verbringen, denn leider habe ich durch die Arbeit zu wenig Zeit :(! Dabei ist es bei der Familie doch oftmals am schönsten!

5. Abnehmen
Ja auch ich leide an der Kalorienkrankheit, diese frechen kleinen Dinger nähen nachts meine Kleidung enger, und dann passe ich nicht mehr überall rein, also muss ich was tun. Bisher läuft es schon ganz gut, aber ich bin noch nicht ganz bei meinem Wunschgewicht, ich hoffe, dass ich das bs Ende des Sommers geschafft habe.

6. Tagesausflug Zoo
Von meiner besten Freundin habe ich einen Zoo-Gutschein bekommen, weil ich immer mal auf ihren kleinen süßen Wau-Wau aufpasse. Und nun planen wir einen Tagesausflug in unseren Zoo, und ich wünsche mir, dass das Wetter toll wird und wir einfach mal einen Tag abschalten können.

7. An den See fahren
.. und das am liebsten mit meinem Freund. Durch unsere Schichten haben wir es vergangenes Jahr nicht einmal geschafft an den See zu fahren trotz wunderbarem Wetter, dass möchten wir dieses Jahr unbedingt nachholen.

8. Sonne Sonne Sonne
Zwar kann ich darauf kein Einfluss nehmen, aber ich wünsche mir, dass doch der Sommer endlich durchstartet, denn bisher lässt er, zumindest hier bei uns, ganz schön auf sich warten. Sommer wo bist du???

9. Sommer-Lesenacht
Ich würde dieses Jahr auch gern nochmal bei einer Lesenacht teilnehmen, grade im Sommer bei offenem Fenster und Sternenhimmel macht es so viel Spaß abzutauchen in die Bücherwelt, vielleicht hat ja jemand von euch eine Lesenacht geplant und kann mir was vorschlagen.

10. Prüfung bestehen
Passend zu Punkt 1 gibt es nun noch den großen Wunsch, dass ich am Ende des Sommers meine Prüfung bestehe, ich hoffe es wirklich so sehr.





[Rezension] Big Game (1) Die Jagd beginnt - Dan Smith








Titel: Big Game (1) - Die Jagd beginnt
Autor: Dan Smith
Seitenzahl: 304
Verlag:Chicken House
Originaltitel: Big Game

Kaufen?





Klappentext:
In der Nacht vor seinem dreizehnten Geburtstag muss Oskari allein in die Wildnis, so verlangt es die Tradition. Bewaffnet mit Pfeil und Bogen soll er ein Tier erlegen, um seine Männlichkeit zu beweisen. Dass Oskari den Bogen kaum spannen kann, erleichtert die Sache nicht gerade. Doch dann fällt ihm der amerikanische Präsident quasi direkt vor die Füße. Er ist nur knapp einem Attentat entkommen und sieht trotz seines schicken Anzugs nicht so aus, als hätte er die Lage im Griff. Jetzt kann Oskari zeigen, was in ihm steckt.


Meine Meinung:
Mir war es wichtig das Buch zu lesen bevor ich ins Kino gehe, und um absolut unvoreingenommen zu sein, habe ich noch nicht mal den Trailer gesehen. Allein das Cover und der Klappentext haben meine Neugier geweckt.

Zu Beginn lernen wir Oskari kennen, er ist noch 12, wird aber bald 13, aber bevor dies passiert muss er raus in die Wildnis und beweisen das er ein Mann ist. So verlangt es die Tradition in seinem Dorf in Nordfinnland. Ich fand es sehr faszinierend, wie in einer modernen Zeit so ein Ritus überlebt, und wie es der Autor geschafft hat, modernen Lebensstil mit alter Tradiition zu vermischen. Leider ist es so, das Oskari nicht durch Stärke imponiert, sondern eher durch Intelligenz, und so glaubt keiner aus dem Dorf das er mit Beute zurück kommen wird. Es scheint, dass sein Versagen voprogrammiert ist.

Aber in der Wildnis passieren dann so unfassbar schreckliche Dinge, das schnell klar wird, das Oskari unglaublich viel Mut und Stärke beweisen muss. Im Laufe der Geschichte wächst Paskari über sich hinaus, er macht innerhalb dieser einen Nacht einen wahnsinnigen Wandel durch.

Der Präsident kam sehr sympathisch rüber, vo allem deshalb weil er unglaublich menschlich wirkt, denn ohne seine Macht und seinen Einfluss ist er eben nur ein Mensch, und das weis und versteht er ganz genau.

Das Ende war dann wirklich schön und eben passenden für ein solches Buch. Man könnte meinen, dass dies ein typisches Jungsbuch ist, denn es geht um das Mann-werden, um Wildnis, um Schießerein und Macht, aber auch ich fühlte mich bestens unterhalten.

Einen negativen Punkt gibt es dann aber doch noch, denn mir fehlte irgendwie der Tiefgang, zwar bin ich mit Oskari warm geworden, aber ich als Leser hatte die ganze Zeit das Gefühl, nur an der Oberfläche zu kratzen.


Fazit:
Ein tolles Buch, das uns in die finnische Wildnis entführt und zeigt, dass man manchmal einfach über sich hinaus wachsen muss und kann. Defintiv geeignet für junge Leser die mal etwas Action und Spannung brauchen.



[Piglet] Der Urlaub ruft - bis in 2 Wochen

Na ihr Lieben,

ist das nicht ein wundervoller Morgen? Wisst ihr was heute ist? Mein erster Urlaubstag, da ich bis gestern noch arbeiten musste, durfte ich erst heute richtig ausschlafen. Natürlich lasse ich meinen Urlaub nicht ungenutzt verstreichen! Nein! Mein Freund und ich, wir fliegen morgen nach Kreta, für 2 Wochen heißt es dann, Sonne, Sonne, Sonne!

Quelle: kreta.de


Ihr ahnt schon, was das für meine Blogaktivität bedeutet! Ich werde weder bloggen können, noch eure Post's anschauen, dennoch habe ich ein paar Post's vorbereitet, unter anderem wird es an meinem Geburtstag, dem 30.Juni, ein Gewinnspiel anlässlich des Bloggeburtstag, den 200 Follower und eben meinem Geburtstag geben, klingt das nicht großartig? :)

Außerdem werde ich eine neue Kategorie auf meinem Blog starten, bei der ihr auch gerne mitmachen könnt. Es sei nur so viel verraten, in jedem von euch schlummert es, und wartet nur darauf zu erwachen. Mehr möchte ich aber noch nicht verraten :)!

Quelle: s669.photobucket.com/


So, nun wird weiter Koffer gepackt und schon mal von der Sonne geträumt! Ich wünsche euch wundervolle zwei Wochen, und wir schreiben uns am 6.Juli wieder!





[Rezension] Der Weg der gefallenen Sterne - Caragh O'Brien









Titel: Der Weg der gefallenen Sterne
Autor: Caragh O'Brien
Seitenzahl: 350
Verlag: Heyne
Originaltitel: Promised

Kaufen?





Klappentext:
Nachdem sie bereits unzählige Gefahren überstanden hat, brennt das Herz der jungen Gaia noch immer für den Schutz der Kinder. Inmitten einer völlig zerstörten Welt muss sie eine schwierige Entscheidung treffen. Sie beschließt, die Siedlung im Ödland zu verlassen, in der sie gerade eine neue Heimat gefunden hatte. Mit einer Schar von tapferen Frauen und Männern kehrt sie zur Stadt hinter der Mauer zurück, um Hilfe zu erbitten. Werden sie die gefährliche Reise überstehen? Und wird sich Gaias Hoffnung auf eine bessere Zukunft endlich erfüllen?



Meine Meinung:
Jeder etablierte Leser weis, dass die Erwartung an einen Abschlussband immer besonders hoch sind, denn man möchte, das alle offenen Fragen und losen Enden geschlossen werden, man erwartet ein gigantisches Ende mit Spannung bis zur letzten Seite. Auch eine Erwartungen an "Der Weg der gefallenen Sterne" waren in dieser Höhe, leider konnten nicht alle Wünsche erfüllt werden.

Gaia tritt mit ihren Klans aus Sylum den Weg durch das Ödland an, um bei der Enklave als Flüchtlinge ein neues Sylum aufzubauen. Hierbei ist sie immer noch die Anführerin und hat das Sagen, was aber oftmals auf ihren Schultern lastet und man merkt als Leser, dass sie viel lieber wieder ein "einfaches Mädchen" wäre. Ihre Sturheit und Willenskraft hat sie aber zum Glück behalten, dass macht sie immer noch zu einem nettem Protagonisten. Leider bin ich mit ihr nicht wirklich warm geworden, in den vorherigen Bänden war sie mir einfach näher und sympathischer.

Innerhalb der Enklave sorgt der Ansturm der Flüchtlinge für helle Aufregung, was nicht nur daran liegt, dass die neuen Flüchtlinge Wasser verlangen, sondern auch das Gaia und Leon eigentlich verurteilt werden sollen. Somit beginnt ein Kampf zwischen dem Protektor und Gaia darum, dass der Protektor das Wasser nur für eine bizarre Gegenleistung von Gaia frei geben möchte.
An dieser Stelle muss ich sagen, war ich nicht mehr sicher, auf wessen Seite ich stehe, denn natürlich ist der Protektor ein fieser Protagonist, der scheinbar kein Herz hat, aber irgendwie hat er auch Recht, denn wie kann Gaia mit 1800 Leuten einfach vor dem Tor auftauchen und Wasser verlangen ohne eine Gegenleistung. Hier fühlte ich mich einfach nicht mehr von Gaia angesprochen sondern wie einer der Bürger in der Enklave, der nicht weis, wem er glauben soll, wobei der Protektor natürlich hätte statt dieser bizarren Bitte etwas anderes Verlangen können.

Dieser Zwist zieht sich über das gesamte Buch und mündet dann in einem finalen Kampf, der mich aber auch nicht wirklich überzeugen konnte. Hier hatte ich mir mehr erwartet, vor allem in Bezug auf einen echten Kampf mit etwas mehr Brutalität und auch mehr Inhalt gerechnet. Insgesamt war die gesamte Geschichte zwar ganz nett, aber eben nur nett, es hat mir nicht den Atem geraubt oder mich absolut gefesselt.

Nichtsdestotrotz war das Ende okay und alle losen Fäden wurden geschlossen und die Story abgerundet beendet. Positiv fand ich, dass es kein klassisches Happy End gab,aber mehr möchte ich natürlich nicht verraten.


Fazit:
Ein Reihenabschluss der keine Fragen offen lässt aber ehr Potenzial hatte. Eine nette Story die durchdacht ist, aber kaum Highlights bietet. Ich hatte mir mehr erhofft, bin aber mit dem Ende ganz zufrieden.






[Rezension] Das Lächeln der Leere - Anna S. Höpfner











Titel: Das Lächeln der Leere
Autor: Anna S. Höpfner
Seitenzahl: 253
Verlag: cbt

Kaufen?





Klappentext:
Sofia ist gerade einmal vierzehn Jahre alt - und magersüchtig. Anstatt wie alle anderen in ihrem Alter erste Erfahrungen mit Jungs zu machen und Partys zu feiern, steckt sie in einer Klinik fest, in der sie neu erlernen soll, was für andere Jugendliche selbstverständlich ist: leben. Schnell spürt sie, dass es gar nicht so einfach ist, ihre Sucht aufzugeben und etwas zu finden, was die Leere in ihr wirklich ausfüllt. Tag für Tag kämpft sie sich durch den Klinikalltag, auf der Suche nach sich selbst. Sie begegnet dort Mädchen, die sie verstehen und im Gesundwerden bestärken. Und ganz langsam findet Sofia etwas wieder, das sie vor langer Zeit verloren hat: ihr Lächeln.


Meine Meinung:
Dieses Buch behandelt eine Krankheit, die in unserer Gesellschaft völlig krotesk wirkt, aber ein hausgemachtes Problem ist. Auf der einen Seite gibt es bei uns genügend Essen, es gibt einen Überhang an Vielfalt und Auswahl, oftmals fällt es schwer sich zu entscheiden. Auf der anderen Seite wird bereits den jungen Mädchen ein Ideal vorgesetzt, was vollkommen überzogen ist, und das Essen ist oftmals das Einzige was junge Menschen, egal ob Mädchen oder Junge überhaupt kontrollieren können. Also ergreifen sie diese Macht und rebellieren, um sich später selbst zu verlieren.

Von diesem Leidensweg erzählt Anna S. Höpfner in ihrem Buch "Das Lächeln der Leere" in wunderbaren Worten. Sie erzählt von ihrem zwei-monatigen Aufenthalt in einer Klinik für Essgestörte, wo vor allem das Denken in Bezug auf Essen und die Körperwahrnehmung geheilt werden sollen. Hierbei beschreibt sie mit ihren Worten treffend, wie sie sich fühlt und wie verrückt das doch alles scheint. Um diese Gefühle zu unterstreichen gibt es zwischen den einzelnen Wochenabschnitten Gedichte die ihre Gefühlswelt auf einzigartige Weise reflektieren.

Der Schreibstil ist wahrlich einzigartig, die Worte fließen nur dahin und das Buch ist viel schneller zu Ende als es mir lieb war, so viel mehr hätte ich gern noch von Sofia gewusst und gehört. Wie geht es mit Sofia weiter? Was ist nach der Klinik? Wie wirkt die Realität nach diesem Verlust? Bewusst beschreibt das Buch nur die 2 Monate in der Klinik, denn Sofia lernt dort wieder sich selbst kennen und das Lächeln kommt zurück. Bewegend beschreibt sie den Übergang von der Essstörung zurück zum "normalen" Leben.

Abschließend muss ich sagen, dass ich das Cover passend finde, auch wenn es trostlos und ratlos wirkt, beschreibt es doch perfekt wie sich Sofia am Beginn des Buches fühlt, und dadurch passt es richtig gut zum Inhalt.


Fazit:
Ein Buch das viel zu schnell vorbei war, grade mal einen Tag habe ich gebraucht um Sofia's Geschichte zu lesen, und doch lässt sie mich als Leser nur schwer los. Es hinterlässt einen bleibenden Eindruck, nicht nur durch die Geschichte sondern auch die Worte.




[Project 10 Books] Aller Anfang ist schwer


Hallöchen ihr Lieben,

ich werde mich nun outen, ich habe ein Buchkaufproblem, aber ich denke mal, dass das Einigen von euch auch so geht. Um dann den gigantischen Stapel an Büchern die ungelesen im Regal stehen abbauen zu können, gibt es ja mittlerweile diverse SuB-Abbau-Ideen, unter anderem auch das Project 10 Books. Dabei soll man erst die 10 genannten Bücher lesen, bevor man neue kaufen darf. Na wenn das nicht ein genialer Plan ist ;)!

Da sich mein SuB derzeitig auf 87 Bücher beläuft (jaja Asche auf mein Haupt), muss ich einfach was tun, deshalb nun dieses wundervolle Project. Demnächst werde ich ja auch für zwei Wochen im Urlaub sein, da passt es ganz gut die SuB-Abbau-Projekt zu starten oder?

Aber kommen wir nun zur der interessantesten Frage, nämlich welche 10 Bücher ich nominiert habe.Welche 10 Bücher werden mich in den Urlaub begleiten und mir den Juni/Juli versüßen, na seid ihr auch so gespannt :)!

*trommelwirbel*






Wie unschwer zu erkennen ist habe ich vor allem Sommerbücher (Amy on the Summerroad, Mein Sommer neben an, Sternschnuppen Träume und Meeresflüstern) ausgewählt, ich will ja im Sommer nicht frieren wegen der Bücher ;)! 
Zudem ist auch endlich der Abschluss der Gaia-Stone-Reihe Der Weg der gefallenen Sterne dabei, das Buch hab ich nun schon ewig auf dem SuB. 
Margos Spuren und Big Game kommen ja demnächst ins Kino, da will ich einfach unbedingt vorher die Bücher gelesen haben. 
Magical ist eine echte SuB-Leiche, die nun schon seit 1 1/2 Jahren auf meinem SuB rumgammelt.
Egal wohin spielt auf Kreta, und tada, wir fliegen nach Kreta, also das passt ja schon fast zu gut oder? Und zum Schluss noch Die Flammende, welche mir von Kücki empfohlen wurde, und ich es deshalb unbedingt lesen muss, denn ich liebe gute Fantasy-Bücher.


Was sagt ihr zu meiner Auswahl? 
Kennt ihr die Bücher und könnt eins davon direkt als absolutes Must-Read empfehlen? 
Und wie sind eure Erfahrungen mit diesem Abbau-Project?



[Rezension] Der wunderbare Zauberer von Oz - Martin Auer / L. Frank Baum










Titel: Der wunderbare Zauberer von Oz
Autor: Martin Auer / L. Frank Baum
Seitenzahl: 185
Verlag: Gulliver/Beltz
Originaltitel: The Wonderful Wizard of Oz

Kaufen?




Klappentext:
Ein Wirbelsturm fegt Dorothy in das rätselhafte Land Oz. Hier ist alles anders. Nur der Zauberer von Oz, heißt es, kann Dorothy helfen, wieder zurück nach Kansas zu ihrer Tante und ihrem Onkel zu gelangen. Mit dem Vogelscheuch, dem Blechernen Holzfäller und dem Ängstlichen Löwen macht sich Dorothy auf die Suche nach dem mächtigen Zauberer. Doch der Weg ist lang und die vier Freunde müssen ein Abenteuer nach dem anderen bestehen ...


Meine Meinung:
Ich gehöre wohl zu den wenigen Menschen, die bisher weder das Buch gelesen noch den Film rund um den Zauberer von Oz gesehen haben. Wieso weis ich selbst nicht, da ich aber nun doch auch selber wissen wollte, was es mit diesem Märchen auf sich hat, habe ich mir das Buch geschnappt und los gelesen.

Der Beginn dieser wundervollen Geschichte ist wohl jedem bekannt. Die brave und liebe Dorothy, welche bei Onkel und Tante aufwächst, wird samt Haus und Hund Toto durch einen Wirbelsturm in das Land Oz geflogen. Im Land Oz ist natürlich nichts wie wir es kennen, es gibt ganz wunderliche Bewohner, mit seltsamen Namen wie Möpfe, und es gibt Hexen und Zauberer, und die Tiere können sprechen. Und natürlich gibt es den großen Zauberer Oz, der mächtig und weise ist, und den möchte Dorothy nun bitten, sie wieder nachhause zu schicken, denn sie vermisst Kansas ganz schrecklich.

Auf ihrem Weg in die smaragdende Stadt, wo der Zauberer wohnt, trifft sie nacheinander auf den Vogelscheuch, den Blechmann und den Löwen, welche sich durch Dorothy ermutigt fühlen, ebenfalls von dem Zauberer eine kleine Bitte zu fordern. So wünscht sich der Vogelscheuch Verstand, denn er glaubt mit diesem wäre er ein ganzer Mann. Der Blechmann möchte endlich wieder ein Herz haben, damit er lieben und fühlen kann. Und der Löwe will Mut, den er fürchtet sich vor allem und hat immer wieder Angst, und er glaubt, dass ein Löwe doch mutig sein muss um ein echter Löwe zu sein.

Es hat mir unglaublich viel Spaß gemacht die Geschichte und Abenteuer der 4 1/2 Protagonisten zu erleben und so zu erfahren was mit Dorothy passiert. Natürlich habe ich nun keinerlei Vergleich, denn ich kenne ja weder Film noch das Originalbuch, dennoch fand ich die Idee und Umsetzung wunderbar. Die verschiedenen kleinen Moraleinschübe und Lehren waren toll verarbeitet und für Kinder geeignet. So eignet sich diese Buch nicht nur zum Vorlesen sondern auch selbst lesen für die Jüngeren unter uns. Obenauf gab es am Beginn eines jeden Kapitels noch eine kleine Zeichnung, welche die Fantasie des Lesers anheizte.

Das Ende fand ich wirklich spannend, und ich habe mit Dorothy und Co mit gefiebert, und gehofft, dass ihre Wünsche wahr werden. Ich habe nun definitiv Lust den Film zu sehen und mich nochmal verzaubern zu lassen.


Fazit:
Ein gelungenes Märchen, welches nicht ohne Grund bis heute die Menschen verzaubert und in seinen Bann zieht. Für alle, die das Buch noch nicht kenne und auch die Filme nicht gesehen haben, zieht los und holt es euch, es lohnt sich.







[Rezension] #Skandal - Sarah Ockler











Titel: #Skandal
Autor: Sarah Ockler
Seitenzahl: 414
Verlag: cbt
Originaltitel: #Scandal

Kaufen?





Klappentext:
Die perfekte Mischung für einen handfesten Party-Skandal? Das wären: nackte Jungs mit Elfenflügeln und … verbotene Küsse! Als Lucy einwilligt, anstelle ihrer BFF zum Abschlussball zu gehen, ahnt sie bereits, wie anstrengend das wird. Immerhin muss sie mit Cole dorthin gehen, Ellies Freund und ihr geheimer Schwarm seit ... ungefähr schon immer. Und dann passiert es: Lucy und Cole küssen sich! Doch bevor Lucy mit Ellie sprechen kann, tauchen die brisanten Beweisfotos auf ihrer Facebook-Chronik auf und ein Shitstorm sondergleichen bricht über sie herein. Wer steckt hinter dieser fiesen Intrige und wie kommt Lucy je wieder aus diesem Schlamassel heraus?


Meine Meinung:
Dieses Buch ist mir bei der Vorlagsvorschau vor allem wegen des aktuellen Themas aufgefallen. Sein Leben auf Facebook, Instagram und Co zu teilen ist ja mittlerweile die einzige Möglichkeit für Jugendliche zu kommunizieren. Das nun eine Autorin dieses Thema aufgreift und die negativen Seiten aufzeigt fand ich sehr gut im Ansatz und hat mich sofort interessiert.

Das Buch ist durchgängig aus der Sicht von Lucy geschrieben. Sie ist ein typisches Highschool-Girl auf den ersten Blick, sie gehört nicht zu der beliebtesten Clique und hat auch keinen Freund, aber ihre zwei besten Freundinnen Griff und Ellie. Sie liebt das vernichten von Zombies in ihrem Lieblingsspiel, und auch allgemein wirkte sie sehr sympathisch, da sie sich für die normalen Dinge im Leben interessiert. Als ihre beste Freundin Ellie sie dann bittet auf den Schulball mit ihrem Freund Cole zu gehen, kann Lucy nicht ablehnen, egal wie sehr sie solche Feste verabscheut. Erschwerend kommt hinzu, dass Lucy total verknallt ist in Cole, und das seit dem ersten Moment, als sein Hund Spike ihren Hund Night of the Living Dog im Wald hinter dem Haus erschnuppert hat. Ihr seht es schon kommen oder? Hier bahnt sich der totale Gefühlskonflikt an, an dessen Ende ein Kuss und viele Fotos im Internet stehen.

Sarah Ockler schafft es mit ihrem ganz speziellen Schreibstil den Leser anzuziehen und diese Mischung aus Gossip Girl und Highschool-Liebesdrama lässt den Leser zusammen mit Lucy immer mehr in den Wirbel aus Lügen und Intrigen abwärts treiben. Vor allem durch den jugendlichen Schreibstil und die kleinen aber guten Scherze und Witze zwischendurch wird das Buch aufgelockert und trotz des schwierigen Themas Cyber-Mobbing nicht zu steif.

Die Highschool und ihre Schüler wirken beim Lesen meist stereotypisch, es gibt bei den Protagonisten kaum Überraschungen in Bezug auf den Wesenszug. Ein Fakt den mancher Leser vielleicht stört, aber bei einem YA-Buch mit diesem Thema ist das doch genau was ich erwarte. So gibt es zum Beispiel die Anti-Social-Media-Gruppe Teuveel, welches natürlich einfach eine sehr sarkastische Abkürzung ist, dann noch den Kiffer, die Boyband, die eifersüchtigen Zicken, welche Cole verfolgen und natürlich die geheimnisvolle Miss Behave die alle an der Nase herumführt.

Mein persönliches kleines Highlight war Prinz Sommersprosse, der alte Haudegen hat nämlich die Party ordentlich aufgemischt mit seinen 4 Hufen, aber lasst euch selbst überraschen. Ja ich liebe gut gemacht Side-Kicks! Auch die Direktorin war amüsant, vor allem deshalb weil es mal nicht ein in die Jahre gekommener dicker Mann war, sondern eine jugendliche Frau. Etwas unnötig fand ich den Einbau der Schwester von Lucy, ihre Einschübe haben mich einfach nur gestört, und im Nachhinein glaube ich, man hätte sie auch streichen können, denn sie haben die Story an keinem Punkt voran gebracht.

Das Ende, die letzten 100 Seiten, hatten es dann nochmal in sich und ich war doch etwas überrascht, wie die Auflösung des ganzen Skandals aussah, wirklich sehr schön gelungen.


Fazit:
Ein Buch, dass das schwierige Thema Cyber-Mobbing aufgreift und sehr schön verarbeitet. Vor allem für Jugendliche Leser ist dieses Buch genau das richtige, um zu verstehen, dass das Internet nie vergisst, und man eben bewusst darüber nachdenken sollte, was man  von sich preis gibt. Für die Auswahl der Protagonisten, vor allem der Schwester, einen Punktabzug, hier hätte ich mehr erwartet, dennoch bleibt eine gut durchdachte Story mit viel Charme und Einfallsreichtum.



Vielen Dank an den cbt-Verlag für das tolle Rezensionsexemplar!

[Lesestatistik] Mai 2015

Hallöchen meine Lieben,


was für ein stressiger Monat. Das Fernstudium hält mich ordentlich auf Trab, so dass ich trotz der vielen Feiertage im Mai so gut wie nichts gelesen habe. Die Studium-Lektüren haben dann leider Vorrang, und im kommenden Monat ist da keine Änderung in Sicht. Trotz allem habe ich es immer hin geschafft 6 Bücher zu lesen, und zum Glück waren fast alle Bücher auch kleine Highlights, dadurch gab es sehr schöne Lesestunden für mich. Durch den ganzen Uni-Stress gab es leider auch kaum Post's von mir in diesem Monat, einzig die Tag's zu Reader Problems und Disney habe ich mitmachen können, aber ich hoffe, dass zumindest das sich im kommenden Monat wieder bessert.
Zudem gibt es etwas zu feiern, ich habe nämlich die 200 Follower-Grenze geknackt, ich bin wirklich so sprachlos deshalb *-*, aber ich denke ich sollte das Feiern oder? Deshalb wird es mit Sicherheit demnächst ein wundervolles Gewinnspiel geben, seit also gespannt :D!
Aber nun kommen wir zu meinen gelesenen Büchern diesen Monat:







Gelesene Bücher: 6
Gelesene Seiten: 2338
Neuzugänge: 4
SuB-Stand: 84
Durchschnittliche Seitenzahl pro Tag: 75



Flop
Es gab keinen direkten Flop, ich war eher etwas enttäuscht von "Mit Rosen bedacht", denn ich habe einen Thriller erwartet, aber leichte Lektüre für Zwischendurch bekommen, die aber dennoch auch ihre Vorzüge hatte.


Top
Dieser Monat war in Bezug auf Top-Titel ein wahrer Glücksgriff, 4 Bücher haben von mir 5 Sternchen bekommen, und 3 Bücher davon haben das Siegel "Pooh-tastisches Buch" erhalten. Am Anfang des Monats hat mich "Sterne der Karibik" mit in das 19. Jh. auf Kuba genommen.  Die gut durchdachte Geschichte hat mich bis zum Ende begeistert.
Auch in Sachen Fantasie gab es ein wunderbares Highlight, nämlich "Federleicht", welches durch seinen Feenstaub mich in seinen Bann gezogen hat. Und fast am Ende des Monats gab es dann noch die "Zwillingssterne", ein Buch das so wunderbar erzählt ist und so viel Tiefe hat, dass man es nur schwer weg legen kann.




Was waren eure Monatshighlights?
Welches Buch hat euch diesen Monat gar nicht gefallen?


Popular Posts