[Rezension] Selection 4 Die Kronprinzessin - Kiera Cass










Titel: Selection 4 - Die Kronprinzessin
Autor: Kiera Cass
Seitenzahl: 399
Verlag: Fischer
Originaltitel: The Heir

Kaufen?




Klappentext:
Die Liebesgeschichte um America, Maxon und Aspen hat ihr Ende gefunden - aber die Geschichte der 'Selection' ist noch lange nicht vorbei! Nun ist es an Maxons Tochter Eadlyn, der Kronprinzessin, sich ihren Prinzen aus 35 jungen Männern zu erwählen. Alles könnte perfekt sein, wäre da nicht ein Problem: Eadlyn hat dem Casting nur zugestimmt, um das aufgebrachte Volk mit einer glamourösen Show zu besänftigen. Und an die große Liebe glaubt sie sowieso nicht. Aber vielleicht glaubt die Liebe ja an Eadlyn!


Meine Meinung;
Als ich nach Ende des dritten Bandes gesehen habe, dass bereits 2015 der vierte Band erscheint entfuhr mir ein großer Freudenschrei, denn auch wenn für mich die Liebesgeschichte zwischen Aspen, Maxon und America zu Ende ist und es eine Trilogie ist, freue ich mich, dass es nun eine Dilogie zu Eadlyn geben wird.

Allein das Cover ist eigentlich den Kauf schon wert, ich finde hier passt einfach alles, die Farben und Anordnung ist einfach so traumhaft schön. Ebenfalls toll war wieder der Schreibstil, Kiera Cass schafft es, dass die Seiten nur so dahin fliegen, und ich schneller lese als sonst.

Bei diesem Teil der Selection-Reihe war es das erste Mal, dass mir die Protagonistin, also Eadlyn, irgendwie unsympathisch war. Sie bezieht sich viel zu sehr darauf, dass sie bald Königin wird und die mächtigste Person ist. Dieser Umstand lastet schwer auf ihr, aber statt damit gewissenhaft umzugehen wirkt sie viel zu eingebildet und egozentrisch. Das war teilweise sehr störend und hat dazu geführt, dass sie die falschen Entscheidungen trifft.

Seit Band 3 der Reihe ist viel passiert in Ilea, die Kasten wurden abgeschafft, doch deshalb ergeben sich neue Probleme die zu erneuten Aufständen im Land führen. Um diese zu besänftigen veranstaltet König Maxon das Casting, um endlich einen Verlobten für seine Tochter zu finden, aber auch um das Volk zu beruhigen. Leider ist Prinzessin Eadlyn so unnahbar, dass dies nicht immer so klappt wie es sich der König wünscht.

Wunderbar anzusehen war die immer noch bestehenden Liebe zwischen Maxon und America, nicht nur, dass sie insgesamt 4 Kinder haben, sie ergänzen sich auch immer noch und halten zueinander. Sie sind, so denke ich, eine große Unterstützung für Eadlyn auf ihrem Weg zur Königin, auch wenn es nicht so gelingt wie es die beiden sich erhofften.

Das Casting selbst ist wieder mal voller Höhen und Tiefen, und einige der Bewerber wachsen einem wirklich ans Herz und man hofft einfach das sie noch länger bleiben. Es war toll ein Casting mal aus einer anderen Sicht zu sehen, nicht nur als Teilnehmer.

Das Ende beinhaltete dann noch eine kleine Überraschung, bei der sich sicherlich jeder fragt "Warum?". Ich für meinen Teil konnte dies nachvollziehen und fand es wichtig für die Entwicklung von Eadlyn und der Geschichte, aber am besten ist, ihr erlebt es selbst.


Fazit:
Eine tolle indirekte Fortsetzung der ersten Trilogie von Selection. Nun startet die Autorin mit einer Dilogie durch die Jahre später spielt, doch die Probleme im Land scheinen immer noch die selben zu sein. Mir persönlich hat dieses Buch sehr gut gefallen, einzig die Protagonistin war teilweise sehr anstrengend und einfach zu eingebildet.




[Rezension] Margos Spuren - John Green









Titel: Margos Spuren
Autor: John Green
Seitenzahl: 336
Verlag: dtv
Originaltitel: Paper Towns

Kaufen?




Klappentext:
Solange Quentin denken kann, ist Margo für ihn das begehrenswerteste Mädchen überhaupt. Doch je näher er ihr kommt, desto rätselhafter und unerreichbarer wird sie. Und dann steht Margo eines Nachts plötzlich vor seinem Fenster und bittet ihn um Hilfe: Er soll sie auf ihrem persönlichen Rachefeldzug begleiten und Freunden, die sie enttäuscht haben, einen Denkzettel verpassen. Quentin macht mit. Für eine Nacht wirft er alle Ängste über Bord. Doch am nächsten Morgen ist Margo verschwunden. Quentin sucht sie verzweifelt und findet Spuren, die ganz bewusst gestreut wurden. Um Margo zu finden, taucht er ein in ihr Universum und folgt ihr quer durch die USA. Es ist eine Reise zu einer Frau, die viel mehr ist, als er sich je erträumt hat, und zugleich ganz anders, als er je hat wahrhaben wollen.


Meine Meinung:
Ich habe sehr lange darauf gewartet dieses Buch zu lesen, nicht weil ich dachte das es langweilig wäre, aber irgendwie dachte ich es muss eine passende Zeit dafür geben. Nachdem nun der Film vor der Tür steht und der Sommer eingezogen ist war die Zeit passend und deshalb konnte ich nun endlich in das Buch abtauchen.

Bevor wir in die eigentliche Handlung abtauchen gibt es eine Art Vorwort, schon allein dieser kurze Teil, in dem wir die jüngeren Versionen von Margo und Quentin kennen lernen, konnte mich so sehr fesseln und hat einige Fragen aufgeworfen.

Der Beginn der Geschichte wird ja bereits durch den Klappentext bzw. durch den Filmtrailer klar. Quentin ist von Margo verzaubert, aber irgendwie sprechen sie seit Beginn der Highschool nicht mehr wirklich miteinander. Bis zu der einen legendären Nacht als Margo plötzlich in Quentin's Fenster auftaucht und ihn bittet mit ihr auf einen Rachefeldzug zu gehen. Es hat unglaublich viel Spaß gemacht die verrückten und lustigen Ideen von Margo mit zu erleben. Sie ist eine wirkliche Königin des Pläne schmieden.

"... ein Leben lang Kreise zu maclen schien mir irgendwie eine vernünftige Art von Verrücktheit zu sein." (Seite 143 - Quentin)

Auch der nächste entscheidende Moment ist klar, denn Margo verschwindet am nächsten Morgen, und Quentin will sie finden. Quentin, bis dahin nur ein ganz normaler Teenager der eher im Schatten der Gesellschaft lebt, scheint über sich hinaus zu wachsen und endlich zu leben. Im Verlauf der Geschichte lernt er mehr über sich selbst und über das was er sein will, also scheinbar die ganzen letzten Jahre, und das nur weil ihn die Suche nach Margo aus seinem alltäglichen Trott heraus holt.

"Ich bin eine große Verfechterin der spontanen Groß- und Kleinschreibung. Die gängigen Regeln der Groß- und Kleinschreibung sind unfair den kleinen Worten gegenüber" (Seite 39 - Margo)

Margo selbst wird durch Quentin zu einer Göttin hervorgehoben, für ihn ist sie das schönste Mädchen und absolut anbettungswürdig. An dieser Stelle war mir als Leser schon klar, dass damit einfach zu viel Druck auf Margo lastet, denn letztendlich ist sie auch nur ein Mädchen, dass versucht im Leben klar zu kommen, doch es dauert lange bis Quentin dies auch versteht.

Da die gesamte Geschichte nur aus Quentin's Perspektive erzählt wird, passiert es, dass Margo am Ende doch recht unsymphatisch und eingebildet rüber kommt, doch irgendwie habe ich nie damit gerechnet, dass Margo wirklich so heilig ist, wie es Quentin jedem vermitteln möchte.

John Green schafft es wieder einmal bis zum Ende die Spannung aufrecht zu halten und ein gutes Mittelmaß zwischen jugendlichem Abenteuer und lebensphilosophischen Ansätzen zu finden, und natürlich gibt es immer wieder eine unvergessliche Textstelle im Buch.

"Irgendwann gehst du in die falschen Städte und kommst nie mehr zurück" (Seite 163 - Margo)


Fazit:
Mir hat "Margo's Spuren" unglaublich gut gefallen. John Green schafft es wie kaum ein anderer Autor ein Jugendbuch für jede Generation zu schreiben. Die unterhaltsamen und unvergesslichen Textstellen machen dieses Buch und seine Geschichte einzigartig. Dieses Buch kann mit "Eine wie Alaska" mit halten und den Leser bis zum Schluss unterhalten.





[Auslosung] Geburtstagsgewinnspiel

Einen wundervollen Guten Morgen,

na ist bei euch auch das Wetter so toll? Man möchte nur durch die Wiesen hüpfen und die Sonne tanken und genießen. Und nun genau deshalb hab ich es gestern etwas verpasst die Auflösung zu meinem Geburstagsgewinnspiel online zu stellen :)! Erstmal Danke für die ganzen tollen Antworten, es war wirklich interessant für wen euer Fangirl-Herz höher schlägt *-*!




Aber nun zum Hauptteil, nämlich der Auslosung an sich und der Frage: Wer darf sich freuen über ein neues Buch? :D Und gewonnen hat:











SophiesLittleBookCorner


Liebe Sophie bitte melde dich innerhalb von einer Woche, also bis 31.07.2015, bei mir per Mail (pigletandpooh@gmx.de) und teil mir deine Adresse mit. damit ich dir eines deiner Wunschbücher zu senden kann.





[Rezension] Meeresflüstern - Patricia Schröder









Titel: Meeresflüstern
Autor: Patricia Schröder
Seitenzahl: 413
Verlag: cbj

Kaufen?





Klappentext:
Wie ein Geschöpf aus dem Meer taucht Gordian eines Tages vor Elodie auf. Geheimnisvoll. Magisch. Betörend. Seitdem kann sie nicht aufhören, an ihn zu denken, an seinen türkisgrünen Blick, seine Hände, die sie neugierig berühren. Und sie beginnt zu ahnen, welche Geheimnisse der Ozean tatsächlich verbirgt und wie sehr ihr eigenes Schicksal mit den dunklen Legenden der Kanalinseln verknüpft ist.


Meine Meinung:
Ich war unglaublich gespannt auf dieses Buch, denn das Cover sieht so bezaubernd aus und der Klappentext hat mich immer wieder neugierig gemacht auf das Buch. Deshalb hab ich auf den Sommer gewartet um dieses wunderhübsche Buch zu lesen. Leider wurde ich dennoch etwas enttäuscht.

Erzählt wird aus der Ich-Perspektive von Elodie, unsere Hauptprotagonistin. Sie hatte es nicht leicht in den letzten Wochen, denn ihr Vater ist bei einem Autounfall gestorben und sie muss diesen schweren Verust verarbeiten. Da sie dies bei ihrer Mutter daheim nicht schafft, schickt eben diese sie zu ihrer Großtante nach Guernsey, eine kleine Insel in der Nordsee die zu den Kanalinseln gehört.
Schon auf dem Weg dahin hat sie seltsame Träume und Begegnungen, und schnell wird klar, dass diese Auszeit von einem halbem Jahr etwas Einzigartiges wird.

Auf der Insel trifft sie aller erstes auf Ruby, die sehr quirllig und aufgeweckt wirkt, und sehr überfürsorglich ist. Ihr Freund Ashton ist sehr speziell, was wiederum zeigt wie aufgeschlossen Ruby ist. Leider wirkte ihre Art zu oft zu übertrieben und aufgesetzt, teilweise hatte ich richtig Angst, das Ruby "böse" sein könnte, und die Seiten wechselt.

Allgemein wirken die "Teenager" der Insel viel zu klischeehaft und aufgesetzt, und mittendrin wird Elodie auf einmal oberflächlich und vergisst weshalb sie eigentlich von daheim weg gegangen ist. Nach nur ein paar Tagen ist das Liebeskarusell wichtiger als alles Andere, was auf mich einfach zu emotionslos wirkte.

Schade finde ich, dass das Buch wirklich richtig spannend anfängt und mich in den Bann zog, aber dann nicht wusste wie es diese Spannung bis zum Schluss halten sollte. Die guten Ideen verpufften einfach und am Ende blieben nur offene Fragen die bereits am Anfang aufkamen und im Verlauf des Buches nicht mal ansatzweise genährt wurden. Stattdessen gab es eine übertriebene Liebe und ein halbherziges Happy Ende.

Ich hatte mir so viel von diesem Buch erhofft, und kann nun doch nur 3 Ferkelchen vergeben, denn immerhin die Idee, die Aufmachung/cover und das Setting waren richtig toll gewhlt und haben mich entführt.


Fazit:
Eine tolle Idee, ein tolles Setting und eine abflauende Spannung, die am Ende mich kaum noch in den Bann ziehen konnte. Schade, denn ich hatte mir mehr von diesem Buch erhofft. Die Frage ist nun, ob das weiterlesen der Trilogie sinnvoll ist oder nicht?!





[Rezension] Alles was ich von mir weiß - Adele Griffin










Titel: Alles was ich von mir weiß
Autor: Adele Griffin
Seitenzahl: 336
Verlag: magellan
Originaltitel: Loud Awake and Lost

Leseprobe?





Klappentext:
Als Ember einen schweren Autounfall verursacht und ihr Beifahrer Anthony dabei ums Leben kommt, ist nichts mehr so, wie es war. Ember überlebt schwer verletzt, kann sich jedoch an nichts mehr erinnern. Während ihre Eltern und Freunde nicht über die Geschehnisse reden wollen, stellt sich Ember immer wieder dieselben Fragen: Was ist in dieser Nacht passiert? Warum hat sie ihr Gedächtnis verloren? Und vor allem: Wer war Anthony? Bei der Suche nach Antworten trifft sie auf den geheimnisvollen Kai, der sie wie kein anderer zu kennen scheint. Gemeinsam versuchen sie, der Vergangenheit nachzugehen. Aber ist Ember wirklich bereit, die Wahrheit zu erfahren?


Meine Meinung:
Schon beim ersten Blick auf das Cover wusste ich, ich muss dieses Buch lesen, am Besten sofort. Der Zusammenspiel der Farben auf dem Cover, die Ruhe die es ausstrahlt einfach der erste Blick, und ich bin total gebannt. Zudem muss ich gestehen, dass ich ein Faible für Geschichten über Menschen/Jugendliche habe, die traumatisches erleben und dann versuchen dies zu verarbeiten.

Das gesamte Buch ist aus Sicht von Ember geschrieben, ihr ist dramatisches passiert. Ein Autounfall hat sie monatelang ans Krankenbett gefesselt, nur langsam fängt sie an wieder in der realen Welt zu leben. Ember schwankt dabei immer wieder zwischen der "alten" Ember, die mit ihrem Freundeskreis gekocht hat und für ihr Leben gern tanzte, und der "neuen" Ember, die 2 Monate vor dem Unfall anfing ihr Leben radikal zu ändern und sich zu entfalten began.

Im Verlauf der Geschichte vermischen sich diese beiden "Ember's", was die Autorin wirklich sehr gut verarbeitet und dargestellt hat. Immer wieder ist Ember hin- und hergerissen zwischen ihrer besten Freundin Smarty, die sie offenbar in der Zeit vor ihrem Unfall schwer verletzt hat, und dem geheimnisvollen Kai, der in ihr ganz neue Seiten entfacht. Bei diesem seelischen Spagat wird nicht nur Ember, sondern auch dem Leser klar, was in der Zeit vor dem Unfall passiert ist, wie sich die Tragödie angebahnt hat.

Dabei schafft es die Autorin wunderbar das Konzept des analytischen Dramas umsetzen, denn wir als Leser wissen zu Lesebeginn nicht, wie genau der Unfall und die Zeit davor abgelaufen ist, stattdessen erinnern wir uns mit Ember zusammen daran. Durch diesen Aufbau bleibt das Buch zum Ende spannend und emotionsgeladen. So emotional, dass sogar ich auf den letzten Seiten Tränen vergossen habe, weil mich die Geschichte wirklich berührt hat.


Fazit:
Ein Buch das mich noch lange beschäftigen wird und zu Tränen rührt. Eine Geschichte die es schafft den Leser zu fesseln und immer wieder neue Fragen aufzuwerfen. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung, und einen dauerhaften Platz im Regal.




Vielen Dank an den magellan-Verlag für dieses wundervolle Rezensionsexemplar!

[Neuzugänge] So ein Geburtstag ist schon was tolles oder?

Hallo ihr lieben Büchermäuse,

endlich schaffe ich es meinen längst fälligen Geburtstags-Neuzugänge-Post zu schreiben :)!
Diese Neuzugänge zählen übrigens nicht ins Buchkaufverbot (da ja Geschenken ;) ) und in den Monat Juli, da ich ja durch den Urlaub erst später daheim war.
Dieses Mal gab es auch nicht nur Bücher sondern auch tolle Blu-Rays und DVD's auf die ich  lange gewartet habe.


Und ja ihr seht richtig mein Freund hat mir ALLE GAME OF THRONES STAFFELN auf Blu-Ray geschenkt! Ist das nicht der Hammer?! Ich habe mich darüber auf jeden Fall riesig gefreut und bin im Dreieck gesprungen.
Außerdem gab es von meinen lieben Eltern endlich die vierte Staffel von Pretty Little Liars, ich bin schon mega gespannt. Zudem habe ich noch die Filme The Best of Me (juhu Frauenfilm) und Children of Men (juhu Buchverfilmung) bekommen.
Und von der besten Omi gab es drei tolle Bücher die schon auf meiner Wunschliste lagen.

Feuer und Flamme
Das Buch wollte ich unbedingt haben, denn bereiots Band 1 dieser Reihe hat mir wahnsinnig gut gefallen. Nun bin ich gespannt wie Band 2 wird.
Dreizehn Wünsche für einen Sommer
Nachdem mir Vergiß den Sommer nicht und Amy on the Summerroad so gut gefallen haben, musste ich dieses Buch einfach haben. 
Girl on the Train
Zu diesem Buch hat mich die Verkäuferin im Buchladen überredet. Sie selbst liest es zur Zeit und kann es kaum weglegen. Mittlerweile gibt es auch einige positive Meinungen dazu, deshalb will ich mir nun selbst mal ein Bild davon machen.


Dann gab es noch Überraschungspost vom magellan-Verlag, und zwar ein wundervolles Rezensionsexemplar von Alles, was ich von mir weiß. Ein Buch das ich bereits gelesen habe und zudem ihr demnächst auch meine Rezension lesen könnt. Zudem hab ich netterweise im Hotel ein Buch kostenlos bekommen, zwar zerlesen aber von meiner Wunschliste.


Alles, was ich von mir weiß
Ein wirklich wundervolles Buch das ich nur jedem ans Herz legen kann.

Wie Tyler Wilkie mein Leben auf den Kopf stellt und was ich dagegen tun werde
Ein Buch das durch Zufall zu mir kam aber auf das ich mich schon sehr freue.

Zum Abschluss grüßt euch noch mein Schweinchen :)! Ist es nicht goldig? Was gab es bei euch in den letzten Wochen für Neuzugänge? Kennt ihr vielleicht eines der Bücher was bei mir neu einziehen durfte?





[Rezension] Magical - Alex Flinn










Titel: Magical
Autor: Alex Flinn
Seitenzahl: 480
Verlag: Baumhaus
Originaltitel: Bewitching

Kaufen?





Klappentext:
Zwei Stiefschwestern, die ungleicher nicht sein könnten. Die eine unscheinbar, aber in Wohlstand aufgewachsen, die andere schön, jedoch arm: Emma und Lisette. Anfangs wirken die beiden wie beste Freundinnen, doch Lisette ist boshaft und falsch. Emma will das nicht wahrhaben und hat immer wieder Mitleid mit Lisette, die vor Kurzem ihre Mutter verloren hat und sich erst noch in ihrem neuen Zuhause einleben muss. Doch dann verliebt sich Emma zum ersten Mal in ihrem Leben. Als Lisette ihr den Freund ausspannt, erhält Emma Hilfe von Kendra - ohne zu wissen, dass dieses seltsame Mädchen eine Hexe ist und ihr Spiegel magische Kräfte hat ... Kendra ist die Hexe aus Beastly, die den arroganten Kyle Kingsbury in eine Bestie verwandelte. Hier erzählt sie zum ersten Mal aus ihrem mehr als 350 Jahre währenden Hexenleben und berichtet, welche Rolle sie in verschiedenen Märchen gespielt hat.


Meine Meinung:
Wie einige von euch wissen bin ich ein echter Fan von Märchenerzählungen und natürlich auch ein Fan von Alex Flinn und ihren wunderbaren Büchern. Meine Erwartungen an das Buch waren also hoch, und sie wurden zum Glück alle erfüllt.

Der erste positive Punkt ist, dass wir endlich mehr von Kendra erfahren. Wer das Buch Beastly, oder auch den Film, kennt weis, dass Kendra die Hexe ist, welche Kyle einen Fluch auferlegt. Während sie dort nur eine Art Nebenrolle hat, ist sie in diesem Buch schon eher die treibende Kraft und hat auch viel mehr Auftritte. Endlich erfährt man auch, wie Kendra ihre magischen Fähigkeiten entdeckt hat, und auch kleine Anekdoten aus ihrem bisherigen Leben werden erzählt. Kendra wird dadurch menschlicher und symphatischer, ein wirklich positiver Effekt.

Neben Kendras Geschichte lernen wir auch die Stiefgeschwister Emma und Lisette kennen. Beide könnten nicht unterschiedlicher sein. Emma ist ein kleiner Bücherwurm und Einzelgängerin. Das Erwachsen werden ist für sie eine schlimme Phase, denn ihr Körper wird immer runder und weiblicher, was ihr überhaupt nicht passt. Sie lebt mit ihrem Stiefvater und Mutter in einer noblen Gegend. Das Familienleben ist idyllisch, nur ihre Mutter ist manchmal ganz schön anstrengend, wegen der hohen Erwartungen die sie an Emma hat.

Lisette tritt ganz unverhofft in diese Familie, sie ist die leibliche Tochter von Emmas Stiefvater, und nachdem Tod ihrer Mutter, nimmt ihr Vater sie auf. Obwohl Emma freundlich ist, und auch etwas naiv, schafft es Lisette einen Keil zwischen Emma und ihren Vater zu treiben. Was für Folgen das hat, und wie Kendra dann doch noch eingreift, möchte ich natürlich nicht verraten, das sollt ihr selbst heraus finden.

Letztendlich konnte mich dann sogar noch das Ende total überzeugen und überraschen, eine Wendung die es dann auch noch in sich hatte. Wirklich gelungen und schön geschrieben, schafft es dieser Roman mir zauberhafte Lesestunden zu bereiten.


Fazit:
Eine ganz klare Leseempfehlung gibt es von mir, für diesen tollen, märchenhaften Roman. Mich konnte der Wechsel zwischen Kendras und Emmas Geschichte überzeugen. Bis zur letzten Seite gab es Unterhaltung und Spannung.



[Rezension] Mein Sommer nebenan - Huntley Fitzpatrick







Titel: Mein Sommer nebenan
Autor: Huntley Fitzpatrick
Seitenzahl: 509
Verlag: cbj
Originaltitel: My Life next door

Kaufen?






Klappentext:
Samantha Reed liebt die Garretts heiß und innig - doch nur aus der Ferne. Die 10-köpfige Nachbarsfamilie ist tabu, denn die Garretts sind alles, was Samanthas Mutter ablehnt: chaotisch, bunt und lebensfroh. Aber eines schönen Sommerabends erklimmt der 17-jährige Jase Garrett Samanthas Dachvorsprung und stellt ihr Leben auf den Kopf. Sie verliebt sich mit Haut und Haaren und wird von den Garretts mit offenen Armen aufgenommen. Eine Zeit lang gelingt es Samantha, ihr neues Leben vor der Mutter geheim zu halten. Doch als ein Autounfall die Garretts aus der Bahn wirft, muss Samantha eine schwere Entscheidung treffen ...


Meine Meinung:
Auch dieses Sommerbuch lag viel zu lange auf meinem SuB, bereits einen Winter lang musste es ausharren bevor ich es gelesen habe. Ich finde das Cover stimmt den Leser schon sehr passend in Sommerstimmung ein und sorgt für die richtige Atmosphäre.

Erzählt wird die Geschichte aus Sicht von Samantha Reed, oder kurz Sammy bzw. Sam. Sam wächst in einer Art Villa auf, zusammen mit ihrer Mutter und ihrer Schwester. Die beiden Schwestern haben ein behütetes und ruhiges Leben, es fehlt Ihnen an nichts. Dennoch wirkt Sam nicht überheblich sondern sehr bodenständig, was ich an ihr sehr mochte, so geht sie trotz allem in den Ferien arbeiten.

Ihre direkten Nachbarn sind die Garretts, eine riesige 10-köpfige Familie, die Samanthas Mutter in den Wahnsinn treibt, immer zu regt sie sich über diese chaotische Nachbarfamilie auf. Sam hingegen beobachtet sie interessiert aus der Ferne und lernt so die Familie kennen ohne jemals bei Ihnen gewesen zu sein. Eines Tages tritt dann Jase in das Leben von Sam und rüttelt alles ordentlich durch. Er ist von Anfang sympathisch und durch das Leben in der Großfamilie sehr verantwortungsbessut, mit Leichtigkeit kümmert er sich um seine Geschister (auch um den süßen George *-*), und ist zum Glück kein typischer Bad Boy. Sam und Jase zusammen zu erleben war wirklich ein tolles Lesevergnügen.

Etwas kurios fand ich Nan, die eigentlich beste Freundin von Samantha, die mir aber von Anfang an so unsymphatisch war. Es gab wirklich selten eine so miese und furchtbare "beste Freundin" in einem Buch, selbst als sie einen Fehler begeht, gibt sie Sam noch die Schuld dafür. Von daher bin ich gar nicht so traurig darüber, dass man am Ende nichts mehr von ihr hört. Ihr Bruder Tim hingegen war eine tolle Side-Kick-Figur, denn er macht parallel zur Haupthandlung eine wirklich tolle Entwicklung durch, die man als Leser gerne verfolgt.

Das Ende wirkt dann sehr gefasst und vernünftig, trotz der teilweise turbulenten Spannungsverläufe, dennoch hat mir irgendwas gefehlt, ich war nicht ganz glücklich mit dem Ausgang der Geschichte, und hatte mir mehr erhofft. Zwar spielt das Buch eindeutig im Sommer, während der großen Ferien, aber irgendwie wollte bei mir kein Summerfeeling aufkommen, vielleicht lag das an den fehlenden Beschreibung zur Umgebung oder zum Wetter, ich kann es nicht genau sagen.


Fazit:
Dieses Buch bietet alles was eine tolle Story über Liebe, Familie und die Wahrheit brauch, die Seiten fliegen dahin und man  verfolgt gern die Liebesgeschichte von Jase und Sam. Ein sehr toller Einzelband, der zwar mieses beste Freundinnen und kaum Sommergefühl beinhaltet, aber der dafür Lust auf mehr von der Autorin macht.



[Rezension] Amy on the Summerroad - Morgan Matson








Titel: Amy on the Summerroad
Autor: Morgan Matson
Seitenzahl: 480
Verlag: cbj
Originaltitel: Amy & Roger's Epic Detour

Kaufen?





Klappentext:
Seit dem Tod ihres Vaters hat sich Amy völlig zurückgezogen. Als ob nicht alles schlimm genug wäre, beschließt ihre Mutter von Kalifornien an die Ostküste zu ziehen, und Amy soll nachkommen ... im Auto mit einem wildfremden Jungen! Amy ist verzweifelt. Doch dann steht Roger vor ihr - total süß und irgendwie sympathisch. Die beiden verstehen sich auf Anhieb und sind sich einig: Amys Mom hat sich für den Trip die langweiligste aller Strecken ausgesucht! Und so begeben sie sich kurzerhand auf eine eigene, wilde Reise kreuz und quer durch die Staaten. Und während Amy noch mit ihrer Vergangenheit kämpft, merkt sie, wie sehr sie diesen Jungen mag ...


Meine Meinung:
Rückblickend kann ich nicht verstehen, wieso dieses Buch so lange auf meinem SuB lag, fast ein Jahr lang stand es im Regal ohne gelesen zu werden. Sollte dies auch bei euch der Fall sein, dann aber schnell das Buch geschnappt und los gelesen, ihr verpasst sonst ein echtes Highlight.

Die Geschichte des Roadtrips wird aus der Sicht von Amy erzählt. Sie war mir direkt mega sympathisch, selbst in ihrer traurigen Phase, in der sie sich zurück zieht war sie für mich vollkommen nachvollziehbar als Protagonist und dadurch absolut real. Diese Realität ist der Grund, weshalb dieses Buch so wunderbar ist. Mein Herz erobert hat auch Roger, er ist ein echter Knaller, nicht nur seine Musikauswahl, seine lockere Art, sondern auch sein Umgang mit Amy bezüglich des heiklen Themas Tod ist wirklich wundervoll. Natürlich habe ich mir als Leser gewünscht, dass die Beiden zusammen finden.

Zwischen den Seiten gibt es immer wieder Auszüge aus dem Tagebuch von Amy, mit lustigen Bildern, Fotos oder den Playlist's von Roger und Amy. Es hat so viel Spaß gemacht die beiden zusammen zu erleben und ihren Roadtrip zu verfolgen. Vor allem diese Einschübe haben das Buch zu einem Highlight gemacht, denn irgendwie hatte ich damit als Leser das Gefühl wirklich dabei zu sein Ich hatte ja bereits den wunderbaren Bezug zur Realität erwähnt, den dieses Buch schafft. Wenn man dann noch ab und an ein Lied aus der Playlist hört, ist man dieser Geschichte absolut verfallen.

Das Ende hatte es dann nochmal in sich, und lässt mich als Leser leicht fragend zurück, denn ja klar, die hauptsächlichen Fragen wurden geklärt, aber viele kleine Details schweben noch im Raum und bleiben unbeantwortet. Zum Beispiel die Frage, wer den am Ende das Philly Cheesesteak gegessen hat, oder was mit Julia, der besten Freundin, von Amy ist? Was ist mit ihrem Bruder passiert, konnte er es schaffen?


Fazit:
Tasche packen, Notzibuch mitnehmen, IPod aufladen und ab ins Auto! Genau dieses Gefühl hinterlässt dieses Buch, das dringende Bedürfnis selbst ein Abenteuer voll von Liebe, Gefühl und Freundschaft zu erleben. Dieses Buch ist ein absolutes Highlight und hat Ambitionen für das Jahreshighlight 2015!




Popular Posts