[Rezension] Thymios - Lisa Schneider










Titel: Thymios - Das Herz des Kriegers

Autor: Lisa Schneider
Seitenzahl: 332
Verlag: Riverfield

Kaufen?








Klappentext:
Thymios, ein Bauernjunge aus dem antiken Griechenland, verliebt sich unsterblich in die Nachbarstochter Mia. Doch eines Tages werden die beiden versklavt. Thymios gelingt die Flucht und er lernt bei einem alten verstoßenen Kämpfer Spartas, ein Krieger zu werden. Jahre später bricht Thymios auf, um Mia zu suchen und aus den Klauen des Tyrannen zu befreien, der sie zur Frau auserkoren hat und Thymios‘ Heimatdorf erobern will. Aber der junge Thymios kennt keine Furcht und zettelt eine Schlacht an, mit der die siegesgewohnten Spartaner nicht mal im Traum gerechnet hätten …


Meine Meinung:
Über eine Mail vom Riverfield-Verlag habe ich von diesem Debüt-Roman der wirklich jungen Autorin erfahren. Der Umstand, dass das Buch in der Antike spielt und man auch jungen und neuen Autoren defintiv eine Präsenzzeit im Lesezimmer einräumen sollte, haben mich dazu bewegt dieses Buch über den Verlag anzufragen, welche es mir netterweise zur Verfügung gestellt haben.

Wie schon angesprochen befinden wir uns im antiken Griechenland und lernen den jungen Thymios kennen, der als Junge einer armen Bauernfamilie aufwächst. Doch bevor es soweit ist, gibt es eine recht lange Vorgeschichte. Diesen Umstand fand ich beim Lesen störend, denn so braucht man fast bis Seite 70 um in die Geschichte rein zukommen. Ich hätte es besser gefunden, wenn man diese "Ausflüge in die Vergangenheit" innerhalb des Buches eingeflochten hätte, denn der Beginn des Buches wäre auch so ohne Probleme verständlich gewesen.

Die Grundidee finde ich richtig toll, ich finde wir brauchen viel mehr Jugendbücher die in der Antike spielen und uns das damalige Weltbild näher bringen. Zudem ist der Hauptprotagonist ein Junge der grade erst die Welt entdeckt und sich selbst beweisen will.

Nachdem Lesen ist mir aufgefallen, dass bereits im Klappentext sehr viel zum Verlauf der Story verraten wird, An sich ist das kein Problem, aber es verdirbt den Leser schon irgendwie die Spannung und schlussendlich ist nur das Ende überraschend. Zudem sind mir leider auch zwei kleine Logikfehler aufgefallen, die mich beim lesen gestört haben und die auch Nachhaltig nicht aufgeklärt wurden.

Einen großen Pluspunkt gibt es für die liebevollen Illustrationen im Buch. Die sind wirklich richtig gut gelungen und machen das Lesen zu einem echtem Highlight, vor allem für jüngere Leser ein echter Hingucker. Die Illustrationen und letztendlich hat mich der Schreibstiel dazu bewogen, dieses Buch vor allem für Jugendliche bis 12 Jahren zu empfehlen, denn dieser recht einfach gehalten und gut verständlich.


Fazit:
Die Grundidee, eine Geschichte in der Antike für Jugendliche zu schreiben, finde ich toll und konnte mich auch bis zum Schluss begeistern, ebenso die tollen Illustrationen. Ein paar Punkte Abzug gibt es für die lange Einleitung und die Logikfehler im Buch. Insgesamt ist dieser Debütroman aber gelungen und bekommt von mir eine Leseempfehlung vor allem für die jüngere männliche Generation.


Vielen Dank an den Riverfield-Verlag für das Rezensionsexemplar!

[Gewinnspiel] Auslosung 222-Follower

Einen wundervollen Guten Tag meine Lieben,


bevor ich in den Urlaub gefahren bin habe ich ja angekündigt ein Gewinnspiel zu machen, welches dann 15.Oktober online ging. Gewinnen konntet ihr ein nigelnagelneue Ausgabe von "Thymios - Das Herz des Kriegers" aus dem Riverfield Verlag, welches mir von diesem netterweise zur Verfügung gestellt wurde.


Teilgenommen haben leider nur zwei Leser, oder aus Sicht der beiden "zum Glück nur zwei", weshalb die Auslosung per Los statt fand. Und den Feenstaub der Glücksfee traf auf


Jasi Ich


Bitte melde Dich bei mir unter der E-Mail-Adresse pigletandpooh@gmx.de mit deiner vollständigen Adresse damit sich das Buch ganz schnell auf dem Weg zu Dir machen kann.




[Rezension] City of Lost Souls - Cassandra Clare








Titel: City of Lost Souls
Autor: Cassandra Clare
Seitenzahl: 682
Verlag: Arena
Originaltitel: City of Lost Souls

Kaufen?








Klappentext:
Kaum ist die Dämonin Lilith besiegt, fehlt von Jace, den Clary über alles liebt, jede Spur - auch ihr finsterer Bruder Sebastian ist verschwunden. Doch Jace findet wieder einen Weg zu Clary und enthüllt sein schreckliches Schicksal: Durch Liliths Magie ist er auf immer mit Sebastian und den dunklen Mächten verbunden. Um Jace zu retten, müssen sich auch die Schattenjäger der schwarzen Magie verschreiben. Clary geht dabei den gefährlichsten Weg: Sie möchte Jace's Seele retten. Aber kann sie Jace überhaupt noch trauen?


Meine Meinung:
Nachdem fiesen Cliffhanger am Ende von Band 4 musste ich einfach wissen wie es weiter geht. Wo ist Jace und was ist mit Sebastian passiert? In meinem Kopf schwirrten so viele Fragen herum. Diese Reihe macht einen definitiv süchtig.

Ich denke über die Protagonisten und ihre Eigenheit wurde bereits viel gesprochen und da dürfte ja alles bekannt sein, mittlerwiele habe ich wirklich jeden von Ihnen in mein kleines Bücherherz eingeschlossen. Wobei mir zwei Chrakterentwicklungen aufgefallen sind, die in diesem Buch besonders hervorstechen. Zum einem wird mir Jocylen von Band zu Band unsymphatischer, Während ich am Anfang noch Mitleid mit ihr hatte, finde ich sie jetzt irgendwie nur noch unerträglich. Zum anderem wäre da Magnus, der mir persönlich immer symphatischer wird. Während er am Anfang noch unnahbar und engstirnig schien ist er jetzt mittlerweile einer meiner Lieblingsprotas, und ich will unbedingt alles über ihn erfahren.

Dieses mal haben die Liebesgeschichten der Protagonisten viel Platz in diesem Buch eingenommen, was zwar toll ist, weil ich soetwas gerne liest, aber irgendwie nicht meinen Erwartungen entsprach. Ich hatte auf noch mehr Action und Spannung gehofft, doch das kam dieses Mal etwas kürzer.

Kurz war auch das Ende, während man als Leser noch das Gefühl hatte es geht jetzt richtig los, da war es auch schon wieder vorbei und es folgte das Ende des Buches, und dieses Mal sogar ohne einen riesigen Cliffhanger. Dennoch wartet Band 6 schon darauf gelesen zu werden, damit ich endlich weis, wie es aus geht und was Cassandra Clare noch für uns bereit hält.


Fazit:
Auch dieser Band kann sich sehen lassen, auch wenn dieses Mal die Liebesgeschichten mehr Platz eingenommen haben, lohnt es sich diese Reihe zu lesen und zu entdecken. All zu viel möchte ich dann aber doch nicht über den Inhalt verraten.




[Rezension] Harry Potter and the Philosopher's Stone - J.K. Rowling












Titel: Harry Potter and the Philosopher's Stone (Illustrated Edition) 
Autor: J.K. Rowling
Seitenzahl: 245
Verlag: Bloomsbury UK

Kaufen?








Klappentext:
Brimming with rich detail and humour that perfectly complements J.K. Rowling's timeless classic, Jim Kay's glorious illustrations will captivate fans and new readers alike. When a letter arrives for unhappy but ordinary Harry Potter, a decade-old secret is revealed to him that apparently he's the last to know. His parents were wizards, killed by a Dark Lord's curse when Harry was just a baby, and which he somehow survived. Leaving his unsympathetic aunt and uncle for Hogwarts School of Witchcraft and Wizardry, Harry stumbles upon a sinister mystery when he finds a three-headed dog guarding a room on the third floor. Then he hears of a missing stone with astonishing powers, which could be valuable, dangerous - or both. An incredible adventure is about to begin!


Meine Meinung:
Mittlerweile sollte ja jeder wissen, dass ich Harry Potter liebe. Die Bücher und Filme sind, neben Disney, meine absolute Lieblinge und haben sogar einen Sonderplatz im Regal. Als dann bekannt gegeben wurde, dass es eine neue illustrierte Version des ersten Buches geben soll, war für mich klar, dass ich sie unbedingt haben muss.

Relativ spontan habe ich mich dann dazu entschieden die englische Version zu bestellen, einfach um mich zu motivieren, endlich mal wieder englisch zu lesen. Und es hat so unglaublich viel Spaß gemacht den Anfang von Harrys Reise neu zu entdecken. Es viel mir auch überraschend leicht das geschriebene Englisch zu verstehen. Natürlich musste ich einige Wörter nachschauen aber ich bin dennoch sehr gut durch das Buch gekommen.

Ich denke die Geschichte rund um den kleinen Zauberer kennt jeder, aber dennoch entdeckt man beim erneuten Lesen der Bücher ganz viele kleine Details, die man fast schon vergessen hatte. Vor allem die Unterschiede zwischen dem Film und dem Buch fallen hier bei nochmal besonders auf, obwohl ich natürlich beides liebe.

Einen großen Pluspunkt gibt es natürlich für die tollen Illustrationen, welche wirklich gelungen waren und das Buch zu einem absoluten Highlight machen. Man merkt richtig, dass hier vor allem auf die Angaben im Bucheingegangen wurde. Es sind also keine Abzeichnungen der Filmbilder sondern etwas ganz individuelles und besonderes.




Fazit:
Ich glaube ich kann nicht viel mehr sagen, als das sich der Kauf für jeden Harry-Potter-Fan lohnt. Ich freue mich schon riesig auf die Folgebände, die hoffentlich erscheinen werden. Von mir gibt es die volle Punktzahl für dieses kleine Meisterwerk.


[Gewinnspiel] 222-Follower und Urlaubsglück

Guten Morgen,

aktuell liege ich sicherlich am Strand oder Pool und genieße die Sonne, damit ihr aber auch etwas Freude habt im kalten Deutschland veranstalte ich ein kleines Gewinnspiel. Es ist ein kleines Dankeschön für die unfassbaren 223-Follower die meinen Blog zu etwas besonderen machen. 

DANKE!

Zu gewinnen gibt es den Debütroman von Lisa Schneider aus dem Riverfield-Verlagsprogramm. Lustigerweise habe ich das Buch vom Verlag zwei Mal zugesendet bekommen, und neterweise darf ich nun das zweite neue Exemplar an euch verlosen. Für alle die noch nichts von diesem Buch gehört haben gibt es hier nochmal kurz Cover und Klappentext.


Thymios, ein Bauernjunge aus dem antiken Griechenland, verliebt sich unsterblich in die Nachbarstochter Mia. Doch eines Tages werden die beiden versklavt. Thymios gelingt die Flucht und er lernt bei einem alten verstoßenen Kämpfer Spartas, ein Krieger zu werden. Jahre später bricht Thymios auf, um Mia zu suchen und aus den Klauen des Tyrannen zu befreien, der sie zur Frau auserkoren hat und Thymios‘ Heimatdorf erobern will. Aber der junge Thymios kennt keine Furcht und zettelt eine Schlacht an, mit der die siegesgewohnten Spartaner nicht mal im Traum gerechnet hätten …

Besonders schön finde ich, dass es im Buch Illustrationen und Karten gibt die die gesamte Geschihte unterstützen, ein wahrer kleiner Schatz und ein echtes Lesevergnügen. 

Ihr wollte das Buch gewinnen? Dann beantwortet mir folgende Frage:

Welche Neuerscheinung ist für euch in diesem Jahr noch ein Must-Have?

Hier für euch die Gewinnspielbedinungen:
  • Hinterlasst einen Kommentar mit eurer Antwort und eurem Namen unter dem ihr mir bei GFC folgt
  •  ihr seid volljährig bzw, habt die Erlaubnis eurer Eltern um an diesem Gewinnspiel teilnehmen zu dürfen 
  •  ihr wohnt in Deutschland oder Österreich seit Leser meines Blogs und folgt mir per GFC
  • das Gewinnspiel läuft ab heute bis einschließlich 25.Oktober 2015 am 26.Oktober 2015 veröffentliche ich dann die Gewinner hier auf dem Blog (keine Mailbenachrichtigung) 
  • der Gewinner hat dann 1 Woche sich zu melden, sonst wird neu ausgelost 
  •  der Rechtsweg ist ausgeschlossen 
  • sollte das Päckchen verlorenen gehen auf dem Postweg, dann gibt es kein Anspruch auf Ersatz 

Ich freue mich auf  eure Antworten und Anregungen für meine Wunschliste.



[Leseliste] Oktober ist Urlaubszeit - Oktober 2015

Hallöchen ihr Lieben,
endlich ist Oktober, und endlich habe ich Urlaub. Obwohl ich sagen muss, dass der Oktober bisher echt gut läuft, immerhin habe ich schon zwei Bücher mit mehr als 500 Seiten gelesen. Und aktuell lese ich tatsächlich ein englisches Buch, nämlich "Harry Potter and the Philosopher´s Stone" in der Schmuckausgabe. Ich hoffe, dass ich euch dazu noch einen Beitrag vorbereiten kann, für meine Urlaubsabwesenheit, damit ihr auch etwas in den Genuss kommt.


Aber nun zu meiner Leseliste für unseren Urlaub vom 13.10. bis 24.10.in Fuerteventura, die hat es nämlich in sich. Insgesamt habe ich 8 Bücher in meinem Koffer, wobei die Hälfte davon für mein Studium sind, denn ich habe im November noch Seminare für welche ich Bücher vorher lesen muss. Sie beziehen sich auf das Thema "Verschollenheit":





Dora Bruder - Patrick Modiano
Wer war Dora Bruder? Modiano stieß in einer alten Zeitung, dem ›Paris Soir‹ vom 31. Dezember 1941, auf folgende Anzeige: »Gesucht wird ein junges Mädchen, Dora Bruder, 15 Jahre alt, ovales Gesicht, graubraune Augen ...« Seit diesem Tag ließ ihn das Schicksal des jüdischen Mädchens im Paris unter der deutschen Besatzung nicht mehr los, und er begann ihre Geschichte zu rekonstruieren. Fast zehn Jahre lang hat Modiano Ämter, Polizeipräfekturen, Archive und Antiquariate durchforscht und ist dabei auch einem Teil seiner eigenen Identität nähergekommen.

Die Schrecken des Eises und der Finsternis -Christoph Ransmayr
Im Zentrum dieses vielschichtigen Abenteuerromans steht das Schicksal der österreichisch-ungarischen Nordpolexpedition der "Payer-Weyprecht-Expedition", die im arktischen Sommer 1872 in das unerforschte Meer nordöstlich des sibirischen Archipels Nowaja Semlja aufbricht. Das Expeditionsschiff wird bald - und für immer - vom Packeis eingeschlossen. Nach einer mehr als einjährigen Drift durch alle Schrecken des Eises und der Finsternis entdeckt die vom Skorbut geplagte Mannschaft eine unter Gletschern begrabene Inselgruppe am Rande der Welt und tauft sie zu Ehren eines fernen Herrschers "Kaiser-Franz-Joseph-Land". Einer der letzten blinden Flecke ist damit von der Landkarte der Alten Welt getilgt.
Verbrecher und Versager - Felicitas Hoppe
Felicitas Hoppe nimmt sich fünf historische Figuren vor - fünf Fälle von seltener Hoffnungslosigkeit. Sie folgt den krummen Lebenslinien von Gaunern, Aufschneidern, Maulhelden und Pechvögeln, die eines vereint: Um sich möglichst weit vom Ort des eigenen Versagens zu entfernen, treibt es sie hinaus aufs Meer und in die Welt.
Der Verschollene - Franz Kafka
Der 16-jährige Karl Roßmann aus Prag bricht auf, um in ›Amerika‹ (unter diesem Titel erschien der Roman zuerst 1927) ein neues Leben zu finden. Hier, in dieser radikal modernen und technisierten Welt, stehen ihm alle Türen offen. Kafkas Roman ist von der Vision der Freiheit und der grenzenlosen Möglichkeiten des Menschen geprägt.


Und außerdem noch dabei sind die letzten zwei Bücher der Chroniken der Unterwelt, dann habe ich diese Reihe tatsächlich beendet. Zudem habe ich vom Riverfield-Verlag das Buch von Lisa Schneider zu gesendet bekommen, dafür schon mal Danke! Und zum Schluss noch "Coherent" von Laura Newman, welches wir in unserem Buchclub für den kommenden Monat als Leselektüre gewählt haben.






Thymios - Lisa Schneider
Thymios, ein Bauernjunge aus dem antiken Griechenland, verliebt sich unsterblich in die Nachbarstochter Mia. Doch eines Tages werden die beiden versklavt. Thymios gelingt die Flucht und er lernt bei einem alten verstoßenen Kämpfer Spartas, ein Krieger zu werden. Jahre später bricht Thymios auf, um Mia zu suchen und aus den Klauen des Tyrannen zu befreien, der sie zur Frau auserkoren hat und Thymios' Heimatdorf erobern will. Aber der junge Thymios kennt keine Furcht und zettelt eine Schlacht an, mit der die siegesgewohnten Spartaner nicht mal im Traum gerechnet hätten ...
Coherent - Laura Newman
Ob Smartphone, Tablet oder Computer - über das Internet leben, lieben und kommunizieren wir. Was aber, wenn wir keine Geräte mehr bräuchten, um online zu sein? Was würdest du tun? Genau diese Erfahrung macht die 17-jährige Sophie und gerät schnell in einen rasanten Strudel aus Angst und Faszination. Gejagt von einer geheimnisvollen Organisation begibt sie sich auf eine abenteuerliche Flucht quer über den Globus. Zusammen mit dem smarten Franzosen Jean setzt Sophie alles daran, dem Ursprung ihrer Fähigkeiten und dem Rätsel um ihre Vergangenheit auf die Spur zu kommen.
City of Lost Souls - Cassandra Clare
Kaum ist die Dämonin Lilith besiegt, fehlt von Jace, den Clary über alles liebt, jede Spur - auch ihr finsterer Bruder Sebastian ist verschwunden. Doch Jace findet wieder einen Weg zu Clary und enthüllt sein schreckliches Schicksal: Durch Liliths Magie ist er auf immer mit Sebastian und den dunklen Mächten verbunden. Um Jace zu retten, müssen sich auch die Schattenjäger der schwarzen Magie verschreiben. Clary geht dabei den gefährlichsten Weg: Sie möchte Jace's Seele retten. Aber kann sie Jace überhaupt noch trauen?
City of Heavenly Fire - Cassandra Clare
Jace trägt das Himmlische Feuer in sich und Sebastian verkündet den finalen Schlag gegen die irdische Welt. Um zu verhindern, dass Dämonen über die Städte herfallen, müssen Clary und Jace mit ihren Freunden in die Schattenwelt eindringen. Wird es ihnen gelingen, Sebastians finstere Pläne zu stoppen, ohne selbst Schaden zu nehmen? Als sie auf Clarys dunklen Bruder treffen, stellt er Clary vor eine schier unlösbare Aufgabe: Entweder sie kommt an seine Seite oder er vernichtet ihre Familie und Freunde, die Welt und alle Schattenjäger …


Ich bin wirklich gespannt ob ich alle Bücher schaffe, weil es irgendwie schon nach recht viel aussieht oder? Auf jeden Fall freue ich mich auf jedes der Bücher, denn sie klingen alle echt richtig interessant und gut.

Was habt ihr euch für Oktober vorgenommen?


[Rezension] City of Fallen Angels - Cassandra Clare









Titel: City of Fallen Angels
Autor: Cassandra Clare
Seitenzahl: 573
Verlag: Arena
Originaltitel: City of Fallen Angels

Kaufen?






Klappentext:
Simon Lewis muss sich noch daran gewöhnen, ein Vampir zu sein. Besonders seit seine beste Freundin Clary kaum noch Zeit für ihn hat. Sie ist zu beschäftigt mit ihrer Ausbildung zur Schattenjägerin und ihrer großen Liebe Jace. Doch finstere Dinge geschehen. Ist der Krieg, den Simon gewonnen glaubte, noch nicht vorbei?


Meine Meinung:
Nachdem packenden Ende von Band 3 und der Zusammenführung ganz vieler loser Fäden und Auflösung einiger aufgekommender Probleme fragt man sich als Leser schon: Was soll da jetzt noch kommen? Aber keine Sorge Cassandra Clare hat einen neuen Trumpf auf Lager.

Bei den Protagonisten hat sich nicht viel geändert, außer das es ungalublich toll mit anzusehen war, wie Jace und Clary endlich zusammen finden und ihre Liebe ganz öffentlich zeigen können, da geht einem das Herz auf. Auch in Simons Liebesleben tut sich einiges, er trifft sich mit Izzy und Maia gleichzeitig, aber beiden wissen nichts davon, weshalb mir diese "Nebengeschichte" auch besonders gefiel im Buch.

Der Fokus rückt etwas mehr auf Simon und weg von Clary, was ich zunächst seltsam fand aber als angenehm betrachtet habe. Simon versucht mit seinem Vampirleben zurecht zu kommen, dabei macht er Bekanntschaft mit Camille, eine sehr alte Vampirdame die auch schon Magnus Bane in ihren Fingern hatte. Sie macht Simon ein Angebot, welches nicht geahnte Folgen haben wird.
Selbst in Simons Band tut sich etwas, mal abgesehen von einem neuem Namen, kommt Kyle als neuer Leadsänger. Doch bald stellt sich heraus das mit ihm irgendwas nicht stimmt und er ein Geheimnis hat. Während Simon dahinter kommt, was das ist, macht ihm eine Band-Promoterin das Angebot die Band ganz groß raus zubringen, ist das die Chance?

Clary hat die Schule beendet und konzentriert sich nun voll und ganz auf ihre Ausbildung als Schattenjägerin, schließlich muss sie einiges nachholen. Obwohl seit Hodge noch kein neuer Trainer am Institut ist, trainiert sie schon hart an ihrer Kampfkunst, natürlich zusammen mit Jace. Er wirkt jedoch immer schwächer und abgelenkter, irgendwas bedrückt ihn und lässt ihn nicht los. Clary kommt nicht dahinter und glaubt schon das Ende ihrer Liebe zu sehen.

An diesem Buch fand ich toll, dass man als Leser zunächst dachte, ganz genau wusste, wer der Bösewicht in dieser Geschichte ist, doch dann wandelt sich der Kern der Geschichte und plötzlich ist alles anders und wir erkennen endlich wirklich was uns bevorsteht. Dafür gibt es ein riesen Lob an die Autorin, denn sie hat mich damit wirklich überrascht. Ansonsten kann ich wirklich nichts bemängeln, es bleibt durchgehend spannend und aufregend. Wie auch zuvor werden mehrere Geschichten gleichzeitig erzählt und dadurch findet auch ein angenehmer Sichtwechsel statt, mal hören und erleben wir Clary, dann wieder Jace oder Simon.

Das Ende ist dann wieder actiongeladen und hat einen fiesen Cliffhanger, weshalb mir natürlich nichts anderes übrig bleibt als Band 5 zu verschlingen.


Fazit:
Eine tolle Fortsetzung die es in Sachen Geschichte, Spannung und Action mit den vorherigen Bänden getrost aufnehmen kann. Bis hier hin gefällt mir die Reihe wirklich sehr gut, und man mag mittlerweile einfach jeden Protagonisten mit all seinen Macken.




[Rezension] Lolita - Vladimir Nabokov










Titel: Lolita
Autor: Vladimir Nabokov
Seitenzahl: 508
Verlag: rororo
Originaltitel: Lolita

Kaufen?







Klappentext:
Der vielumstrittene, längst zu Weltruhm gelangte und zweifach verfilmte Roman einer tragischen Pasion: Ein Vierzigjähriger verfällt dem grazilen Zauber einer kindlichen Nymphe und erfährt die Liebe als absolute Macht über Leben und Tod.


Meine Meinung:
Dieser Roman ist nicht ohne Grund so stark umstritten, denn er behandelt ein Thema das sich über die Jahre hin weg als absolutes Tabu in der Gesellschaft etabliert hat: das Verlangen eines Erwachsenen nach einem jüngerem Kind. Später wurde dieses Verhalten sogar durch den Titel des Romans geprägt und klassifiziert als Lolitakomplex. Es ist also verständlich wieso Nabokov in den 1950er Jahren mehrere Verlage anschreiben musste um endlich einen zu finden, der sein Buch verlegt.

Humbert Humbert ist der Protagonist in unserem Buch, ich habe während des gesamten Buches nur bedingt verstanden was genau er eigentlich beruflich macht. Mal unterrichtet er an der Universität, dann ein anderes Mal unternimmt eine Forschungsreise in den kalten Norden. Aber für die Handlung entscheidend ist nichts von dem. Was wir von Anfang wissen ist, dass er dieses Buch rückblickend schreibt, in einer Gefängniszelle. Wieso er dort einsitzt ist uns als Leser noch unklar, und das fand ich sehr interessant, denn man denkt ja, dass er wegen der Verführung  Lolitas einsitzt, aber immer wieder kommen dem Leser zweifel, ob das überhaupt der Fall ist.

Von einem ganz anderem Schlag ist Lolita. Sie lernen wir erst später im Buch kennen, da Humbert Humbert noch einige Schritte auf seinem Weg brauch um zu ihr zu gelangen. Lolita war für mich von Anfang ein sehr schwierige und interessanter Charakter. Das Problem bei der Einschätzung ihrer Person liegt darin, das wir sie nur mit den Augen von Humbert Humbert sehen, und keine allgemeine Sicht haben. So wirkt sie frech, offen, freischnäuzig, zickig und aufbrausend. Ihr Schicksal ist das was den Leser am meisten berührt und fassungslos zurück lässt.

Das Buch ist in zwei Teile aufgeteilt. Der erste Teil bezieht sich darauf, wie Humbert Humbert und Lolita "zusammenfinden" und ihre Reise starten. Der zweiten Teil stellt dann eher die Katastrophe des ganzen dar, also wie das Blatt sich wendet, aber ich möchte nicht  zu viel verraten.

Rückblickend muss ich sagen, dass mir dieses Buch wirklich gefallen hat, und es unglaublich interessant war in die Geschichte einzutauchen. Wie der Protagonist unser Weltbild mit seinem verschiebt und so die Beziehung als legitim interpretiert, laut ihm gab es ja auch im Altertum Beziehungen zwischen jungen Mädchen und erwachsenen Männern, und es sei sowieso Ansichtssache ab wann man als Erwachsen gilt. Zudem ist die Geschichte unglaublich facettenreich, wir erleben so viel und machen einige Stationen und Jahressprünge mit. Zum Schluss sei noch gesagt, dass auch der Schreibstil angenehm zu lesen war, und gut verständlich.


Fazit:
Nicht ohne Grund ist dieses Werk ein vielumstrittener Klassiker. Obwohl unsere Generation dieses Art der Beziehung ablehnt beobachten wir fasziniert und interessiert wie der Protagonist sich in Lolita verliebt. Durch die vielen Stationen innerhalb der Geschichte verliert das Buch nie an Spannung oder Unterhaltungswert. Von mir gibt es eine Leseempfehlung, an diejenigen, die auch mal ein solchen verruchten Klassiker widmen wollen.





[Lesestatistik] September 2015

Hallöchen ihr Lieben,


mit kalten Tagen und einem rotem Mond begrüßt uns der Herbst in Deutschland! WILLKOMMEN! Mein eigentliches Leseziel für diesen Monat, nämlich die gesamten Chroniken der Unterwelt, habe ich nicht geschafft, das liegt aber auch einfach daran, dass ich tatsächlich zwischendurch mal das Genre wechseln musste. Deshalb wird es die restlichen 3 Bände im Oktober als Lesefutter geben, denn da habe ich nochmal 2 Wochen Urlaub :)! Ich weis das es diesen Monat wirklich ruhig auf meinem Blog war, und das obwohl ich die 222-Follower-Grenze geknackt habe *yeah*. Dafür gab es einen Beitrag der mir um so wichtiger war, nämlich der zur Cover-Diskussion, welche sich auf die Social-Media-Diskussion zum neuem Everflame-Cover bezieht. Für die kommenden Monate habe ich schon ähnliche Beiträge in der Ideenschmiede, mal schauen was daraus wird. Der vergangene Monat war in Sache Genre ziemlich abwechslungsreich, angefangen mit einem Klassiker, ging es weiter zu Fantasy, rüber zur Apokalypse, danach wurde es märchenhaft und zum Schluss noch dystopisch. Und hier sind sie, die Buch-Schönheiten diesen Monats:

   
   
 
Meine Rezensionen:
  Der Ruf der Wildnis (160) ♥♥♥♥
City of Ashes (480) ♥♥♥♥♥
City of Glass (728) ♥♥♥♥♥
Young World - Die Clans von New York (384) ♥♥♥♥♥
Märchenhaft erwählt  (346) ♥♥♥♥
Sveta und der Junge aus dem Wald (286) ♥♥♥♥♥
 
 
Gelesene Bücher: 6
Gelesene Seiten: 2384
Neuzugänge: 3
SuB-Stand: 74
Durchschnittliche Seitenzahl pro Tag: 79
 
 
Flop
Dieser Monat lief wirklich fantastisch, ich habe nicht ein einziges Buch als Flop, und kein Buch unter 4 Sternen, ist das nicht toll? So kann es weiter gehen bis zum Ende des Jahres :)!
 
 
Top
Zum Ausgleich das es keinen Flop gab, gibt es dafür zwei Top-Titel. Zum einem wäre da "City of Glass", der mich total überrascht hat mit seinen Wendungen und Spannungsmomenten. Zum anderem wäre das "Sveta und der Junge aus dem Wald", welches in einem dystopischen Deutschland spielt und durch seine gut durchdachte Story und Spannungsverlauf überzeugen konnte.
Wie war euer Monat? Was waren eure Highlights?



Popular Posts