[Rezension] Wahrheit schmeckt wie Mokkatorte - Christina Michels

März 07, 2016







Titel: Wahrheit schmeckt wie Mokkatorte
Autor: Christina Michels
Seitenzahl: 304
Verlag: magellan
Leseprobe

Kaufen?



Worum gehts?
Rinnie lebt mit ihrer Mutter alleine und ist bekannt dafür ständig ihren Schlüssel oder auch ander Dinge zu verlegen. Ihre beste Freundin Vroni hat derzeitig einige Probleme, unter anderem auch mit CR, weshalb es zu einem tragischen Zwischenfall kommt. Und plötzlich sieht sich Rinnie in einer schwierigen Situation und muss etwas tun was sie sonst immer ablehnt: lügen! Doch die Lügen schnüren ihr immer mehr die Luft ab, wie kann sie dem entfliehen?


Meine Meinung:
Dieses Buch erreichte mich als Überraschungspost vom magellan-Verlag und ich war wirklich begeistert beim Auspacken. Das Cover ist zwar schlicht aber dennoch so wunderhübsch, und auch der Titel klang wirklich interssant, die Vorfreude war also groß.

Man kommt beim Lesen unglaublich leicht in die Geschichte, schnell wird man mit Rinnie warm, und das Zusammenspiel mit ihrer Mutter war herzlich, mittels kleiner Post-its schafften es die beiden trotz des vollen Terminkalenders ihrer Mutter und dem normalen Stress eines Teenagermädchens etwas Besonderes in ihrem Leben zu finden und sich so zu motivieren. Zwischen den Beiden gab es nie Geheimnisse, bis Christian in Rinnies Leben auftaucht und die Ereignisse verherend verlaufen.

Rinnie war mir von Anfang an symphatisch, ich mochte ihre oftmals verpeilte Art und ihr Mitgefühl zu Anderen, auch wenn sie hier immer mal wieder Dinge übersieht, aber nicht aus Rücksichtslosigkeit sondern einfach weil sie eben schusselig ist. Genau das macht sie in meinen Augen so liebevoll, sie ist herzerwärmend nett aber trotzdem gefangen in ihrer Gedankenwelt.

Ihre beste Freundin Vroni hingegen war für mich ein riesiges Rätsel, ich habe nie wirklich durchgeblickt, weshalb Rinnie so sehr an ihr festhält, außer, dass Vroni eben eine Stütze brauch, denn in ihrem Leben läuft nichts rund. Es schien oftmals als wäre diese Beziehung sehr einseitig, Vroni nimmt und nimmt, aber Rinnie erhält nie etwas zurück, dass fand ich wirklich sehr schade, passte aber insgesamt ins Geschehen.

Die Mischung aus Liebesgeschichte, Familiendrama und Rätsel hat die Geschichte spannend gemacht und mich als Leser an das Buch gebunden. Ich mochte die Abwechslung und die Fäden zwischen den Protagonisten. Bis zum Ende blieb es spannend, vor allem weil Vroni so undurchsichtig in ihren Handlungen war, auch wenn die Lösung von allem dem Leser schon eher klar ist als Rinnie.


Fazit:
Ein Buch das mich wunderbar unterhalten hat, mit einer tollen Mischung aus Liebe, Familie und Spurensuche schafft es die Autorin uns mit zunehmen in Rinnies vertrakte Situation und mit ihr zusammen nach einer Lösung zu suchen. Ich habe nichts auszusetzen, selbst Vronis eigensinniger Charakter passte ins Konzept des Buches. Von mir erhält das Buch das Prädikat "absolut lesenswert".



Vielen Dank an den magellan-Verlag für dieses überraschendes Rezensionsexemplar!

You Might Also Like

1 Kommentare

  1. Huhu!

    Was für eine wunderbare Rezension! Ich finde du hast den Nagel auf den Kopf getroffen. ;) Das Büchlein habe ich nämlich auch gerade erst gelesen und fand es wirklich toll! :D

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    AntwortenLöschen

Wie ein Buch von Wörtern lebt, lebt mein Blog von Kommentaren!
Ich freue mich über jede ehrliche Meinung ♥

Popular Posts