[Buchvorstellung] "Federherz" - Interview mit Elisabeth Denis

Juli 22, 2016

Federherz von Elisabeth Denis

Im neuem Buch der "secrets"-Autorin Elisabeth Denis nimmt sie uns, zusammen mit der Protagonistin Mischa, mit auf eine fantasievolle Reise zum Internat Hainpforta, auf dem seltsame Dinge vor sich gehen. Der erste Band der Dilogie rund um das Internat Hainpforta sprüht vor Romantik, Spannung und Fantasy. 

Ich möchte euch in dieser Buchvorstellung gern das Setting, die Protagonistin und die Autorin vorstellen. Wie ihr anhand meiner Rezension wisst, ist dieses Buch für mich schon jetzt ein Highlight für dieses Jahr.

Mischas Schule ist über Nacht abgebrannt, und es bleibt den Schülern nichts anderes übrig als auf die umliegenden Schulen verteilt zu werden. Dabei trifft sie das scheinbar schlimmste Los: sie muss nach Hainpforta. Hainpforta liegt oben auf einem kleinen Berg, tief im Wald verborgen. Versteckt für die Augen der Anwohner der Stadt unterhalb des Berges.Es ranken Gerüchte darum, was auf diesem Elite-Internat vor sich geht, aber niemand weis das so genau, denn es scheint als wäre keiner der Einwohner jemals in diesem Internat gewesen, oder als würden die Schüler je in die Stadt kommen. Was geht vor sich auf dieser Schule, wo schon die Lehrer so eigentümlich wirken? 

Carey Mulligan
Quelle: the-void.co.uk
Mischa ist die Hauptprotagonistin und Ich-Erzählerin in "Federherz". Als Mischa 7 Jahre alt ist stibrt ihr Vater bei einem Autounfall, ein Verlust den die Mutter nur schwer ertragen kann. Sie selbst beschreibt sich als normal und ohne ihren besten Freund Klaas wäre sie wohl aufgeschmissen. Sie trägt am liebsten T-Shirts und kurze Jeans und dazu Leggins in allein Farben und Längen, so lange es die Kälte draußen zu lässt. Ihr liebster Pulli ist gelb und trägt die Aufschrift "Celestial Me", er ist, wie ihre anderen Pullis, ein Erbstück ihrer Mutter und unglaublich bequem. Sie hat ein sehr liebesvolles und enges Verhältnis zu ihrer Mutter, ihr kann sie, mal abgesehen von Klaas, alles erzählen. Hätte Elisabeth Denis die Möglichkeit eine Hollywood-Schauspielerin für die Rolle der Mischa zu besetzen so würde ihre Wahl wohl auf die junge Kirsten Dunst oder Carey Mulligan fallen. Was Mischa für Geheimnisse auf Hainpforta entdeckt und wo sie ihre weitere Reise hinführt könnt ihr in "Federherz" nach lesen! 

Elisabeth war so nett mir noch ein kurzes Interview zu geben, um euch die Vorfreude auf "Federherz" zu versüßen.

Elisabeth Denis
Quelle: oetinger.de
1. Wann und wo kam dir der erste Idee für Hainpforta und Federherz? 
Das war schon 2012 und nicht die Figuren oder Teile des Plots waren zuerst da, sondern der Ort, also das Internat im Wald. Ich hatte auch den Namen ziemlich schnell parat. Damals gab es in meiner Vorstellung noch einen vergessenen Friedhof hinter dem Haus im Wald, aber wie das so ist, dann gehen die Geschichten ihre eigenen Wege... 

2. Hainpforta ist ja ein sehr spezielles Internat, wolltest du auch immer gern in einem Internat leben oder mal ein Schuljahr verbringen? 
Ich glaube, dass es für Jugendliche ab einem gewissen Alter eine tolle Erfahrung sein kann. Als Teenager war ich flüchtig mit ein paar Leuten bekannt, die auf ein Internat gegangen sind und fand das ziemlich spannend. Damals hätte ich nichts dagegen gehabt, wenn mich meine Eltern auch aufs Internat geschickt hätten. 

 3. Am Anfang des Buches gibt es eine ziemlich witzige Stelle wo du auf den ersten Band der Harry-Potter-Reihe anspielst, bist du selbst ein kleiner Potterhead? 
Natürlich habe ich alle Potter-Bände verschlungen :-) Aber ein Potterhead bin ich nicht. Vor allem die letzten drei Bände habe ich kaum noch in Erinnerung. Es ist schon ewig her, dass ich die gelesen habe. Aber ich gestehe: ich kürze Federherz, das ursprünglich Hainpforta hieß, für mich insgeheim mit HP ab. Das ist ein Insider-Joke mit mir selber. 

4. Wie viel von dir selbst steckt eigentlich in Mischa? Oder hat dich eine andere Persönlichkeit inspiriert? 
Ui, Mischa ist ja wesentlich jünger als ich. Mein ehemaliges 14-jähriges Ich gleicht ihr auf jeden Fall mehr als mein jetziges :-) Auch habe ich kein großes Problem mit Spinnen und ich bin auch ziemlich anders aufgewachsen. Im Osten, mit einer älteren Schwester, kein Trennungskind. Fahrrad bin ich früher auch nie gefahren. Aber klar, ich hab´s geschrieben ... da schöpfe ich aus dem, was mir durch meinen Erfahrungen und mit meiner Vorstellungskraft möglich ist. Insofern steckt in jeder Figur etwas von mir. 

5. Im September erscheint ja Band 2 der Dilogie zu Hainpforta. Was für Projekte können wir danach von dir erwarten? 
Auf dem Oetinger34-Portal arbeite ich gerade an einem Bilderbuch-Projekt für die ganz Kleinen, das mir sehr am Herzen liegt und das ich – zusammen mit einer richtig tollen Illustratorin – bis zum Herbst fertig stellen möchte. Außerdem spukt mir die Idee für einen Mysterythriller im Kopf herum. Aber das ist noch so ein zartes Pflänzchen, dass ich vorerst nichts weiter verraten möchte.

Vielen Dank Elisabeth für deine ehrlichen und teilweise witzigen Antworten!


Ihr seid neugierig geworden? Dann schaut doch mal in die Leseprobe rein!
Dann lasst euch "Federherz" nicht entgehen, es erscheint am 25.Juli 2016 im Oetinger34-Verlag.




  • Share:

You Might Also Like

0 Kommentare

Wie ein Buch von Wörtern lebt, lebt mein Blog von Kommentaren!
Ich freue mich über jede ehrliche Meinung ♥