13. Juli 2016

[Rezension] Before us - Anna Todd







Titel: Before us
Autor: Anna Todd
Seitenzahl: 397
Verlag: Heyne
Originaltitel: Before

Kaufen?



Worum gehts?
Bevor Hardin Tessa begegnete, war er voller Wut und zerstörerischer Leidenschaft. Als er sie traf, wusste er sofort, dass er sie brauchte. Für sich allein. Ohne sie würde er nicht überleben. Und er würde nie mehr der sein, der er einmal war ... Nichts ist so, wie es scheint: Hardins Bericht von seinen ersten Begegnungen mit Tessa wird das Bild vom skrupellosen Bad Guy, der den unschuldigen Engel verführt, in ein ganz neues Licht rücken.

Meine Meinung:
Bevor ich in die Rezension gehe muss ich gestehen, ich habe Band 1 bis 4 nicht gelesen, sondern diesen Band inklusive Autogramm, Tasche und Armband von meiner besten Freundin zum Geburtstag geschenkt bekommen. Sie meinte, ich kann das Buch lesen ohne zwingend die ersten Bände zu kennen, und ich glaube sie wollte mich süchtig mache.

Zunächst mag ich die männliche Sicht von Hardin, es war mal was anderes ein typischen Mädchen-Roman aus der männlichen Perspektive zu erleben. Hardin ist ein echt harter Typ, durch einen kurzen Rückblick erfahren wir, wie anstrengend und schrecklich seine Kindheit war. Man versteht sofort, warum er so abstumpft und Gefühlen gegenüber ausweicht und sich lieber zurückzieht. In dieser Hinsicht mochte ich Hardin und konnte ihn verstehen. Was ich allerdings hart fand, waren seine doch teilweise sehr krassen Gedanken über Frauen. Getreu dem Motto, sie wären nur für das eine gut und Beziehungen seien vollkommen unnötig, macht ihn nicht sympathisch.Um so angenehmer war es zu erleben wie Hardin sich ändert als er Tessa trifft, wobei mir hier auch etwas Tiefe gefehlt hat. Klar dies ist kein Einzelband und jeder Fan kennt die Geschichte der Beiden schon, dennoch hätte ich mir hier etwas mehr Einfühlungsvermögen und Gedanken gewünscht. 

Tessa kommt in diesem Buch recht naiv und einfältig rüber, bis sie sich ganz auf Hardin einlässt und dann scheinbar aufblüht, ich vermute das ist auch der Werdegang in Band 1 bis 4. Auch hier fand ich es schade das ich die ersten Bände nicht kenne, denn mich hätte auch in bestimmten Situationen interessiert was wohl Tessa denkt, und wie dann beide vielleicht ganz unterschiedlich die Situationen bewerten. Ihr merkt schon, ich tendiere tatsächlich dazu mir die ersten Bände durch zu lesen um den vollständigen Rundumblick zu haben.

Abschließend muss ich noch sagen, dass mir das Ende in diesem Band zu schnell kam, denn eigentlich ist man noch mittendrin, und plötzlich kommt alles Knall auf Fall und der Epilog ist schon da. Ja, ja, ja ich muss mir wirklich die ersten Bände holen um alles zu verstehen. Im übrigen mochte ich Anna Todds Schreibstil und natürlich auch die Übersetzung dazu, auch wenn mir manche vulgären Wörter doch zu häufig in diesem Buch vorkamen.

Fazit:
Ja man kann dieses Buch lesen ohne die ersten vier Bände zu kennen, aber man hat danach defintiv den Drang sie auch zu lesen, denn Todds Schreibstil ist toll und die Geschichte abwechslungsreich und ausdauernd ohne Spannungsverlust. Mir hätte es sogar gefallen, wenn das Buch mehr Seiten und somit mehr Teife gehabt hätte. Das Ende kam recht schnell, was aber sicherlich dem geschuldet ist, dass man davon ausgeht, dass der Leser Band 1 bis 4 kennt. Lediglich für die vielen vulgären Wörter ziehe ich einen Stern ab.






1 Kommentar:

  1. Huhu,

    tolle Rezi! Wenn dir die vulgäre Sprache in diesem Buch nicht so gut gefallen hat - wie mir übrigens auch nicht -, dann solltest du dich bei der After-Reihe noch auf einiges gefasst machen. *lach*

    Liebe Grüße
    Kathi von Lesendes Federvieh

    AntwortenLöschen

Wie ein Buch von Wörtern lebt, lebt mein Blog von Kommentaren!
Ich freue mich über jede ehrliche Meinung ♥

Follow by Email

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Popular Posts