27. September 2016

[Rezension] Der Geschmack von Glück - Jennifer E. Smith







Titel: Der Geschmack von Glück
Autor: Jennifer E. Smith
Seitenzahl: 363
Verlag: Carlsen
Originaltitel: This Is What Happy Looks Like

Kaufen?


Klappentext:
Ein einziger, kleiner Tippfehler und schon landet die Email von Graham Larkin, dem zurzeit am heißesten umschwärmten Teeniestar, in Ellies Postfach - ganz am anderen Ende der USA und in einer vollkommen anderen Welt: ohne Glamour, dafür mit Ferienjob in einer Eisdiele. Dennoch, und ohne, dass der eine irgendetwas vom anderen weiß, entspinnt sich sofort ein wunderbarer, sprühender Dialog zwischen den beiden. Sie können über Gott und die Welt miteinander reden, nur nicht darüber, wer sie in Wirklichkeit sind. Doch dann schlägt Graham als Drehort für seinen neuesten Film Ellies kleines Küstenstädtchen vor, weil er sie endlich persönlich kennenlernen will. Aber wie macht man das als überall bekannter Filmstar und warum scheut umgekehrt Ellie die Öffentlichkeit so sehr?


Meine Meinung:
Zunächst muss ich sagen, dass ich das Cover wirklich toll finde. Es ist einfach etwas ganz anderes und spezielles, ein Cover das man wohl so schnell nicht vergisst. Eben so spannend finde ich aber den Inhalt zwischen den beiden schick gestalteten Buchdeckeln.

Zunächst scheint es wie Magie, dass sich E. und G. per Zufall Mails schreiben. Sie verstehen sich und können sich alles sagen, ohne jedoch den jeweils anderen jemals gesehen zu haben oder genau zu wissen wie er heißt. Schon die ersten Mailkontakte waren wunderbar zu lesen und man merkt das hier die Funken sprühen. Als in Ellies Heimatort Henley plötzlich ein Filmset entsteht weiß sie zunächst nicht was sie davon halten soll und warum alle so aufgeregt sind wegen Graham dem neuen Schwarm aller amerikanischen Mädchen.

Ellie und Graham waren mir beide sofort symphatisch, jeder auf seine eigene Art. Ellie lebt mit ihrer Mutter alleine in einem wunderbaren kleinen Küstenort in Maine, dort hat sie ihre beste Freundin Quinn, den Laden ihrer Mutter und den Traum von Harvard. Sie sprüht vor Leben und Freude, ich konnte an ihr nichts finden was ich nicht mochte, inklusive ihres Hundes Bagel. Eben so ist es mit Graham, auch er war mir direkt symphatisch mit seiner gesamten Art, und seinem Schwein Wilbur. Obwohl alle Mädchen dieser Erde ihn anhimmeln will er eigentlich nur mit seinen Eltern ein entspanntes Wochenende erleben und mal wieder angeln. Eigentlich ist er ganz normal, doch alle Welt will ihn anders sehen und haben.

Obwohl man natürlich mitfiebert, dass sich die beiden endlich finden und gestehen was sie fühlen, kommt es natürlich zunächst anders als gedacht. Dabei ist vor allem Grahams Berühmtheit die im Weg steht und die Gefahr, dass Ellis Vergangenheit wieder hoch kommt. Über Höhen und Tiefen schafft es Jennifer E. Smith uns über einen wunderbaren Contemporary-Roman zu verzaubern. Sollte ich es beschreiben, würde ich sagen, dass "Der Geschmack von Glück" eine Mischung aus "Notting Hill" und "E-Mail für Dich"ist, was ein wirklich großes Lob darstellt.


Fazit:
Ein wunderbarer Contemporary-Roman, der eine Mischung aus "Notting Hill" und "E-Mail für dich" ist, und den Leser durch ein träumerisches Setting und wunderbare Protagonisten in seinen Bann zieht. "Der Geschmack von Glück" ist ein perfektes Sommerbuch, von mir gibt es eine Leseempfehlung für alle Liebhaber von romantischen Geschichten.




Vielen Dank an den Carlsen-Verlag für das wunderschöne Rezensionsexemplar!

1 Kommentar:

  1. Das freut mich, dass dich das Buch überzeugt hat =) Ich habe das buch mal vor Jahren von Carlsen gewonnen, und es war mein erstes Buch was ich jemals rezensiert habe... weil ich es gewonnen hatte. Ich wollte mein Glück teilen :D Naja eine andere Zeit, ein anderer Blog :D
    Liebste Grüße
    Conny

    AntwortenLöschen

Wie ein Buch von Wörtern lebt, lebt mein Blog von Kommentaren!
Ich freue mich über jede ehrliche Meinung ♥

Follow by Email

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Popular Posts