18. September 2016

[Rezension] Endlich 15 - Heike Abidi








Titel: Endlich 15
Autor: Heike Abidi
Seitenzahl: 176
Verlag: PINK

Kaufen?

Klappentext:
Wie lange hat sich Henriette darauf gefreut, endlich 15 zu sein - doch jetzt stürzt sie kopfüber ins Gefühlschaos! Ihr Freund Nick ist plötzlich richtig unromantisch und hat kaum noch Zeit für sie. Und Henriettes Blog hat sich in eine Art Kummerkasten verwandelt. Kein Wunder, dass sie sich wie eine Hochstaplerin fühlt. Denn wie soll sie anderen Liebestipps geben, wenn in ihrer eigenen Beziehung alles drunter und drüber geht? Höchste Zeit, dass sich Henriettes Leben ändert! Da kommt ihr der Schreibwettbewerb gerade recht ...


Meine Meinung:
Zunächst vorweg, ich kenne Band 1 und 2 dieser Reihe nicht, aber ich konnte dennoch ohne Probleme in die Geschichte einsteigen und genießen, denn durch kleine und geschickte Rückblicke erfährt man alles was man wissen muss um der Geschichte zu folgen.Vor dem Lesen sollte man auch Bedenken, dass sich dieses Buch, so wie alle PINK-Bücher, an ein junges Publikum richtet, eines, dass gerade dabei ist erwachsen zu werden und seinen Weg zu finden.

Henriette ist eine wirklich symphatische Protagonistin. Grade 15 geworden kämpft sie mit den typischen und manchen untypischen Problemen der Generation. Ein unromantischer Freund mit dem sie eigentlich ewig zusammen bleiben wollte, ein Blog der nicht mehr ihrem Geschmack entspricht und ein großes Geheimnis, was sie seit 13 mit sich herumträgt. Sie versucht erstmal auf ihre Weise mit all den Dingen klar zu kommen, doch schnell wird klar, dass man auch mal den Rat einer Oma annehmen muss um sich wieder zu finden. Ihre Blogbeiträge wirken unglaublich erwachsen und interessiert, man merkt, wie sich Henriette entwickeln will und langsam erwachsen wird. 

Elin ist die beste Freundin von Henriette und sie sprüht förmlich vor Begeisterung und Freude. Sie ist lebensfroh und interessant, und ständig auf der Suche nach ihrem Berufswunsch. Im Gegensatz zu Henriette ist sie noch etwas kindlicher, aber dadurch nicht weniger sympathischer. Insgesamt ergänzen sich die beiden wunderbar, und auch wenn sie sich ab und an streiten, finden sie doch immer wieder zusammen. Und als Nebenprotagonistin ist Henriettes Oma der absolute Knaller, sie ist zwar schon alt, aber dennoch total sportlich und lustig, und wie schon erwähnt gibt sie Henriette die wohl besten Tipps.

Dies ist bereits mein zweites Buch von Heike Abidi, und erneut schafft es die Autorin mich mit ihrem Schreibstil und Erzählform an das Buch zu binden. Sie trifft genau den Nerv der Zeit und im Schreibstil trifft sie genau den richtigen Ton für Jugendliche. So wirken die Dialoge und Texte nicht übertrieben oder übermäßig erwachsen. Ein wunderbares Buch für junge Mädchen.


Fazit:
Insgesamt konnte mich dieses Buch total begeistern, wenn man bedenkt, dass es für junge Mädchen im Alter von Henriette geschrieben wurde. Die Protagonisten sind genau richtig gezeichnet und die Texte wirken nicht übertrieben. Von mir gibt es klare Leseempfehlung für Mädchen ab 11 für die gesamte Reihe!


 
 Vielen Dank an den Oetinger-Verlag/PINK für das Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wie ein Buch von Wörtern lebt, lebt mein Blog von Kommentaren!
Ich freue mich über jede ehrliche Meinung ♥

Follow by Email

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Popular Posts