[Piglet on Tour] Frankfurter Buchmesse 2016 - Teil 2

Oktober 31, 2016



Willkommen zum zweiten Teil meines Berichts zur Frankfurter Buchmesse,
(falls ihr Teil 1 verpasst habt, denn könnt ihr >hier< nach lesen)

heute steht vor allem der Samstag im Mittelpunkt. Der Tag, an dem die Messe eigentlich aus den Nähten platzt, denn neben den Fachbesuchern und Bloggern dürfen auch normalen Besucher (oder auch Muggel und Mundis genannt) die heiligen Hallen betreten.  

Winnie-thePooh ♥
Während Jule zum Impress-Bloggerlunch ging, schlenderten Sandy und ich erneut durch die internationale Halle und entdeckten nochmals viele tolle Bücher. Vor allem ein Winnie-the-Pooh-Schuber auf engliusch, mit allen vier Büchern war wirklich zuckersüß. 
Aber natürlich gab es auch viele Merchandise-Produkte, und zur Freude von Sandy und mir, die wir Potterheads durch und durch sind, auch ganz viel neues aus Hogwarts und zu Newt Scamander. Man kommte da wirklich ins Schwärmen und will eigentlich alles kaufen. 


Hogwarts-Merchandise
In der Situation habe ich mich wirklich geärgert, dass wir nicht auch Sonntag da waren, denn da gibt es wohl immer die Möglichkeit an den Verlagsständen einzukaufen und sich mit neuen tollen Sachen einzudecken. Andere knuddelige Sachen gab es auch in den ersten Ebene des Congress-Centers. Auf wirklich sehr engem Raum mussten sich hier die Stände für die Manga- und Anime-Liebhaber quetschen. Ich fand das etwas schade und ungeschickt gelöst. 



Vulpini
Denn zum einem war dort immer alles viel zu voll, da sich die Leute nicht bewegen konnten, und zum anderem war das für die Fachbesucher die in das Congress-Center wollten ebenfalls eine echte Qual, inklsuvie Schubsen und Angerempelt werden. Ich hoffe, dass sich das vielleicht in den nächsten jahren ändert oder man eine andere Lösung findet, wie in Leipzig, wo die Manga-Branche eine eigenen Halle hat. Dennoch konnt eman auch dort ganz viele niedliche Dinge kaufen, wie Vulpini, der niedliche Fuchs auf dem Bild.

Nachdem das geschafft war, ging es für Sandy zum magellan-Stand, um etwas sehr exklusives zu machen, zu dem ihr zu einem späteren Zeitpunkt noch mehr erfahrt. Währenddessen hatten Jule und ich das Piper-Bloggertreffen, was mein persönliches Tageshighlight war. Vor ab hatten wir nämlich den neuen Roman von Dan Wells erhalten: "Bluescreen". Meine Rezension dazu findet ihr >hier<

Dan Wells und Bluescreen
Hintergrund dazu war, dass Dan Wells persönlich da sein würde, und ich war direkt total aufgeregt und gespannt, wie er privat unterwegs ist. Und was soll ich sagen, er ist ein wirklich positiver und symphatischer Mensch. Er hat alle Fragen vom Moderator und den Fans beantwortet, hat Aussicht gegeben, dass Band 2 der Mirador-Reihe schon geschrieben ist (wir dürfen gespannt sein) und auch erklärt, wie man Mordszenen schreibt. Zu dem Thema hat er auch eine sehr lustige Anekdote erzählt, er habe nämlich mal seine Tochter gebten sich hinzusetzen, damit er testen konnte, wie man jemanden von hinten ersticht, als das seine Tochter festgestellt hat, war sie entsetzt, direkt danach konnten sie aber schon darüber lachen. Ich muss gestehen, dass mich dieses Treffen nochmal mehr bestärkt hat von Dan Wells ein Fan zu sein. Und natürlich gab es auch ein obligatorisches Fangirl-Foto mit ihm ;)!

Darth Vader ♥
Nach diesem ganzem Trubel war erstmal entspannen und Messe anschauen, oder eher durch die Reihen quetschen, angesagt. Wir hatten alle unsere Termine erledigt, der Kopf brummte leicht und der Magen schrie nach Essen. Also versuchten wir unser Glück auf der Agora, dem offenem Innenhof der Messe. Die Essenstände waren mega voll und die Schlangen teilweise echt lang, während Sandy als versuchte sich Thai-Essen zu holen, schauten Jule und ich uns um und entdeckten tatsächlich einen leeren Stand mit leckeren Steakhouse-Pommes. Die waren frisch und mehr als lecker, und zudem gar nicht teuer. Freudig gingen wir mit Sandy und ihrem Essen wieder rein um uns für die restlichen Stunden zu stärken. 


Ich finde vor allem das Schlendern war nochmal sehr "machtvoll", denn wir haben tatsächlich den dunklen Lrod getroffen: Darth Vader. Und schaut euch mein Gesicht hat, da spricht die pure Freude aus mir oder? Ich glaube niemand hat sich jemals so sehr gefreut den leibhaftigen Darth Vader zu treffen, mit Ausnahme von Sandy und mir :)!


Ich, Ava und Jule


Beim Messehalle-Durchwandern haben wir dann noch ein paar schöne Bücherregale entdeckt, und sogar noch Ulrike von Penguin UK getroffen. Kurzerhand entstand dann dort ein kleines Bloggertreffen, wo wir gemütlich bei Coke Zero und Ritersport über das kommende Jahr gesprochen haben. Außerdem hatte ich es endlich geschafft noch ein Foto mit Ava Reed zu machen, eine mega symphatische Autorin. Von ihr habe ich mir auch direkt noch meine Exemplare von "For Good " und "Mondprinzessin" signieren lassen. Sie hat bereits angekündigt auch in Leipzig dabei zu sein und ich freue mich schon wahnsinnig darauf.

Horst - das Oetinger34-Einhorn
Unser letzter Termin war das Oetinger34-Treffen, wo Autoren und Junior-Lektoren eingeladen waren. Dort haben wir auch unseren alten bekanntne Horst getroffen, das Maskottchen von Oetinger34. Außerdem haben wir mehr erfahren zu dem neuem Voting bei storywunder und wie es in Zukunft weitergehen wird. Mal ganz davon abgesehen hat Horst doch tatsächlich alle Kekse gegessen, und zwischendurch ist er immer wieder abgehauen, nur um sich dann neue Kekse zu holen. Ein echter Frechdachs ist das!





Insgesamt verliefen die Gespräche wirklich toll und ich bin gespannt, was uns noch bei Oetinger34 erwarten wird. Derzeitig läuft noch die Reihe "Wenn Du vergisst" von Heidrun Wagner mit Illustrationen von Miri O'Doro, außerdem wurde die Secrets-Reihe und die Federwelt-Dilogie abgeschlossen. Die Reihen kann ich alle durchweg empfehlen, jede hat seinen ganz eigenen Charme und Spannungsbogen.

Am Ende des Tages wollten wir eigentlich noch richtig lange in "Selection Storys" lesen, aber irgendwie wurden die Augen dann doch immer schwerer. Die zwei Tage voller Messeeindrücke forderten ihren Tribut und vor allem Schlaf. Am nächsten Morgen war dann fast schon Aufbruchsstimmung angesagt, es mussten schnell alle Bücehr und Klamotten im Koffer verstaut werden, dann wurde noch etwas gelesen, bevor es auf die ewig lange (Danke Stau) Busreise nach Leipzig ging. Für mich war die Frankfurter Buchmesse dieses Jahr ein echtes Highlight, es war das erste Mal, dass ich dort sein durfte, und ich bin mir sicher, dass ich nächstes Jahr wieder dabei bin und dem Buchmessewahn verfalle. 

Damit endet mein Bericht leider schon, dass Herz wird mir schon etwas schwer, wenn ich bedenke, dass wir bis nächstes Jahr März warten müssen, bevor wieder Buchmesse-Zeit ist. Aber wir lassen die Köpfe nicht hängen, denn nach der Buchmesse ist vor der Buchmesse ;)!



  • Share:

You Might Also Like

1 Kommentare

  1. Ach Sandra, das hast du schön geschrieben *seufz* Da wird man ganz nostalgisch! Besonders "machtvolles Schlendern" gefällt mir gut :D Ich kann mir auch schwer vorstellen dass jemand so glücklich wie wir war, Darth Vader zu treffen.
    Es hat so Spaß gemacht und ich freu mich riesig auf März! Allerliebste Grüße, Sandy ❤

    AntwortenLöschen

Wie ein Buch von Wörtern lebt, lebt mein Blog von Kommentaren!
Ich freue mich über jede ehrliche Meinung ♥