31. Dezember 2016

[Rezension] Die Quersumme von Liebe - Katrin Zipse


Titel: Die Quersumme von Liebe
Autor: Katrin Zipse
Seitenzahl: 289
Verlag: Magellan Verlag

Kaufen?

 
Meine Meinung:
Luzies Welt wird von Quersummen zusammengehalten. Zahlen beruhigen sie, Zahlen sind ihr Orakel, Zahlen bestimmen ihr Schicksal. Stets zählt Luzie die Dinge in ihrem Leben, bildet Quersummen, teilt sie und je nachdem ob die Zahl gerade oder ungerade ist wird der Tag gut oder schlecht. Es ist ganz einfach. Doch plötzlich gerät ihre Welt ins Schwanken, denn es taucht ein Brief ihrer Oma auf, doch dies ist doch seit 10 Jahren tot? Ihr Oma starb doch als Luzie 6 Jahre alt war oder?

Ich bin es ja bereits gewohnt, dass der Magellan-Verlag immer wieder so einfache und schlichte Cover entwirft, die durch seine Einfachheit bezaubern. So ist es auch bei "Die Quersumme von Liebe", der einfache Bilderrahme wirkt zunächst nichtsagend, doch je mehr man in die Geschichte abtaucht, um so mehr gewinnt auch das schlichtgehaltene Cover an Bedeutung.

Die Geschichte wird aus zwei Sichten erzählt. Zunächst aus Luzies Sicht, die am Tag 0 beginnt und von dort rückwirkend ihre Geschichte niederschreibt, damit sie zwar nicht vergessen wird, aber am Ende vielleicht doch von Mikroben zerfressen. Luzie ist einzigartig, sie ist introvertiert, und irgendwie merkt man als Leser, dass hier irgendwas nicht stimmt, aber es lässt sich ganz lange nicht fassen. Wie auch Luzie schwimmen wir im Wasser mit ihr mit und hoffen die Wahrheit zu finden. Parallel dazu erfahren wir von Puma, der sich in der Gegenwart befindet, wie er sich auf die Suche nach Luzie macht, denn sie scheint seit Tagen verwunschden. Der Wechsel zwischen von beiden Erzählungen ist wirklich gut gelungen, dadurch erfahren wir die Geschichte aus zwei Sichten, ohne dass die Spannung verloren geht.

In "Die Quersumme von Liebe" geht es vor allem um die Suche der Wahrheit, um eine Kindheit die scheinbar auf Lügen aufgebaut wurde, und darum, wie man damit umgeht. Luzie versucht dabei einen guten Weg einzuschalgen, kommt aber immer wieder vom Weg ab, weil sie eben jung und noch unerfahren ist. Sie weiß nicht so recht wohin mit ihren Gefühlen und gerät dadurch immer wieder an Grenzen, die auch ihre Zahlenzählerei nicht halten können. Leider ging ab und an etwas die Spannung verloren, beziheungsweise hätte ich mir manches Mal einen anderen Schnitt zwischen den Erzählsträngen gewünscht. Irgendwie kam ich an ein paar Stellen ins holpern und konnte nicht non-stop im Buch lesen. Vor allem am Anfang kam bei mir der Leserhytmus immer wieder ins Stocken, zum Glück war das Ende, durch seine Entdeckungen und Offenlegungen dann spannungsgeladen.


Fazit:
"Die Quersumme von Liebe" erzählt von Luzie und ihrer Suche nach der Wahrheit, um endlich zu wissen, was vor 10 Jahren passiert ist. Dabei wird die Geschichte aus zwei verschiedenen Sichten erzählt, was vor allem am Ende für einen tollen Spannungsverlauf sorgt. Nur ab und an bin ich beim Lesen, vor allem auf den ersten Seiten, ins Stocken geraten.

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wie ein Buch von Wörtern lebt, lebt mein Blog von Kommentaren!
Ich freue mich über jede ehrliche Meinung ♥

Follow by Email

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Popular Posts