[Rezension] Winterzauber in New York - Julia K. Stein

Dezember 06, 2016




Titel: Winterzauber in New York
Autor: Julia K. Stein
Seitenzahl: 278
Verlag: impress

Kaufen?


Klappentext:
Das ganze Semester über hat sich Hannah auf diesen Moment gefreut: Endlich kann sie das amerikanische College verlassen und mit ihrer Familie in Deutschland Weihnachten feiern. Doch ausgerechnet am 23. Dezember werden in New York wegen eines Schneesturms alle Flüge gestrichen und Hannah sitzt fest – in der angeblich aufregendsten Stadt der Welt, aber leider ohne Geld und ohne Bleibe. Zu allem Übel trifft sie dort auf Kyle, den schlimmsten Womanizer des ganzen Colleges, der das gleiche Problem hat wie sie. Während der Schnee die Stadt allmählich in einen Eispalast verwandelt, wird ihnen klar, dass sie die nächsten Stunden gemeinsam verbringen müssen. Doch so wenig die beiden miteinander anfangen können, so sehr sind sie sich in einer Sache einig: Weihnachten muss gefeiert werden, egal wo man ist…


Meine Meinung:
Bei diesem Buch haben ganz viele Faktoren dazu beigetragen, das sich schon vorab wusste, dass ich es unbedingt lesen will. Zum einem mag ich die Autorin Julia K. Stein, denn ihr Schreibstil und ihre Ideen funktionieren immer auf so vielen Schichten. Es geht nicht nur stur um ein Thema, sondern viel mehr werden mehrere Sachen miteingeflochten und verarbeitet, die die Handlung dennoch voran bringen. Zum anderen liebe ich die Stadt New York. Bisher war ich zwei mal selbst dort, habe New York City auch schon im Schnee erlebt und bin jedes Mal fasziniert von dieser Metropole. 

Mit diesen wunderbaren Vorraussetzungen ging es dann ans Lesen, und ich war direkt gefangen von der Geschichte. Die beiden Protagonisten, die sozusagen im Alleingang die Geschichte am Laufen halten, überzeugen beide auf ihre eigenen Art und Weise. Ich fand jeden von ihnen absolut sympathisch, auch wenn Hannah mit einer Nasenspitze vorne lag. Genau erklären kann ich es nicht, denn im Verlauf der Story wird klar, dass Kyle ganz anders ist als man es vielleicht zunächst denkt, dennoch war Hannah mit ihrer frischen Art und ihrem offenen Umgang einfach fabelhaft.

Das "Winterzauber in New York" eine Liebesgeschichte ist, ist denke ich klar, dass Setting macht diese Geschichte aber zu etwas besonderem. Beim Lesen merkt man, dass die Autorin nicht nur in New York war und dort recherchiert hat, nein sie liebt New York auch als die Stadt die nie schläft. Und sich dann genau das Szenario auszusuchen bei dem diese aufbrausende Stadt gezwungen ist Ruhe zu bewahren finde ich genial. New York im Schnee ist immer einen Besuch wert, und wenn es zunächst nur in Form eines Buches ist.

Wie schon eingangs erwähnt hatte ich wirklich große Erwartungen an die Geschichte, und ich wurde nicht enttäuscht. Das Setting, der Plot und der Schreibstil konnten mich überzeugen und habe aus diesem Leseerlebnis ein kleines winterliches Highlight gemacht.


Fazit:
Eine Mischung aus "Tatsächlich ... Liebe" und "Das Wunder von manhatten" erwartet den Leser in diesem Buch. Wer es romantisch mag und noch ein passendes Buch für die Winterzeit sucht, der sollte unbedingt zu "Winterzauber in New York" greifen und sich von der Geschichte verzaubern lassen.

   
Vielen Dank an den impress-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!
 

You Might Also Like

1 Kommentare

  1. Ahoy Sandra,

    hach und schwupps ist Weihnachten wieder über einen Monat vorbei... Zur Rezi bin ich trotzdem erst vor Kurzem gekommen :/

    Mir hat die Geschichte auf jeden Fall gut gefallen, süß und unterhaltsam und perfekt für Zwischendurch in der winterlichen Zeit ♥

    Liebste Grüße zum Wochenende, Mary <3
    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2017/01/winterzauber-in-new-york.html

    P.S.: Tolles Foto *-*

    AntwortenLöschen

Wie ein Buch von Wörtern lebt, lebt mein Blog von Kommentaren!
Ich freue mich über jede ehrliche Meinung ♥

Popular Posts