4. April 2017

[Piglet on Tour] Leipziger Buchmesse 2017 - Piglets Messebericht



Nun ist es endlich soweit, ich habe den Messeblues überwunden, zumindest teilweise, und kann mich ohne Freudentränen in den Augen an den Messebreicht wagen. 
Für mich begann die Messe bereits am Mittwoch, denn am 22.03.2017 kamen per ICE meine beiden wunderbaren Übernachtungsgäste an: Mareike und Jule. Und sofort wurde los geschnattert und ausgetauscht was das Zeug hielt, mein Freund war schon leicht entsetzt, dass es doch tatsächlich noch andere Menschen gibt, die soooo viel über Bücher reden können. Nach kurzem Abgleich der Terminplanner (Jule und ich hatten fast alle Termine gemeinsam :) ) und leckerem Abendessen wartete der benötigte Schlaf, um die kommenden Tage zu überstehen.


Donnerstag - 23.03.2017
Eigentlich müssten wir es besser wissen, dennoch denke ich immer vor der Fahrt zur Messe am Donnerstag: "Heute ist ja ein normaler Werktag, da sind doch kaum Leute auf der Messe". Nach ungefähr 15 Minuten auf dem Messegelände werde ich eines besseren belehrt, denn die Hallen sind bereits recht gut gefüllt mit Schülern, Lehreren und anderen Buchverrückten. 
Der Vorfreude auf die ersten Verlagstreffen tut dies nichts ab, und so landeten Jule und ich mit glücklichen Gesichtern zunächst bei Cara vom Magellan-Verlag. Und hier wurde direkt spürbar, dass die Messe wirklich voll ist, denn es gab kaum Stühle, und unsere ersehntes Gespräch wurde kurzer Hand im Stehen geführt, dennoch kann ich schon sagen, dass es einige interessante Titel im neuen Programm geben wird, vor allem für die ganz kleinen Leser unter uns hat der Magellan-Verlag wieder mal richtig schöne Bücher dabei.

Die wunderschöne Winkelgassen-Lampe am Carlsen-Stand

Direkt danach kam unser ersehnter Termin beim Carlsen-Verlag, zusammen mit Ute. Und hach, was soll ich sagen, es war mal wieder ganz toll Ute zu treffen, und man gerät dann auch ganz schnell ins allgemeine Plaudern. Es war ein wirklich tolles Treffen und ich glaube am Donnerstag ein echtes Highlight für mich, und vor allem das kommende Programm bietet wieder ganz viel Potenzial für unendlich viele Lesestunden. Besonders freuen werde ich mich auf die Fortsetzung von "Bitte nicht öffnen" und die dritte Schmuckausgabe der Harry-Potter-Reihe, die schon allein mit dem Cover mein Herz erobert hat. So bald die offizielle Vorschau da ist, werde ich euch meine Favoriten präsentieren.

Nach diesem wirklich schönen Treffen hatten wir noch etwas Luft, um einfach mal durch die Hallen zu schauen, und die Messe auf uns wirken zu lassen. Dabei entdeckt auch altbekannte Gesichter, neue tolle Verlage, oder eben immer noch geniale Konstruktionen für Bücherregale, wie die Eule von Ullstein. Ist sie nicht ein echter Hingucker? 
Nach diesem kurzen Entspannen stand nur noch ein Termin auf unserer Liste: ein kleines Bloggertreffen beim Fischer-Verlag zusammen mit Alexandra und Sibylle. Die Verlagsvorschau war auch hier wirklich gut bestückt, und es gibt einige tolle neue Titel auf die ihr euch freuen könnt. Es gibt Geschichten mit ganz außergewöhnlichen Settings wie die Eiszeit, neue Bücher von bekannten Autoren wie Cecelia Ahern oder Jennifer Niven und Fans von Gilmore Girls sollten auch gespannt sein auf das neue Programm. 
Da wir dank Platzmangel auch bei diesem Treffen stehen mussten, gab es danach nur noch ein Ziel: nach Hause. Füße hochlegen, Nudeln essen und Deadpool schauen, so sah später unsere Erholung aus, um auch am folgenden Tag fit zu sein für alles was da kommen mag.

Ullstein-Bücher-Eule
Freitag - 24.03.2017
So im Nachgang bin ich der Meinung, dass mich der Freitag wirklich an meine Grenzen gebracht hat. Sei es wegen der noch volleren Hallen, oder den vielen tollen Terminen, aber ich muss gestehen, der Tag war voller glücklicher Eindrücke und Erinnerungen. Aber fangen wir ganz am Anfang an, dem ersten Treffen des Tages: Fischer-TOR mit Sophie. Und Leute, auch wenn das Programm natürlich nicht sehr lang ist, sind die Titel so viel versprechend. Besonders freuen dürfen sich Fans von Jay Kristoff, die wie ich, auf die deutschen Übersetzungen warten. Wer sich im Fantasy-Bereich auskennt, der weiß was auf euch zukommt, und wir wie ich, die Zeit nicht mehr abwarten können. 

Brandon Sanderson und ich

Mit diesem Hochgefühl ging es für Jule und mich zum Meet & Greet beim PIPER-Verlag, und der Stargast war Brandon Sanderson. Dank seiner derzeitigen Europatour hatten wir die Möglichkeit ihn kennenzulernen, und was soll ich sagen, er ist wirklich ein total positiver und bodenständiger Mensch. Besonders begeistert hat mich, dass er ebenfalls ein Tolkien-Fanist, und ich bin fest davon überzeugt, dass der Drache auf seinem Shirt Smaug war. Was wir alles beim Treffen gehört haben, die Fragen und Antworten, sowie das anschließende Interview werde ich euch bald in einem neuem Post präsentieren. Sonst würde es absolut den Rahmen meines Messeberichtes sprengen. Dennoch rate ich euch die Augen offen zu halten beim Beitrag dazu, denn ich habe einige seines neuen Buches signieren lassen, um sie an euch zu verlosen. Seid also gespannt.
Anschließend musste ich natürlich noch Fotos mit Brandon Sanderson machen, neben dem Standard "OMG ich lächle total doof, weil ich ihn treffe", gab es auch noch ein "Fangirl-Foto", bei dem er auch richtig gut mitgemacht hat :)! Insgesamt vergingen die 2Stunden wirklich schnell und waren total lustig, interessant und angenehm. 

FAN-GIRL-ATTACKE

Gepuscht vom erneuten Hochgefühl dieses Treffens, denkt man als Blogger: Was soll das jetzt noch toppen? Und ich sage es euch: das Kaffeekränzchen der Königskinder! Dort war der Stargast eindeutig Frau König, die Leiterin des Imprints von Carlsen. Bei dem einstündigen Gespräch haben ihre Augen fast durchgängig geleuchtet, und das lag nicht nur an dem genialen Kuchen für uns alle, sondern auch daran, dass man merkt wie sehr sie ihre Arbeit liebt. Jedes Buch in ihrem Programm ist "Handverlesen" und ein kleines Highlight für sich. Die Themen für die jeweiligen Programmen finden sich nicht nur in den Geschichten wieder, sondern auch in der Gestaltung der Buchumschläge. Es hat unheimlich viel Spaß gemacht Frau König zuzuhören, wenn sie ihre alltägliche Arbeit beschreibt, in der sie sich vollkommen der Liebe zu den Büchern verschrieben hat.

Leckere Torte bei den Königskindern

Wunderschön fand ich, dass Frau König die Arbeit der Blogger so sehr lobt und wertschätzt. Sie ist total begeistert von unseren Bildern, Rezensionen und Posts. Man hat richtig gemerkt, wie ihr was daran liegt, die Zusammenarbeit mit den Bloggern auszubauen und zu pflegen. Unsere Meinung wird geschätzt und ist wichtig, so macht die Arbeit am Blog gleich viel mehr Spaß.
Natürlich hatten wir auch hier wieder die Möglichkeit die Vorschau für das kommende Programm zu sehen, und es sind mal wieder tolle Geschichten dabei. Jedes Buch wurde einzeln vorgestellt und man konnte sich ein Bild davon machen, wie das neue Programm aussehen wird. Damit ihr auch schon mal reinschauen könnt gibt es hier ein kleines Bild aus dem Buch-Blogplanner, der von Carlsen und Thienemann-Esslinger verteilt wurde.

Die neuen Königskinder
Hach, ihr merkt schon, der Freitag war voll von kleinen Highlights, und genau so eines wartete auch am Ende des Tages auf uns: ein kleines Treffen mit Lea von Oetinger. Es war wirklich toll Lea mal im direkten Gespräch kennenzulernen, da ich sie bisher nur bei einem Treffen kurz gesehen hatte, und unser sonstiger Kontakt per Mail ab lief. Zum neuen Programm von Oetinger darf ich euch leider bis zum offiziellen Termin nichts sagen, dennoch dürft ihr wirklich gespannt sein, denn es gab nicht nur neue Contemporary-Romane, sondern auch Fantasy ist bei Oetinger/Dressler dabei.

Nach diesem vollgepackten Tag ging es am Abend noch Burger essen in der Leipziger Innenstadt, und wir haben tatsächlich versucht noch Civil War zu schauen, aber die Augen wurden immer müder, und letztendlich mussten wir einfach schlafen. Denn erfahrungsgemäß ist der Samstag der vollste Tag auf der Messe, und dafür muss man erholt und entspannt sein, sonst droht man unterzugehen im Chaos.

Selfie des Tages: Ramona und ich bei den Königskindern!

Samstag - 25.03.2017
Ich schwöre, egal wie oft ich die Buchmesse auch besuche, nichts kann mich auf den Samstag und die Menge an Menschen angemessen vorbereiten. Es freut mich, dass so viele Menschen Interesse an Büchern zeigen, aber wow, als kleiner Mensch kann es passieren, dass man zerquetscht wird. Zum Glück startete unser Tag mit zwei großen Treffen im CCL, also genügend Platz und Luft und Ruhe.
Das erste Treffen ist für mich schon fast nostalgisch, denn es war bereits das dritte Jahr, in dem ich die Gelegenheit hatte auf ein Carlsen-Treffen zu gehen. War es 2015 noch "nur" Chicken-House mit Berry Cunningham, ging es 2016 mit Carlsen weiter und in diesem Jahr sogar Königskinder, Carlsen und Impress. Ich finde man merkt bei jedem Treffen des Verlages einfach, dass sich Mühe gemacht wurde und man eine angenehme Atmosphäre schaffen will.

Eröffnung des Carlsen-Thienemann-Treffens

So war es auch beim diesjährigen Treffen von Carlsen und Theinemann.In einem großen Saal, mit leckerer Verpflegung (mega geile Cupcakes mit tollem Topping in Form von den Buchcovern), tollen Autoren und einem schönem Programm vergingen die zwei Stunden wie im Flug. Als Autoren vor Ort waren Tanja Voosen, Björn Springorum, Rena Fischer und Laura Kneidl, und jeder von Ihnen hat in einem netten Interview sein aktuelles Buch vorgestellt. Dadurch hatte man danach die Qual der Wahl, denn wir durften uns, wenn man wollte, das neue Buch des Autors mitnehmen und vor Ort signieren lassen. Dabei konnte man auch kurz selbst ins Gespräch mit dem Autor kommen, so habe ich kurz mit Björn Springorum geplaudert, der wie ich richtig große Angst vor Spinnen hat. Dennoch hält ihn das nicht davon ab Gruselgeschichten zu schreiben, er meint, es wäre eine Eigentherapie, und ich finde es gut!

Leckere Cupcakes für alle
Nach diesem tollen Beginn ging es direkt weiter zum Impress-Treffen, wo uns ebenfalls ganz viele Impress-Autoren ihre neuen Titel vorgestellt haben. Außerdem gab es die Möglichkeit bei einer Challenge vor Ort mitzumachen, leider war mein Impress-Wissen nicht groß genug :)! Im Anschluss wurde noch das neue Programm verteilt, auf das ihr euch auf jeden Fall freuen könnt.
Nach dieser ganzen Aufregung wurde es erstmal etwas ruhiger, die Hallen aber leider nicht leerer, deshalb mussten wir uns trotz Zeitpuffer zum PIPER-Stand durchkämpfen, um einigermaßen pünktlich zu sein für unseren letzten Verlagstermin auf der Buchmesse. Der Input bei PIPER war enorm, So viele verschiedene Titel, Genre und Geschichten erwarten uns im kommenden Jahr. Ich muss gestehen, dass war wirklich eine Menge Input, und so langsam hatte mein Hirn zu viel des guten, um so fröhlicher war ich, als die Sonne uns außerhalb der Hallen begrüßte.

Bücherliebe

Am Abend ging es für mich dann noch auf eine private Geburtstagsfeier, bei der ich auch endlich mal etwas durchatmen und vor allem lecker essen konnte. Meine Übernachtungsmädels ließen es sich auf dem Dark-Diamond-Abend gut gehen, falls ihr mehr von diesem Event wissen wollt, dann schaut bei Mareike und Jule vorbei!


Sonntag - 26.03.2017
Der Tag der Abschiede, der letzte Messetag, ist immer ganz besonders schwer. Auch wenn es nur 4 Tage sind, wächst man in dieser Zeit als Blogger doch wieder enger zusammen und sich nun bis zur nächsten Messe, auf Grund von Entfernungen, nicht mehr sehen zu können ist einfach furchtbar. Die Abschiede gingen direkt am Morgen los, denn Jule musste schon früh den Zug zurück nach Hause nehmen. Wir waren also noch gar nicht auf dem Messegelände angekommen, und schon lag Schwermut in der Luft. Hach die ersten Klänge des Messeblues erklingen schon!


Daily-Prophet-Spam-Owl :)

Auf der Messe angekommen gab es für mich heute nur noch einen Termin: ein Interview mit Marah Woolf. Dazu möchte ich auch noch nicht zu viel verraten, denn es wird auch zu diesem Interview einen gesonderten Beitrag geben, bei dem ihr erneut die Möglichkeit habt das aktuelle Buch von Marah Woolf zu gewinnen. Nur so viel sei schon verraten, ich finde Marah wirklich sehr sympathisch und frisch-fröhlich, das Interview war nicht lang, aber es hat unheimlich Spaß gemacht.
Danach war nur noch entspannen angesagt, zunächst ging es in den Manga- und Comic-Bereich, für den ich nun endlich auch mal Zeit hatte. Dabei habe ich gleich die Gelegenheit genutzt und mir ein signiertes Bild von Roger Langridge geholt. Er war zwar für seinen Dr. Who Comic vor Ort, ich wollte aber viel lieber eine Zeichnung von Batman, die er in Rekordzeit aufs Blatt gezaubert hat. Falls ihr es selbst sehen wollt, dann schaut bei meinem Follow Me Around Video vorbei, Danach wurde weiter geschlendert, ein paar Comics gekauft und einige tolle Cosplayer bewundert. Es gab auch ein Wiedersehen mit Darth Vader, manchmal habe ich das Gefühl er verfolgt mich :)!




Etwas planlos, was aber ganz schön sein kann, landeten Julia, Sandy und ich zunächst beim Lovelybooks-Stand, dann in der Bloggerlounge und letztendlich bei dtv. Dort hatte ich endlich die Möglichkeit mich persönlich bei Stefanie von dtv vorzustellen, da ich leider für das Bloggertreffen keine Zeit mehr hatte. Es folgte ein angenehmer Plausch und ich bin froh, damit wieder einen Teil meiner To-Do-Liste abgehackt zu haben. Schließlich ist es mir wichtig, dass die Menschen hinter den E-Mail-Adressen der Verlage mich auch mal persönlich sehen und kennenlernen.

Zufällig waren am dtv-Stand auch noch ganz viele andere wunderbare Blogger: Philip, Jessie, Sanne, Ramona, Bianca, Saskia und Vanessa. Eine echt witzige Gruppe, und ich finde unser Rumgealber, Videogedrehe und Fotos gemacht, und natürlich das Verschandeln von Englisch, war ein nahezu perfekter Abschluss der Messe. Auch wenn wir leider nicht so viel Gelegenheit zum Qutschen hatten wie ich es mir gewünscht hätte, war es schon ein ehct toller letzter Messetag. Ich freue mich auf das nächste Event, bei dem ich euch alle endlich wiedersehen kann.

v.l.n.r: Sandy, Jule, Ich, Susi und Mareike

Und nun gebe ich mich ganz dem Messeblues hin und trauere mit einem lachenden und einem weinenden Auge all den lieben Menschen und Momenten nach, die ich auf der Leipziger Buchmesse treffen konnte.
Um euch, und auch mir, die Sehnsucht auf die nächste Messe zu verkürzen, habe ich hier noch ein paar ganz tolle Messerückblicke zusammen gesammelt. Schaut unbedingt vorbei:

Bianca Teil 1 / Teil 2



Wie waren eure Messeeindrücke? Was war euer Messehighlight?
Und Hand hoch, wer kann es bis zur nächsten Messe schon nicht mehr erwarten?

 

Kommentare:

  1. Hallo liebe Sandra ♥
    Vielen Dank für deinen wundervollen Messebericht. Ich finde ihn großartig und es ist toll, die Messe aus einer anderen Perspektive noch einmal zu erleben, trotz einiger überschneidender Veranstaltungen. Für meinen Geschmack waren es noch zu wenige Momente, wo wir uns gesehen haben, aber immerhin schon mehr als in Frankfurt 2016 :-D

    Liebste Grüße
    Philip

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Sandra!

    Haaaach, das klingt auch bei dir soooo toll! Und es war schön, dass wir uns getroffen haben! Sorry, ich habe Probleme mir Gesichter zu merken und habe dich nicht auf Anhieb erkannt *arg* Aber ich hab mich echt gefreut! :)

    Um das Treffen mit Brandon Sanderson beneide ich dich ja ein wenig. Ich mag ihn soooo gerne, hatte aber keine Zeit mehr *schnüff*

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sandra,

    was für ein schöner und vor allem ausführlicher Messebericht. Ich habe mich direkt zurück nach Leipzig versetzt gefühlt. Wie blöd nur, dass es noch so lange hin ist zur nächsten Messe. :D

    Liebste Grüße,
    Tati

    AntwortenLöschen

Wie ein Buch von Wörtern lebt, lebt mein Blog von Kommentaren!
Ich freue mich über jede ehrliche Meinung ♥

Follow by Email

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Popular Posts